StartseiteFAQMitgliederAnmeldenLogin


Twilight & Harry Potter Crossover
 


Teilen | 
 

 Kantine

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
avatar
Filch der Hausmeister
Admin

Anzahl der Beiträge : 1518
Anmeldedatum : 25.07.11

BeitragThema: Kantine   Do Dez 08, 2011 7:19 am

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Bella Cullen the first
Cullens
Cullens

Weitere Charas : Bellatrix Black
Anzahl der Beiträge : 311
Anmeldedatum : 04.08.11
Alter : 21
Ort : Forks

BeitragThema: Re: Kantine   Sa März 03, 2012 3:21 pm

Cf.: Klassenraum 025 – Englisch

„Na dann bin ich aber mal gespannt. Versäumt es aber bloß nicht, mich ihnen vorzustellen (=“, hatte Elena auf den Zettel geschrieben, in einer Handschrift, die ihrer ehemaligen nicht ganz unähnlich war. Und Bella konnte sich ziemlich gut vorstellen, was jetzt gerade in Elenas Kopf vorging. Sie sah ein Stirnrunzeln, als sie auf die Schriften sah. Ja, es war deprimierend mit einem Vampir Zettelchen zu schreiben, denn erstens war er viel schneller und zweitens war die Schrift um einiges schöner und leserlicher.
Bella würde es garantiert nicht versäumen. Denn auch wenn Elena gewiss Freunde an Nessie haben würde, Nessies Freude über Elena würde umso größer sein. Sie war immer noch so klein und neugierig und ging auf jeden ohne Vorurteile zu. Das war es, was Bella an ihrer Tochter so liebte. Die Unabhängigkeit und doch passte Renesmee immer auf, dass sie niemandem in ihrer Umgebung schadete. Und in letzter Zeit hatte die Kleine kaum mehr Neues zu entdecken gehabt, aber hier an einer richtigen Schule, da käme sie erst einmal aus dem Staunen nicht mehr heraus. Bisher war Nessie immer Zuhause unterrichtet worden, abwechselnd von Rose, Alice und zeitweise Edward, aber hier würde sie von fremden Menschen unterrichtet werden, ein Debüt. Und doch verspürte sie einen leisen Stich in ihrem Herzen bei dem Gedanken, wie Jackman Nessie behandeln würde.
Ganz in Gedanken versunken nahm sie nur am Rande war, wie endlich eine Glocke das Ende der Stunde und den Anfang der Pause ankündigte.
„Habt ihr Hunger?“, fragte Elena sie jetzt, doch ohne groß auf eine Antwort zu warten forderte sie die beiden zum mitkommen auf, wobei sie, anscheinend wie von selbst nach Seths Hand griff. Blitzartig stieg Elenas Herzschlag an und verriet, dass es ihr ein wenig peinlich war. Eine gemurmelte Entschuldigung und dann hatte sie sich schon weggedreht und lief weiter einen Gang entlang, an dessen Ende offensichtlich die Mensa sein musste. Bella konnte das Essen schon von hier riechen und es roch widerlich. Ein Wunder, dass sie das Zeug früher gegessen hatte! Nun war es ihr schleierhaft, wie man das noch runterwürgen konnte und doch, an Seth und Jake sah sie es jeden Tag. Man konnte, sogar Unmengen.
Sie bemerkte nur am Rande, wie Seth von dem Dicken aufgehalten wurde, sie folgte Elena jedoch auf den Fuß und begleitete sie, als sie sich etwas zu Essen holte und sich dann an einen Tisch setzte. Es war nur ein Apfel und ein Vanillejoghurt, aber mehr also vor Bella stand: Nichts.
Sie konnte ein Grinsen nur schwer unterdrücken, denn irgendwie war es so offensichtlich, wenn man einmal davon wusste. Sie aßen nicht, rannten nicht bei Sonnenlicht draußen herum und noch viel, viel mehr. Wenn sie jetzt daran dachte, was ihr vor sechs Jahren an ihrem ersten Schultag in der Forks Highschool durch den Kopf geschossen war, konnte sie nur schmunzeln.
Als Seth sich zu ihnen setzte, mit zwei Sandwiches, einer Birne und Wasser auf dem Tablett zog Bella die Augenbraue ein wenig nach oben. Das war aber *sehr* wenig für den kleinen Wolf. Naja, vielleicht wollte er vor seiner Zukünftigen nicht ganz so verfressen aussehen.
„Was hast du eigentlich als nächstes? Vielleicht sollten wir mal unsere Stundenpläne austauschen, damit ich weiß, auf was ich mich einstellen muss“, fragte Elena nun Seth und dieser grinste frech zurück und suchte nach dem kleinen Stundenplan, den die Sekretärin ihnen gegeben hatte.
„Ehm, Biologie“ Jetzt konnte Bella ihr Grinsen nicht mehr zurückhalten, wer Seth kannte, sah die Angst kurz in seinen Augen aufflackern, die Angst vor Emmett. Bella war so froh gewesen, nie mit Emmett eine Bio-Stunde verbringen zu müssen, denn die Bemerkungen die er an den Tag legte waren alles andere als subtil, jeder wusste was hinter seinen Sprüchen steckte und nun war sie fast glücklich, dass Emmett eine neue Zielscheibe hatte.
Seth legte seinen Stundenplan nun zu Elena und die beiden verglichen ihre Stundenpläne, Bella legte auch ihren dazu und sie hatten, zu Seths Glück sehr viele Stunden mit Elena zusammen, doch auch ihr gefiel es, denn Elena war ein guter Mensch und mit ihr konnte man sicher viel Spaß haben. "Tja Elena. Sieht so aus, als würdest du mich vor erst nicht los werden.", sagte Seth zufrieden.
Schweigend aßen die beiden, während Bella ihre Gedanken schweifen ließ und mal hier hin, mal dort hin blickte, die Sinfonie der Herzen immer im Ohr. Es war ein gleichmäßiges Schlagen, doch hin und wieder tanzte mal ein Herz aus der Reihe, das nicht in der gleichen Geschwindigkeit schlug, oder nicht ganz im Takt war. Draußen stürmte es nun und Bella hätte die Regentropfen zählen können wenn sie wollte. Stattdessen sah sie auf die Uhr und sah, dass sie laut Stundenplan in fünf Minuten Biologie hatte. Sie räusperte sich kurz um die Aufmerksamkeit der anderen auf sich zu lenken: „Sollte wir nicht langsam gehen? Wir haben noch fünf Minuten Zeit, bis der Unterricht anfängt, ist der Weg wieder so weit, wie vorhin?“ Sie stand auf.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Elena Wilson
Gestaltenwandler
Gestaltenwandler

Weitere Charas : Demetri
Anzahl der Beiträge : 259
Anmeldedatum : 24.02.12

BeitragThema: Re: Kantine   So März 04, 2012 3:10 am

Cf.: Klassenraum 025 – Englisch

Ein wenig skeptisch betrachtete Elena das Tablett von Seth. Zwei Sandwiches, eine Birne, ein Wasser. Dann wanderte ihr Blick weiter zu Bella vor der nicht einmal ein Getränk stand. Generell schienen sie nicht wirklich viele Ähnlichkeiten zu haben. Bella war blass, klein, hatte braune Haare und diese seltsamen Augen. Seth dagegen hatte eine gesunde Bräune, tiefschwarze Haare und dunkle, braune Augen, in denen immer ein neckisches Funkeln zu sehen war. Seth hatte zwar erwähnt, dass die Familienbeziehungen zwischen ihnen kompliziert waren, aber es schien ihr, als könnten sie unterschiedlicher nicht sein. Zumindest was das Aussehen anging. Ihr Charakter jedoch war unglaublich ähnlich. Beide waren sie offen, hatten scheinbar pausenlos ein Lächeln im Gesicht und ihre Begeisterung war ansteckend. Man blickte sie an und vergaß den wolkenbedeckten Himmel, die Regenwolken und die Leute hier. Elena sah ihre gute Laune und konnte nicht anders, als zu lächeln. So wie jetzt. Sie hatte allen Grund, schlecht gelaunt zu sein, so wie sie es meistens in diesem schrecklichen Betonbau war, doch in Anwesenheit ihrer beiden Begleiter war das unmöglich. Erneut fielen ihr die Gemeinsamkeiten zwischen ihnen und Jared auf. Auch er hatte dieses sonnige Gemüt, was sie immer wieder an zu Hause erinnerte, die blitzenden Augen, wenn er wieder irgendeine waghalsige Idee hatte oder darauf wartete, dass sie auf einen seiner Scherze hereinfiel. Er machte ihr gute Laune, auch wenn sie noch so sehr am Boden war. Das hatte er schon immer geschafft. Seine kleine Wundergabe, wie er immer neckisch sagte.
Und Seth? Sie kannte ihn jetzt noch nicht einmal einen Tag und doch fühlte sie sich so unbeschreiblich wohl bei ihm. Es war, als hätte sie in ihm einen lange verschollen geglaubten Freund wiedergefunden. Er war aufgetaucht und sie hatte sich sofort zu ihm hingezogen gefühlt. Woher kam dieses Gefühl? Das war doch nicht normal, oder etwa doch? Sie kannte solche Gefühle nicht, diese Anziehungskraft, die er auf sie ausübte. Es erschien ihr unmöglich, dass sie bald getrennte Wege gingen und sich vermutlich erst am nächsten Tag wiedersehen würden. Sie wollte nicht, dass er nur eine lose Bekanntschaft aus der Schule wurde. Sie wollte mehr über ihn erfahren, ihn alles fragen, jedes noch so kleine Detail von ihm wissen. Und das war es, was sie so verunsicherte. Ging es ihm genauso? Oder hatte er nur jemanden gesucht, der mit ihm auf einer Wellenlänge war, sodass er sich besser in die Schule integrieren konnte? Hatte er eine Freundin und wenn ja, wohnte sie weit weg von ihm, in seiner alten Heimat? Und weswegen ließ sie diese Vorstellung wünschen, dass sie das niemals herausfand. Denn aus irgendeinem Grund wusste sie, dass er die Macht hatte, sie zu verletzen. Bei ihm könnte sie nicht geradestehen, wenn er ihr irgendeine Gemeinheit an den Kopf werfen würde. Sie würde nicht den Mut haben, ihm irgendeine spitzfindige Antwort entgegenzuschleudern.
Das wird er nicht machen. Sieh doch nur einmal in seine Augen. Und wirklich… konnte dieser Ausdruck falsch sein? Konnte er so lügen? Elena bezweifelte es. Und trotzdem fürchtete sie sich vor dem, was kommen würde. Zum ersten mal im Leben hatte sie Angst, zurückgewiesen zu werden.
„Ehm, Biologie“ Kurz musste sie überlegen, was er meinte, da sah sie es auch schon. Er deutete auf seinem Stundenplan auf ein Kästchen und dann auf das Gleiche auf ihrem Zettel. Ein Lächeln zauberte sich auf ihre Lippen. Also hatten sie schon mal zwei Fächer zusammen. Sehr gut. Die Brünette sah, wie Seth dem bärigen Jungen einen unsicheren Blick zuwarf, der diesen mit einem hinterhältigen Grinsen quittierte. Fragend zog Elena eine Augenbraue in die Höhe, doch sie verkniff sich ihren Kommentar, als sie Bellas wissendes Grinsen sah. Wer wusste schon, was zwischen den beiden war…
"Tja Elena. Sieht so aus, als würdest du mich vor erst nicht los werden." Sie meinte, eine gewisse Zufriedenheit in seiner Stimme gehört zu haben und grinste breit. „Wirklich zu schade“, antwortete sie gespielt genervt, doch man konnte die Ironie in ihren Worten deutlich heraushören.
Sie ließ ihren Blick weiter über die beiden Pläne huschen und stellte mit einer gewissen Genugtuung fest, dass sie wirklich einige Fächer zusammen hatten. Doch nichts freute sie so sehr wie Englisch. Als ihr Blick weiter zu Bellas Stundenplan huschte, sah sie, dass auch sie sehr ähnlich mit ihnen zusammen Unterricht hatte. Das war doch schon mal vielversprechend. Auch sie hatte jetzt Biologie mit ihnen und blickte auf die Uhr.
„Sollte wir nicht langsam gehen? Wir haben noch fünf Minuten Zeit, bis der Unterricht anfängt, ist der Weg wieder so weit, wie vorhin?“ Elena schüttelte den Kopf. „Nein, es ist nicht weit. Das schaffen wir locker. Außerdem ist Miss Martinez um einiges umgänglicher, als der alte Jack. Trotzdem erhob sie sich zusammen mit Bella und Seth, schmiss den Joghurtbecher in den Mülle und schnappte sich ihren Apfel, den sie auf dem Weg zum Biofachraum verspeiste. „Sagt mal…“, sagte sie zwischen zwei Bissen, „wer sind eigentlich die beiden anderen aus eurer Familie? Die in Englisch die Klasse aufgemischt haben. Auch Geschwister?“ Dann überlegte sie einige Sekunden. Äußerlich sahen sie sich ja alle ziemlich ähnlich, aber sie konnten doch unmöglich wirklich blutsverwandt sein. Vor allem weil Edward und Bella wirklich so aussahen, als wären sie ein Pärchen. Und diese zwei anderen schienen auch irgendwie zusammen zu sein. Wenn sie wirklich verwandt wären … „Ihr seid aber … adoptiert, oder?! Also nicht alle wirklich blutsverwandt?“ Dann stockte sie. „Sagt aber Bescheid, wenn ich zu viel frage. Ich will euch nicht beleidigen.“
Sie wollte ihnen auf keinen Fall zu nahe treten, doch gegen die angeborene Neugierde konnte man leider nichts machen, wie sie immer wieder feststellen musste. Kurz lächelte sie in sich hinein und schloss die Augen. Es war eine schöne Abwechslung zu ihrem tristen Alltag, sich einmal wirklich aufrichtig unterhalten zu können, nicht immer diese Oberflächlichkeiten ertragen zu müssen, die hier gewisse Personen an den Tag legten. Und mit Bella und Seth, kam auch die Sonne wieder in ihr Herz. Verbannte die tristen Regenwolken aus ihrem Innern und ließ sie so viel lächeln, wie schon lange nicht mehr.

Tbc.: Biologieraum

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Rosalie Hale
Cullens
Cullens

Weitere Charas : Tanya
Anzahl der Beiträge : 393
Anmeldedatum : 10.01.12
Alter : 22
Ort : Bremen

BeitragThema: Re: Kantine   So März 04, 2012 10:36 am

Cf: Fort William, High School, Klassenraum 25

Rosalie ging hinter ihrem Ehemann durch die Stuhlreihen hindurch und setzte sich neben ihn.
„Ist sie … ein Hund, oder so?“, hörte sie Emmett fragen.
"Was sie ist kann ich dir nicht sagen, aber ja sie hat wirklich einen etwas sehr eigenwilligen Duft. Vielleicht ernährt sie sich auch mit diesem modernen Ökozeug. Aber halt dich fest Em - du wirst es nicht glauben. Unser Kleiner hat sich auf sie geprägt", antwortete Edward.
Emmett fand das sehr lustig, genau wie Rose grinste er über das ganze Gesicht.
Doch Edward bremste ihn etwas, in dem er ihn auf den äußerst unattraktiven Jungen aufmerksam machte, der hinter ihnen saß.
"Hey sei nett Großer. Lass ihn sich erst mal selbst dran gewöhnen. Wir müssen uns erst mit einigen anderen Ärschen beschäftigen. Diese fettigen Haare hinter uns brauchen einen Dämpfer."
Während der nächsten Paar Minuten versuchten Seth und Elena, sich zu unterhalten, doch der sadistisch wirkende Mr. Jackman bemerkte es jedesmal.
Zu sagen, er pflegte keinen besonders netten Umgang mit seinen Schülern wäre deutlich untertrieben. Aber diese Elena konnte ganz gut kontern.
Auf einmal sagte der dicke Junge hinter ihnen mit seiner überaus nervenden Stimme, dass sie aufhören sollten zu quatschen.
"Ich weis ja nicht wo dein Problem ist, aber ich würde den Mund nicht zu voll nehmen... Auch wenns schwer fällt", antwortete der Gestaltenwandler ihm, als Jackmans Aufmerksamkeit wieder der Tafel galt.
Ganz schön taff, dachte Rose.
Für den Rest der Stunde stiegen das Liebespärchen und Bella auf Zettelchenschreiben um, weshalb sie sich einfach zurücklehnte, das Gebrabbel Jackmans ignorierte und vor sich hinträumte bis die Pausenglocke schrillte.
Sie folgte den anderen still nach draußen auf den Gang.
Elena nahm kurz die Hand von Seth, doch sofort bemerkte sie, was sie getan hatte, und es schien ihr wahnsinnig peinlich zu sein.
Gemeinsam gingen sie alle in die Mensa und setzten sich an einen Tisch.
Während Elena und Seth aßen hatten die Cullens nichts vor sich stehen.
„Ehm, Biologie.“
Ach, jetzt schon hatten sie Bio? Da wird der Kleine sich aber freuen...
Schließlich bemerkte Bella: „Sollte wir nicht langsam gehen? Wir haben noch fünf Minuten Zeit, bis der Unterricht anfängt, ist der Weg wieder so weit, wie vorhin?“ Doch Elena beruhigte sie, der Weg wäre nicht so weit und die Lehrerin sehr viel netter als Jackman, was allerdings Rose´s Meinung nach auch nicht sehr schwer zu sein schien.
Dann erkundigte sie sich nach Alice und Jasper, und nach den Familienverhältnissen der Cullens, doch es schien ihr sehr wichtig zu sein, nicht taktlos zu wirken.
Rose sah die anderen an, doch da niemand etwas sagte, und ihr diese Elena abgesehen von ihrem Geruch ziemlich sympathisch vorkam, richtete sie zum ersten Mal das Wort an sie.
"Du hast Recht, wir haben nicht die gleichen leiblichen Eltern. Wir sind nicht alle blutsverwandt."


Tbc.: Biologieraum
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.facebook.com/profile.php?id=100000950552417
avatar
Sarah Williams
Gestaltenwandler
Gestaltenwandler

Anzahl der Beiträge : 108
Anmeldedatum : 12.02.12
Alter : 25
Ort : Dortmund

BeitragThema: Re: Kantine   So März 04, 2012 10:54 am

Cf: Klassenraum 021 - Deutsch

Sarah kam auch nach gut 5 Minuten endlich dran. Sie bestellte sich ein belegtes Brötchen mit Salat, Tomate Mozzarella. Auf Fleisch wie Schinken, hatte sie keinen Hunger. Lieber auf was gesundes. sie seufzte kurz und ging dann mit ihrem Tablett in Richtung ‚freien‘ tisch. Sie setzte sich hin und bemerkte noch Selina , die sie aber nicht sah. Die Williams zuckte mit den Achseln und nahm dann ihr gut belegtes Brötchen in die Hand. Endlich reingebissen viel ihr zu spät auf, dass ihr der Belag herunter viel. Ein Stück Tomate lag auf ihrem Shirt. //verflucht// fluchte Sarah innerlich und wurde rot. Ein roter Fleck, na ganz geil! Das konnte auch nur ihr passieren. Sarah nahm ihre Tasche, die direkt neben ihr auf dem Boden stand und holte Mineralwasser und ein Taschentuch heraus. Dies tunkte sie mit dem Wasser. Anschließend tupfte die lang haarige auf den roten Fleck. Dieser ging leider nicht ganz heraus. Aber etwas – das war doch die Hauptsache! Nun war noch ein kleiner Wasserfleck auf ihrem Shirt, was halb zu wild war. Beruhigt aß die tollpatschige ihr Brötchen weiter. Dies mal aber mit Vorsicht! Sie seufzte leise und hoffte nicht, dass noch solche Aktionen kommen würden. Denn dafür hatte die Williams ein Händchen. Als die junge Dame schnell aufgegessen hatte ,noch mal auf ihre Klamotten geguckt hat ob da noch irgendwas wäre, schaute sie auf ihren Stundenplan. Biologie stand an. //oh man…// seufzte das Mädchen. Noch so ein langweiliges fach, dachte sie sich dabei. Wieder ein Fach wo sie gut war und es deshalb langweilig fand. Immerhin hieß es in Biologie nur aufpassen und aufzeigen, damit man eine gute Note bekam. So schwer war das Fach nun mal nicht.

Nach fünf Minuten da sitzen, stand Sarah auf und nahm ihre Tasche wieder auf den Arm. Sie holte aus dieser ihren Mp3 Player heraus und steckte sich die Kopfhörer in ihre Ohren. Diesen schaltete sie ein. Das erste Lied was der Player ihr abspielte war ihr neues Lieblingslied von ‚One ok Rock‘ mit dem Lied Lair. Es war ein echt cooles Lied mit viel power. Ein japanischer Sänger der sogar englisch und japanisch in seine Lieder zauberte – echt Wahnsinn! Sarah nahm ihr Tablette, stellte es weg und ging hinaus. Immerhin musste die braun haarige den Raum noch suchen. Die lang haarige strich sich ihre Haare aus dem Gesicht und machte nach wenigen Minuten auch einen Zopf. Da merkte sie erst jetzt, dass ihre Haare wieder lang geworden sind. Obwohl sie vor 2 oder waren 3? so genau wusste Sarah es nicht mehr. Auf jeden Fall war sie vor 2-3 Monate erst beim Frisör gewesen.
Dabei ging sie weiter und beachtete dabei nicht die Leute. Doch dann: Das Klingeln der schulklingel. Sarah bekam es trotz Musik mit. Jetzt hieß es: beeilen!
Denn die Williams hatte noch immer keine Ahnung wo ihr nächster Klassenraum war und zu spät kommen wollte sie nicht noch einmal. Also fragte sie den nächst besten Schüler. „sorry aber wo finde ich den Biologieraum?“ Sarah bekam Antwort und ihr wurde es so gut wie es ging erklärt. Ob sie das verstand und finden würde? Immerhin kannte sich Sarah gut. „Danke!“ meinte sie höflich mit einem Lächeln und rannte dann los. Sie musste sich ja immerhin beeilen. In der Hinsicht war es gut, dass Sarah gut in Sport war und nicht so schnell aus der Puste war. Schnell rannte sie die Treppen hoch. Ihr war es egal, wie alle zu ihr Sachen, wie ein Wasserbeutel. Mit der Musik im Ohr, schien alles noch besser zu sein. Sarah rannte den Gang herunter. Wie groß war die Schule bloß, dachte sie sich.

Als Sarah denn Gang herunter bretterte, um die Ecke rannte und dabei nicht sah das ihr schuh offen war, passierte es….

Nicht das es das Schicksal so wollte und Sarah es ja nicht geahnt hätte. Passierte etwas ganz peinliches, was wohl etwas bei ihr verändern würde. Die lang haarige verlor sich, fiel hin, aber nicht auf den Boden. Sie rammte / fiel auf einen Jungen. „WUUUUAH!“ ,kam es aus ihr. Ihre Kopfhörer vielen aus ihren Ohren und landeten auf den Fussboden. Auch ihre Tasche. Sarah wurde leicht rot, vor Scharm. „Es tut mir leid! Verdammt. Es tut mir leid“, sagte die braun /schwarz haarige und kniff ihre leichten schlitzaugen zu. Sie nahm ihre Kopfhörer ehe sie zu dem jungen sah.
Sie seufzte etwas und schaute dann den jungen Mann an. er hatte kurze schwarze Haare, schlitzaugen und ein wundervolle Gesichtszüge. //Oh Gott …//, dachte sie sich und wurde so rot wie die Tomate ,die jetzt in ihrem Bauch war. Wie er hieß wusste Sarah nicht. Wollte sie es denn? Sicherlich würde sie kein Wort heraus bekommen. Wie toll er doch aussah, dachte die Williams sich. Was geschah gerade mit ihr? Noch immer saß Sarah auf dem Boden, wie gelähmt. Als ob sie keine Beine hätte um auf zusehen. Sie schluckte und sah ihn weiterhin an. Doch dann schüttelte sie den Kopf, versuchte ihre Gedanken zu konzentrieren und stand auf, nahm ihre Tasche vom Boden und sah den Jungen an. Schon komisch. Aber Sarah wollte gerne seinen Namen erfahren. Eigentlich wollte sie sich das nicht eingestehen. Aber irgendwas schien in ihr zu sein, was mehr über den jungen erfahren wollte. Ein Gefühl ,was die lang haarige bisher noch nie gehabt hatte. „t…t…tut mir noch mal …l~~leid!“ schluckte sie stark, mit leicht Roser, roten Wangen. Sie ging an ihm weiter. //man Sarah krieg dich ein. Nur ein Junge ,der keine Interesse hat ,dich entweder verarscht oder zu jung oder zu alt ist! Nicht deine Lieger!“ wollte sie auf sich einreden.


Ein Glück schaffte es Sarah dann noch rechtzeig zum Biologieraum! Ihr viel sofort Rosalie auf. sie hatte wundervolles Haar. Wo war sie hier nur gelandet? Wieso waren hier so viele so bildhübsch? Da kam sich die Williams echt doof vor. Sie ging hinein und setzte sich auch direkt wo hin.. Doch das von gerade eben ging ihr wirklich nicht aus dem Kopf. //Diese Augen….// ,dachte Sarah sich .

Tbc.: Biologieraum
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://the-story-of-us.jimdo.com/
avatar
Selina Zarin
Mensch
Mensch

Weitere Charas : Emilio McJason
Anzahl der Beiträge : 427
Anmeldedatum : 03.12.11
Alter : 23
Ort : L

BeitragThema: Re: Kantine   Mo März 05, 2012 3:36 am

Cf:Klassenraum 021-Deutsch

Die junge Schülerin hatte nur noch 10 Minuten,bis der Biologieunterricht anfängt. So schnell wie es ging,ging sie in die Mensa und kaufte sie sich ein Käsebröttchen und ein Zitroneneistee.Sie setzte sich nicht mehr hin,sondern aß ihr Käsebröttchen auf den Weg zum Biologieraum.

Auf den Weg zum Biologieraum traf die braunhaarige auf Ashley die zum Sportunterricht musste. "Selina? Hast du das eben mitbekommen?! Ein Mädchen hatte es anscheint eilig und rannte ein Jungen um",erzählte die blondhaarige und lachte.
Selina lachte mit. "Ne hab ich nicht. Ich muss jetzt auch los zum Biologieraum",sagte die junge Zarin und gab Ashley ein kuss auf die Wange. Noch 3 Minten..Oooje ab jetzt heißt es wohl rennen..Die braunhaarige rannte so schnell wie es ging,schließlich haate sie kein bock stress zubekommen mit den Lehrer. *Wo ist eigentlich Sarah? Hoffentlich hat sie den Weg gefunden..!*
Die Zarin flitzte schnell den Gang runter und öffnete schließlich die Biologietür. Puuuuh..noch geschafft !
Die junge Schülerin schaute sich ganz genau um..so viele neue Gesichter. Besonderes fiel ihr eine junge,bildhübsche Frau auf.
Blonde,gepflegte,lange Haare,wunderschöne Ausstrahlung und sehr eleganten Styl.
Selina sah bisschen weiter hinten Sarah. Sie lächelte Sarah an und setzte sich zu ihr. "Zum Glück hast du den Weg gefunden!",sagte die junge Zarin und lachte. *Jetzt kann der Unterricht beginnen..*,dachte sie sich und packte ihre Biologie-Sachen aus ihrer Tasche..

Tbs:Biologieraum

((SORRY DAS ES SOO KURZ IST!))
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: Kantine   

Nach oben Nach unten
 

Kantine

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 

 Ähnliche Themen

-
» Die Kantine
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Korridor 89 :: Ingame :: Fort William :: High School-

Impressum