StartseiteFAQMitgliederAnmeldenLogin


Twilight & Harry Potter Crossover
 


Teilen | 
 

 Sarah's Zimmer

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
avatar
Filch der Hausmeister
Admin

Anzahl der Beiträge : 1518
Anmeldedatum : 25.07.11

BeitragThema: Sarah's Zimmer   Di Feb 14, 2012 7:37 am

...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Sarah Williams
Gestaltenwandler
Gestaltenwandler

Anzahl der Beiträge : 108
Anmeldedatum : 12.02.12
Alter : 24
Ort : Dortmund

BeitragThema: Re: Sarah's Zimmer   So März 04, 2012 10:07 am

(wird vielleicht noch geändert :3)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://the-story-of-us.jimdo.com/
avatar
Sarah Williams
Gestaltenwandler
Gestaltenwandler

Anzahl der Beiträge : 108
Anmeldedatum : 12.02.12
Alter : 24
Ort : Dortmund

BeitragThema: Re: Sarah's Zimmer   So März 25, 2012 5:00 am

CF: Wohnzimmer

Sarah sah den jungen schief an. Er konnte etwa spielen? Wie viel er wohl spielen konnte? Sie lächelte und sah ihn an, ehe er zum Flügel ging und sich dort hinsetzte. Er wollte also spielen. Sarah lächelte und als Emilio anfing zu spielen, war sie sehr begeistert. Er hatte es wirklich drauf. Die junge Dame hörte so lange zu bis das Lied vorbei war. Kurz klatschte sie in die Hände. „Das war echt gut!“, gestand die lang haarige und lächelte ihn an. „kannst du noch welche Lieder oder nur das eine?“, fügte sie noch hinzu.

Emilio fragte dann aber, ob er nicht hier bleiben könnte – über Nacht. Sarah wusste erst nicht. Ihre Ma wäre so wieso nicht da. Aber ob das so eine gute Idee wäre? Wo könnte er denn überhaupt schlafen? Sarah dachte kurz nach. Stimmt. Sie besaß ja ein Sofa in ihrem Zimmer. „ja, kannst du gerne tun. Also hier übernachten. In meinem Zimmer ist noch ein Sofa, was man ausziehen kann!“, lächelte sie und stand dann auch auf. „ähm..musst du denn nochmal rüber..irgendwas an Sachen holen? Oder nicht?“, fragte Sarah leicht an. Immerhin musste er sonst morgen früh, etwas früher aufstehen um zu ihm zu gehen. Das würde auch wieder Zeit kosten. Sie kicherte. „oder willst du nicht deine Zähne noch putzen?“, kicherte die lang haarige.

Nach kurzer Zeit sagte Sarah nach:“ Ich geh dann schon mal rauf in mein Zimmer und mach soweit alles.“ Die Williams nickte kurz und ging dann schon mal in ihr Zimmer. Emilio würde sie schon finden. Da war sich Sarah sicher. Dort angekommen ging sie direkt zum Sofa, was sie ausklappte. Bettzeug nahm sie aus dem Bettkasten und überzog dieses nicht mit fischen Bettbezug. Nach wenigen Minuten zog sich auch die braun /schwarz haarige um. Hot pen und t-shirt ,wie jeden Abend dasselbe. Schämen tut sie sich nicht vor Emilio. Das war sie halt und umkrempeln oder verstecken würde sie sich nicht. Zähne geputzt hatte Sarah in der Zeit schon. Nun wartete sie in ihrem Zimmer auf Emilio. Wie lange brauchte er denn noch? Sie seufzte und surfte noch etwas im Internet mit ihrem Laptop auf dem Schoss.

~Edit by Demetri: Cf bitte an den Anfang des Posts
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://the-story-of-us.jimdo.com/
avatar
Emilio McJason
Gestaltenwandler
Gestaltenwandler

Weitere Charas : Damian
Anzahl der Beiträge : 294
Anmeldedatum : 07.03.12
Alter : 22
Ort : Lübeck

BeitragThema: Re: Sarah's Zimmer   So März 25, 2012 5:43 am

Cf: Wohnzimmer

„Das war echt gut!“, gestand die lang haarige und lächelte ihn an. „kannst du noch welche Lieder oder nur das eine?“, fügte sie noch hinzu. .Der braun haariger nickte. „Klar. So einige kann ich noch",antwortete er und setzte sich hin.
Er nickte als sie fragte ob er noch Sachen von sich holen muss. „Meine Boxershorts und alles",lachte er und stand auf.
„Ich bin den gleich wieder da",sagte er und ging aus der Tür vom Garten. Die Tür lies er auf.
Er war ziemlich nervös. Aber warum nur ? Der Mexikaner übernachtet schließlich nur bei Sarah-nichts weiter.
Als er zu Hause angekommen war fiel ihn auf das er noch die Musik an hatte und der Fernsehn lief.
Wenn seine Eltern früher gekommen wären und die das gesehen hätten..oje ! Sein Vater reagiert da oft über.
Schnell lief er in sein Zimmer hoch und packte seine Sache. Frische Anziehsachen,Deo, Zahnbürste und seine Schulsachen.
Für den Fall das seine Eltern doch schon früher nach Hause kommen,schrieb Emilio ein Zettel sodass sie beischeid wussten wo er war. Was dagegen hätten die sowieso nicht. Er war achtzehn und konnte machen was er wollte. Und seine Mutter kennt ja schon Sarahs Mutter. Jetzt war er soweit. Emilio schaltete noch schnell alle Lichter und Strom-Geräte aus und ging den auch wieder rüber zu seiner Sarah.

Als er da war fiel ihn auf das sie nicht mehr in Wohnzimmer saß. Anscheint ist sie schon oben in ihren Zimmer.
Emilio selbst wusste gar nicht wo ihr Zimmer war. Er folgte einfach ihren wundervollen Geruch.
Als er vor ihrer Zimmertür stand,klopfte er zuerst an. Er wollte nicht einfach reinstörmen und sie beim Umziehen sehen
oder so. Als nichts kam öffnete er langsam die Tür und ging rein. Puuh..sie war Angezogen auf ihren Bett mit den Laptop
auf ihren Schoss.Ihr Zimmer war nicht wie jedes andere Mädchenzimmer. Sarahs hatte Styl. Er schmiss seine Sachen
auf das Sofa und setzte sich kurz hin. Er rieb sein Gesicht und stand Müde wieder auf. „Ich geh kurz mich umziehen und Zähne putzen",sagte er und ging ins Badezimmer.
Das Badezimmer gefiel ihn..Ihn gefiel Sarahs ganzes Haus. Schnell zog er sich eine Boxershorts an und darüber eine
Grau-Jogginghose. T-Shirt trägt er nie zum schlafen. Warum auch ?
Nachdem er seine Zähne geputzt hat ging er wieder zurück in Sarahs Zimmer und setzte sich aufs Sofa. Er deckte sich zu und grinste zu Sarah rüber. „Sag mal..ohne das es jetzt Eingebildet klingen soll..aber deine Freundin Selina,sie steht
auf mich,oder?",fragte er mit einen leiseren Stimmton und wandte seine Blicke von der Braunhaarigen Schönheit.
Mittlerweile war es jetzt viertel vor eins. Emilio stellt sein Handywecker auf Fünf Uhr. So hatte er Zeit genug um sich
zurecht zu machen. Er gähnte und stand auf. Der junge Mexikaner wollte nicht in getrennten Betten schlafen.
Er vermisste irgendwie das Gefühl sie wohlbehütet in seinen Armen zu haben. Emilio seufzte.
In einen Müdengang schliff er zu Sarah ins Bett. Sie surfte gerade in Internet rum. Checkte ihre Mails. Er grinste.
In den Sinne war sie schon wie jedes andere Mädchen. Naja-Ohne Internet geht gar nichts. Er fuhr sich durch seine
Kurzen Haaren und legte vorsichtig sein Arm um Sarah. „Bist du doll müde?",fragte er und schaute zu ihr.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Sarah Williams
Gestaltenwandler
Gestaltenwandler

Anzahl der Beiträge : 108
Anmeldedatum : 12.02.12
Alter : 24
Ort : Dortmund

BeitragThema: Re: Sarah's Zimmer   So März 25, 2012 6:13 am

Emilio brauchte nicht so lange bis er wieder hier war. Sarah hatte den jungen erst gar nicht gehört. Erst als er anklopfte, wusste sie dass er es war. „ja?“, antwortete sie leise und sah den jungen Wolf dann. „Hey~ da bist du ja wieder“, kicherte die junge Dame. „hab schon soweit alles gemacht“ ,fragte sie noch hinzu als Emilio sich in ihren Zimmer umsah. An was er wohl dachte? Sicherlich so etwas ,dass ihr Zimmer ein typisches Mädchenzimmer wäre. Aber das war der William egal. Sie nickte als Emilio meinte sich eben im Badezimmer um zuziehen.

In der Zeit wo der junge Mexikaner weg war surfte die lang haarige noch. Dass es schon so spät war, gefiel der jungen Dame gar nicht. Morgen wäre Schule. Darauf hatte sie keine Lust. Aber ein Glück wären es nur vier Stunden. Sie seufzte kurz. Als der Junge wieder kam und sich auf das Sofa pflanzte, sah Sarah zu ihm und lächelte. „alles ok?“, fragte sie nach. Sarah hoffte dass das Sofa bequem wäre für ihn. Doch dann sprach er Selina an, was sie schlucken ließ. „ich weiß nicht so genau. Sie meinte das du ein hübscher wärst…. Ob das Interesse ist, weiß ich nicht genau. Aber wieso fragst du?“, fragte die lang haarige und schluckte etwas. „ich denke…dass ich ihr von uns noch nichts sagen werde. Also…was zwischen uns lief. Ich teste sie erst mal an, ob sie Interesse an dich hat, weißt du?“, fügte die William noch hinzu und hoffte das er es verstand. Denn sie hatte keine Lust mit ihrer Freundin irgendwelchen stress zu haben und schon gar nicht wegen einem Jungen. Kurz seufzte Sarah. „naja…“, kam es dabei aus ihr heraus.

Der kurz haarige Wolf näherte sich ihr dann. Sarah lächelte ihn an, als Emilio plötzlich neben ihm war und ihr über die Schulter sah. So spannende Sachen tat die Dame zwar nicht. Sie checkte nur email ab. Ihre Freunde schrieben ihr sehr viele von denen. Chatten tat sie auch hin und wieder mal mit denen über einen Massanger. „So halte ich den Kontakt zu meinen alten Freunden…“, sagte Sarah leise zu Emilio. Aus dem Grunde das er sich nicht wundern sollte. „Tust du sicherlich auch oder?“, fügte Sarah hinzu und lächelte ihn etwas an. Sarah seufzte leise und merkte plötzlich seinen arm, der beschützend über ihrer schulter lag. „süß…“ ,dachte die Williams sich. Sarah dachte nach. „magst du mal was sehen?“, fragte sie den Wolf und grinste breit. Die lang haarige zeigte ihren Nachbarn ganz alte Bilder von ihr und von ihrer Heimat. Viele lustige Dinger waren dabei. Aber sehr alte Erinnerungen..

Auch Videos waren dabei. Sogar ein Video was über 6 Minuten ging. In der Zeit wo Sarah ihm das Video zeigte, merkte Sarah nichts mehr. Sie war auf einmal eingeschlafen…

Tbc.: Küche

~EDIT BY DEMETRI: TBC PER EDIT HINZUFÜGEN!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://the-story-of-us.jimdo.com/
avatar
Emilio McJason
Gestaltenwandler
Gestaltenwandler

Weitere Charas : Damian
Anzahl der Beiträge : 294
Anmeldedatum : 07.03.12
Alter : 22
Ort : Lübeck

BeitragThema: Re: Sarah's Zimmer   So März 25, 2012 8:05 am

„So halte ich den Kontakt zu meinen alten Freunden…“, sagte Sarah leise zu Emilio. Aus dem Grunde das er sich nicht wundern sollte. „Tust du sicherlich auch oder?“, fügte Sarah hinzu und lächelte ihn etwas an.
Er schüttelte den Kopf. „Nein. Wir telefonieren häufig und schreiben Sms und sowas. Aber nicht übers Internet",antwortete
er und grinste sie an. Auf Sarahs Frage warum Emilio nach Selina Interessen fragte antwortete er:„Nur so. Mir ist aufgefallen das sie mich oft in der Schule neulich anstarrte und anzwinkerte."
Der junge Mexikaner nickte als Sarah sagte das sie es für besser hielt Selina erst einmal nichts zu sagen.
Der junge McJason hielt es selbst für besser.
Er wollte nicht das sie ihre und Selinas Freundschaft schädigen nur wegen einen Jungen. Sowas erlebt er leider oft genug mit. Emilio hasst sowas..Zickenkrieg und wegen einen Jungen eine wertvolle Freundschaft beenden.

Als er Sarah wieder in seinen Armen hatte fühlte er sich pudelwohl. Sarah zeigte ihn viele lustige Dinge.
Fotos von ihrer Heimat und ihren Freunden. Hin und wieder lachte er. Aber er lachte nicht über sie. Er lachte über die verrückten Dingen die Sarah und ihre Freunde gemacht haben.Als Sarah mit der Maus auf ein Video klickte schaute sie zu den jungen Mexikaner hoch.„Magst du mal was sehen?“, fragte sie den Wolf und grinste breit. „Klar",antwortete er ganz neugierig. Das Video lief über sechs Minuten. Gespannt schaute er aufmerksam zu.
Ihn fiel auf das es Sarah nicht annäher störte wenn er sich ihr näherte. Seine Beine fingen leicht an zu schwitzen,weil er
seine Beine an Sarahs hatte. Er zog die Beine leicht weg von ihr.Mit seiner Hand die über Sarah lag streichelte er ihre sanfte Haut.
Nachdem das Video zu Ende war wunderte der junge Mexikaner sich warum sie das nicht wegklickte oder den Laptop ausmachte.

„Sarah?",fragte er leise. Es kam keine Antwort von ihr. Er hob sich langsam hoch und schaute runter zu der Braunhaarigen.
Die junge Schülerin ist schon eingeschlafen. Emilio lachte. Sie sah so süß aus wenn sie schläft.
Langsam und vorsichtig nahm er den Laptop runter von Sarah und schaltete ihn aus. Er schaute zu der Uhr die gegenüber
von ihnen hing. Jetzt war es schon ein Uhr. Verdammt,dachte sich der junge Wolf und packte den Laptop auf den Boden.
Schnell schaltete er das Licht aus und legte sich wieder zu Sarah. „Schlaf gut",flüsterte er leise in Sarahs Ohr und gab ihr ein Kuss auf die Wange. Vorsichtig legte er sein Arm unter Sarah und dachte über viele Dinge nach.
Was wohl jetzt aus den beiden jetzt wird? Oder was jetzt überhaupt zwischen den beiden ist? Emilios Augen fielen schon von alleine zu. Das war wohl der perfekte Beweis dafür das er jetzt lieber schlafen sollte anstellte über solche Dinge Nachzudenken die noch in den Sternen standen. Der achtzehn Jähriger murmelte sich ganz dicht an Sarah und schlief
langsam ein.

Tbc.: Küche

~EDIT BY DEMETRI: TBC PER EDIT HINZUFÜGEN!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Sarah Williams
Gestaltenwandler
Gestaltenwandler

Anzahl der Beiträge : 108
Anmeldedatum : 12.02.12
Alter : 24
Ort : Dortmund

BeitragThema: Re: Sarah's Zimmer   So Apr 15, 2012 3:20 am

CF: High School - Außerhalb des Gebäudes

Sarah ging mit dem jungen nachhause. Sie schwiegen etwas. Sie hatte noch immer ihre Hände in den Jackentaschen und seufzte etwas. Leider dauerte es nicht lange bis die beiden zuhause angekommen waren. Dass Emilio sich gerne heute noch mit ihr treffen wollte, wusste die lang haarige noch nicht. Sie ahnte es nicht einmal. Bis er sie darauf fragte. Etwas irritiert sah sie ihn an.

Kurz dachte die Williams nach, nickte dann aber. „okay. Aber bettel nicht weiter!“ ,kicherte sie kurz und lachte etwas. Doch als Emilio sie auf die Wange küsste, wurde sie etwas rot und hielt sich verlegen die Stelle, wo er sie geküsst hatte. „Bis später…“, ragte es aus ihrer kehle in einem leisen Ton.

Dann ging die schwarz haarige auch. Sie wohnte ja direkt neben an von den McJason`s . Zuhause angekommen erwartete auch ihre Mutter sie schon. Es gab auch direkt was zu essen. Reis mit putengeschnetzeltes – lecker!
Sie legte ihre Tasche ab und fing dann auch an zu essen. Ihre Ma sah sie grinsend an. „Was läuft?“, fragte sie Sarah frech. „nichts“, kam es nur aus ihr und aß auf. „Emilio wird vielleicht nachher herüber kommen.“, sagte Sarah an und sah ihre Mutter dabei an. Diese grinste nur breit. „ihr mögt euch oder?“ ,fragte sie keck. Sarah schnaufte und stand auf. „vielleicht!“, kam es nur aus ihr und verschwand in ihrem Zimmer. Dort zog sie sich erst einmal was bequemeres an und setzte sich auf ihr weiches Bett. Den Laptop legte sie auf ihren Schoß und machte diesen an.

Wann der Wolf kommen würde, wusste Sarah allerdings nicht. Sarah hatte nicht mal eine Ahnung was er machen wollte.
Nach und nach checkte Sarah ihre email ab und surfte im Internet.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://the-story-of-us.jimdo.com/
avatar
Sarah Williams
Gestaltenwandler
Gestaltenwandler

Anzahl der Beiträge : 108
Anmeldedatum : 12.02.12
Alter : 24
Ort : Dortmund

BeitragThema: Re: Sarah's Zimmer   Mo Apr 16, 2012 4:21 am

Die William hatte keine Ahnung was bei den McJason´s so vor ging. Sie wusste nicht dass Emilio seinem Dad alles gesagt hatte. Vor allem wusste sie nicht, dass er eventuell die Schule wieder wechseln sollte. Wenn sie das erfahren würde, wäre das sehr schlimm für sie. Schon komisch . aber wahr. denn irgendwas verbindet doch die zwei. Sarah wusste zwar nicht was. Aber sie spürte es.
Weiterhin wartete die kleine Schönheit auf den jungen Mann. Emilio konnte beruhigt sein. Denn Sarah war nicht verliebt in ihn. Das wusste sie. Immerhin war es vielleicht nur schwärmen über ihn. Seine Augen hatten etwas Magisches an sich und seine Ausstrahlung. Mehr aber war da nicht. Denn wenn sie an Emilio dachte, fühlte sie sich mal zu mal komischer in ihrem Bauch. Ob das liebe war? Wohl kaum?! Es war ein großes Fragezeichen ~: Was war dieses Magische zwischen ihnen und aus der Frage bildetet sich die weiteren: War es Liebe? War es nur Freundschaft?
Leider fand sie ‚noch‘ keine Antwort darauf. Sarah surfte weiter im Internet. Wie sie für Emilio aussah war ihr egal. Immerhin war ihr Aussehen nicht immer wichtig. Dass es klingelte hörte die schwarz haarige. Sie legte ihren Laptop weg und wollte gerade aufstehen als sie dieses stechende Gefühl im Magen hatte. Es war kein Hungergefühl! Es war etwas anders. Es fühlte sich beinahe so an als ob sie innerlich aufgefressen würde. Wie ein Stich – was noch harmlos ausgedrückt war. Schnell setzte sich Sarah wieder hin. „was ist das?“ , murmelte Sarah leise zu sich und hielt ihren Bauch mit einer Hand fest. Mit der andern stütze sie sich auf ihr Bett ab. In der Zeit hatte ihre Mutter schon längst du Tür geöffnet. „Oh…Hallo Emilio. Na, wie geht es dir?“, fragte ihre Ma höfflich und lächelte ihn an. „du wolltest sicherlich zu Sarah, richtig? Komm doch herein!“, bat sie den jungen Burschen. Sarah atmete leise, ein und aus. Doch dann wie Nichts. Dieser stich im Bauch war wie weg! Es ging ihr besser – viel besser! Etwas irritiert darüber stand Sarah auf und ging auf den Flur, direkt zu der Treppe. Da sah sie ihn dann. Emilio McJason. „Hey!“, rief sie zu ihm herunter. „Ma ~ lass ihn! Komm!“ ,sagte sie erst zu ihrer Ma und wand sich daraufhin zu Emilio, der hoch kommen sollte.

Sie wartete noch kurz auf ihn, ehe sie dann ins Zimmer zurück ging. Sarah seufzte etwas und machte sich etwas Gedanken über diese Bauchschmerzen. Aber schnell war der Gedanke ausgeblendet. Sie sah wieder zu ihm und lächelte leicht. Dann setzte sie sich auf ihr weiches Bett.“ Ähm..sorry wegen meines Auftretens. Ich finde es so gemütlicher…also im Top und Schlabberhose.“, sagte die lang haarige mit Zopf. „hm….was hattest du vor? Dann ziehe ich mich an.“ ,fügte Sarah noch hinzu.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://the-story-of-us.jimdo.com/
avatar
Emilio McJason
Gestaltenwandler
Gestaltenwandler

Weitere Charas : Damian
Anzahl der Beiträge : 294
Anmeldedatum : 07.03.12
Alter : 22
Ort : Lübeck

BeitragThema: Re: Sarah's Zimmer   Sa Mai 19, 2012 9:00 am

Cf: Haus der Familie McJason-Emilios Zimmer

Der junge mexikaner hielt die braunhaarige Schoenheit fest nd schaute sie an. "Sarah warte ich hab noch was fuer dich,"sagte er und
Gng runter in das wohnzimmer. Er setzte sich zum KLavier und wandte seine BLicke von ihr ab. "nehm es als kleine Entschuldigung auf",grinste er und fing leiser an zu spielen. Sein Herz klopfte immer schneller noch nie hat er fuer ein Maedchen gespielt und dazu noch gesungen. Das Lied hiess 'KISS ME' von the f-ray. Es war sein Lieblingslied.

Emilio spielte note fuer note und sang strophe fuer strophe. Nach einer Zeit verging seine nervoesitaet.
Als er fertig war drehte er sich langsam um und setzte sich vor Sarah auf den Tisch. "Sarah..Es tut mir Leid. Ich kann mich fuer mein
Benehmen. Nicht oft genug entschuldigen. Wenn du wuesstest was ich n echt.." Er schuettelte den Kopf. "du sollst nur wissen das ich nie vor habe dich zu verletzten oder dich zu verarschen. Du denkst bestimmt das ic so einer bin der sich schnell verliebt und nur von den maedchens das eine will...aber so einer bin ich nicht. Fuer mich bis du qwas ganz besonderes,"sagte er leise und schaute nach unten. "Eines Tages wirst du es verstehen",sagte er und grinste breit. Er schaute nach oben zur Uhr. Es war gerademal halb sechs. Aber ihn wurde ganz ploetzlich schlecht und ganz warm. War es soweit? Sollte er jetzt lieber schnell in den Wald rennen und sich verwandeln. Schliesslich ging es ihn schon seit mehreren Tagen so schlecht,nd das hatte er meistens nur wenn er sich laengere Z eit nicht verwandelt hatte. Der junge Wolf schluckte. Aber wie wird es rueber komen wenn er jetzt aufeinmal gehen musste.
"Sarah bitte sei mir nicht sauer aber ich muss fuer einen moment kurz nach Hause...meine Mutter braucht mich." Emilio stand auf und
ging zur Tuer. Er drehte sich zu der braunhaarigen Schoenheit. "Bitte versteh das nicht falsch..",sagte er und ging nach Hause.


Tbc:Haus der Familie McJason-Wohnzimmer

(sorry ich war kurzfristig mit ipad on nd hab nicht viel zeit..wollte nur schnell ein kleinen post schreiben damit sarah weiterkommt)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Sarah Williams
Gestaltenwandler
Gestaltenwandler

Anzahl der Beiträge : 108
Anmeldedatum : 12.02.12
Alter : 24
Ort : Dortmund

BeitragThema: Re: Sarah's Zimmer   Do Aug 09, 2012 8:37 pm

CF: Sarah Williams- Garten

Emilio hatte nichts Falsches gesagt. Was auch? Vielleicht das er ein Wolf war? Aber da konnte er schließlich nichts für. Sarah verstand es auch. Sie neigte ihren Kopf etwas. Ihr kopf tat etwas weh. Vielleicht war es zu viel stress auf einmal. Sicher war sie sich nicht. Aber gut möglich wäre es. Als er gut aussehende weiter sprach, sah die lang haarige ihn an. Irgendwie war süß so etwas Mal von einem Mund eines Mannes zu hören, war ihr Gedanke dabei. Die Williams kannte so etwas nicht... doch sollte sie es glauben? Eigentlich sprach nichts dafür. Wieso sollte er ihr denn so etwas dann auch erzählt haben? Den Gedanken brach die junge Dame davon. Sie glaubte ihm. „ja, da hast du recht!“, gab sie zu. „Emilio..ich glaube dir!“, meinte Sarah ehrlich und legte ihre hand auf seine Schulter. „Wirklich!“, lächelte sie sanft. Doch als der Schüler meinte nun lieber zu gehen ,nickte Sarah. Was sollte sie auch sagen? Immerhin war morgen ja Schule – worauf sie keine Lust hatte. „okay...“,meinte sie nur. Die Williams wurde leicht rot als der junge Mann ihre Wange kurz küsste. Sarah lächelte etwas.
Als dieser weg ging, brachte sie ihn noch zu Tür, ehe sie dann auf ihr Zimmer ging und sich ins bett fallen ließ. Ja, Sarah war kaputt und so müde. Sie schlief auch direkt ein.

(tut mir so so so so leid das der mal so kurz wurde D:)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://the-story-of-us.jimdo.com/
avatar
Emilio McJason
Gestaltenwandler
Gestaltenwandler

Weitere Charas : Damian
Anzahl der Beiträge : 294
Anmeldedatum : 07.03.12
Alter : 22
Ort : Lübeck

BeitragThema: Re: Sarah's Zimmer   Fr Aug 10, 2012 8:26 pm

CF: Haus der Familie McJason - Emilios Zimmer

Der junge McJason erledigte noch ein paar Hausaufgaben und packte dann schnell seine Sachen. Nach geschätzten 20 Minuten klopfte sein Vater an der Tür.
"Was gibts? Ich muss Hausaufgaben machen", sagte Emilio und setzte sich gelassen auf das Bett. Er konnte sich schon denken was sein Vater wollte..
"Ist es wahr, dass du Sarah alles über uns gesagt hast?", fragte sein Dad und schloß die Tür hinter sich. "Wieso tust du mir das an Emilio? Du weiß das wir ein Geheimnis wahren müssen, das wir diesen Teil unserer Existenz im Verborgenen halten!!" Tony McJasons Stimme wurde laut und autoritär. Emilio stand genervt auf und drehte sich zum Fenster, er hasste es wennn sein Vater laut wurde.
"Tut mir leid Dad. Ich will auch nichts riskieren! Weißt du...ich mag dieses Mädchen wirklich sehr und überhaupt ...sie ist doch auch ein Gestaltenwandler ! Was ist dein Problem?", fragte er genervt. Das die beiden sich stritten passierte oft - zu oft! In Mexiko war alles noch anders. Da war das Vater - Sohn Verhältniss besser. Aber seit dem Emilios´s Brüder weg waren ging alles kaputt.
"Was mein Problem ist?" Sein Vater schnaubte ungläubig. "Emilio, versteh es doch! Wir haben Regeln. Du hast unser Familiengeheimnis weitererzählt. Wenn dieses Mädchen das ausplaudert....Wir müssten hier wieder wegziehen, es könnte eskalieren Emilio!"
McJason konnte nicht verstehen warum sein Vater so einen Wirbel deswegen macht. Es war doch nur ein Geheimnis was er
erzählt hat. "Papa mann, ich hab es nur SARAH erzählt! Sie ist doch selber eine von uns!",sagte Emilio: "Geh jetzt bitte raus ich muss noch was für die Schule machen",fügte er hinzu und öffnete die Zimmertür. Sein Vater ging zögern und sehr sauer hinaus und knallte geräuschvoll die Tür zu.

Der Achtezehn jähriger schmieß seine ganzen Schulsachen vom Bett und legte sich hin. Mittlerweile war es 22 Uhr. Emilio schloss seine Augen und versuchte zu schlafen. Doch nach knappen 3 Stunden riss Emilio seine Augen auf. Er war schweißgebadet. Plötzlich hatte er das Bedürfnis Sarah zu sehen, aber es war schon 1 Uhr morgens.Der junge Wolf öffnete leise sein Fenster und sprang raus. So leise wie es ging schlich er sich in den Garten und stand unter Sarah´s Fenster. Ob sie noch wach war?
Sie hatte ihr Fenster weit offen. "Oh mein Gott Sarah! Es könnte jemand einbrechen", sagte er leise zu sich. Emilio kletterte auf einen Baum und sprang von da aus ins Zimmer hinein. Sarah war nicht im ihren Bett, offenbar macht sie sich gerade fertig. Wie schön sie war! Emilio konnte seine Augen gar nicht mehr abwenden und seufzte leise.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Sarah Williams
Gestaltenwandler
Gestaltenwandler

Anzahl der Beiträge : 108
Anmeldedatum : 12.02.12
Alter : 24
Ort : Dortmund

BeitragThema: Re: Sarah's Zimmer   Mo Aug 13, 2012 6:26 am

Sarah schlief nicht gerade schnell ein. Ihr Zimmerfenster war offen weil es so warm war. Dass jemand einbrechen könnte, daran dachte sie nicht. Immerhin war das Fenster etwas weiter oben. Doch kurz wachte die Williams auf. Es war bereits ein Uhr morgens. Aber sie musste unbedingt auf die Toilette. Ob ich es bis morgen früh aushalten-wohl kaum, dachte sie und stand auf. Kurz einmal noch gestreckt ging die lang haarige ins Badezimmer. Sie machte ihren Gang und putzte dann ihre Zähne. Immerhin war sie einfach so eingeschlafen.

Nach gut 10 Minuten kam Sarah auch aus dem Badezimmer. Sarah ging ein paar Schritte als sie ein Geräusch hörte. Was war das? Dachte sie. Haustiere hatte sie nicht. Also schließt sich das schon mal aus. Die Geräusche kamen aus ihrem Zimmer. Vielleicht war es ja nur der Wind. Langsam aber sicher und in einer Position wo Sarah jemanden einen tritt geben könnte, ging die junge Dame zurück in ihr Zimmer. Ein Glück hatte die Williams mal Selbstverteidigung gemacht!

Im Zimmer zurück gekehrt sah Sarah jemanden. Leider nur umrisse. Wie ein Blitz wand sie ihre Selbstverteidigung an. schnappte sich seinen Arm von der fremden Person und schlug diese zu Boden. „AH!“, kam es laut von ihr und hielt dessen arme fest. Aus dem Grund damit der fremde nicht einfach so abhauen konnte. Sarah machte das Licht an und als sie Emilio sah, schluckte Sarah. „was machst du hier? Ich dachte du wärst ein Einbrecher!“, seufzte Sarah und ließ ihn auch direkt los. „man klopft an du Tür …“ die lang haarige setzte sich auf ihr Bett und sah den Jungen dumm an. „außerdem haben wir bereits 1 Uhr…“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://the-story-of-us.jimdo.com/
avatar
Emilio McJason
Gestaltenwandler
Gestaltenwandler

Weitere Charas : Damian
Anzahl der Beiträge : 294
Anmeldedatum : 07.03.12
Alter : 22
Ort : Lübeck

BeitragThema: Re: Sarah's Zimmer   So Aug 19, 2012 8:07 am

Emilio´s Herz pochte immer schneller, als er hörte wie jemand langsam ins Zimmer kam. Der junge Wolf gestand - er hatte
Angst - aber auch nur, weil es auch ihre Mutter sein könnte und die würde nicht gechillt reagieren wenn auf einmal Emilio im Zimmer der Tochte stand. Doch er roch, dass es Sarah war. Überglücklich drehte er sich um und dann.. lag er auch schon auf dem Boden.Verdammt,war es doch ihre Mutter? Langsam öffnete er seine Augen. „Sarah?",fragte er leise und stand auf.
„Verdammt Süße,wie hast du das geschafft?" Völlig verwirrt stand der Mexikaner auf und rupfte sein Hemd zurecht. Emilio schaute Sarah an. Das dieses kleine, zarte Mädchen diesen großen,Baumstamm einfach so auf den Boden schmieß, verstand er nicht wirklich. „Muss wohl dran liegen das du einer von uns bist", sagte er lachend. McJason setzte sich aufs Bett.

„Ich wollte nur gucken, ob alles okay bei dir ist." Er merkte, dass er immer noch ein wenig schwitze. „In meinem Traum haben wir uns gestritten und dann hab ich dich verletzt und das nicht gerade leicht." Er stoppte und holte tief Luft. „Und genau das ist meine größte Angst, dass ich dich verletze und dir weh tue. Ich würde mir das niemals verzeihen." McJason merkte wie eine kleine Träne über seine glühene Wange rollte und wischte sie schnell weg. „Tut mir leid, aber wenn ich daran denke, dass ich dir weh tun könnte..."
Er fuhr sich kurz durch die Haare und starrte Sarah für einen Moment betrübt an. - Wie wunderschön sie doch war...
Emilio griff nach ihrer Hand und zog sie auf seinen Schoss. Die beiden schauten sich so intensiev in die Augen, dass sie sich
schließlich küssten. Nach einer Weile nahm er Sarah hoch auf seinem Arm und legte sie vorsichtig aufs Bett. Er war direkt über ihr. Emilio wurde immer leidenschaftlicher und immer wilder. Er vergass die ganze Welt um ihn herum. Für ihn war nur noch Sarah, er und das was jetzt geschah wichtig. Der junge Wolf machte alles sehr langsam und vorsichtig. Stück für Stück zogen beide sich aus. McJason konnte ihre Körperwärme, ihren Atem, einfach alles von ihr spühren.Er hatte schon öfters Sex, aber das mit Sarah, es war was ganz besonderes.Weil er sie auch wirklich liebte.

Nach ein einhalb Stunden lag Emilio schon im Halbschlaf in Sarah´s Armen. Hin und wieder blickte er zu ihr hoch, um zu gucken ob alles okay bei ihr sei. „Ey? Ich weiß es klingt dumm und vielleicht kannst du es auch nicht mehr hören aber, ich liebe dich.",flüsterte er leise in ihr Ohr und küsste sie auf die Wange. „Keine Sorge bevor deine Mutter dich morgen weckt bin ich wieder drüben, es sei denn, du willst das ich bleibe",sagte er lachend und gähnte. Es war schon spät - mittlerweile musste es schon halb 3 sein oder vielleicht auch später. Langsam versuchte Emilio einzuschlafen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Sarah Williams
Gestaltenwandler
Gestaltenwandler

Anzahl der Beiträge : 108
Anmeldedatum : 12.02.12
Alter : 24
Ort : Dortmund

BeitragThema: Re: Sarah's Zimmer   Mo Aug 20, 2012 5:45 am

Dass es Emilio war wusste Sarah natürlich nicht. Woher auch? Man hätte schließlich nicht gedacht dass der McJason einfach mal ins Fenster springen würde, wie ein Affe aus dem Urwald. Wie sie ihn einfach so umwerfen konnte wusste sie auch nicht. Doch dachte sie einfach dass es daran lag weil sie es gelernt hatte. Wobei Emilio nicht gerade ein normaler Mensch war und viel mehr kraft besaß als so jemand. Als die lang haarige dann seine Stimme war nahm, schnaufte sie. „Mensch. Sag doch etwas, dass du das bist!“ ,seufzte Sarah leise. Wie sie es geschafft hatte? „Ganz klar: ich bin halt gut …klein aber oho!“ , grinste sie . doch dies verschwand dann als er meinte, dass sie von ihnen wäre. Wohl kaum, dachte die junge Dame. Dachte sagte sie nichts dazu. Einfach um den Streit nicht zu wiederholen.

Emilio äußerte sich wieso er denn hier wäre. Sarah seufzte etwas. Gestritten und dann verletzt – das nicht gerade leicht? Sie biss sich leicht auf die Unterlippe. Sicherlich meinte er mit verletzt, dass er sie mit seinen krallen verletzt hatte. Der Gedanke daran ließ Sarah echt schlucken. „hmk..“, kam es dabei nur aus ihr heraus. Was sollte sie auch groß dazu sagen? Immerhin wollte sie ja auch nicht von ihm verletzt werden und schon gar nicht als Tier. „mach dir keine Sorgen!“, erwiderte die William. Immerhin würde er schon wissen wie er sich beherrschen könnte. Wobei Sarah auch nicht gerade leicht in einer Beziehung war. Eifersucht war ihr großer feind. Emilio sah die junge Dame an. so intensiv war sein Blick noch nie gewesen, dachte Sarah. Letzt endlich wurde diese auf seinen Schoß gezogen. Sie erwiderte den Blick. Dann wurde aus dem Blick aber mehr. Viel mehr, ein leidenschaftlicher, süßer Kuss der ziemlich lange an hielt. Er hob sie nach einiger Zeit auf seine Arme, direkt auf ihr weiches Bett. Was sollte das werden? Sarah konnte sich es schon aus malen. Immerhin war Emilio auch nur ein Kerl.
Emilio war so leidenschaftlich… so kannte Sarah den Jungen bisher noch nicht. Es gefiel ihr wirklich sehr und das sollte er auch merken. Sie erwiderte natürlich und fing langsam an mit ihren Fingerspitzen seinen rücken, bis hin zu seinem Nacken zu kraulen. Alles sehr langsam so dass es ein wunderbares Gefühl sein sollte. Der Gestaltwandler wurde wilder, williger und zog Sarah Stück für Stück aus. Klar war sie schon scharf auf ihn. aber auf Sex war die junge Dame eigentlich nicht aus. Doch ihr Körper sagte da wohl was anders. Sarah schluckte. Etwas unangenehm war es ihr schon. Sex hatte sie schon gehabt. Doch schämte sie sich für ihren Körper. Wobei sie eigentlich nur etwas moppelig am Bauch war. Rundungen, ja, die hatte sie schon. Als er Letzt endlich ihren BH gelöst hatte, versteckte sie ihre Busen etwas mit den Händen. Aber nach und nach ging es eigentlich. Geschlechtsverkehr hatte Sarah bisher auch nur im Dunkeln gehabt. Aber sie wusste schließlich das Emilio auch gut in der Nacht sah, deswegen war es ihr etwas unangenehm.

Nach gut einer 1 1/2 Stunde lagen beide erschöpft im Bett. Als sie ein Spruch hörte, musste sie kurz lachen. „ich liebe dich auch“ und küsste ihn kurz. „schon ok. Meine Ma weckt mich morgen nicht weil sie dann wieder außer Haus ist. Also kannst du ruhig hier bleiben..und wenn sie dich sieht… irgendwie mag sie dich ja“, murmelte Sarah und schlief irgendwann ein. Ja, sie schlief dieses Mal richtig gut. Lag sicherlich an den jungen Mann neben ihr.

AM NÄCHSTEN MORGEN, wachte Sarah durch ihren doofen Wecker auf. 7 Uhr hatten wir. Schule hieß das. Au man, dachte sie. Immerhin hatte die Williams gute 4 Stunden oder so geschlafen. Langsam drehte sie sich zu Emilio, der neben ihr noch schlief, sie rüttelte ihn etwas. „Emilio? Wach auf!“, sagte sie und küsste seine Wange kurz.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://the-story-of-us.jimdo.com/
avatar
Emilio McJason
Gestaltenwandler
Gestaltenwandler

Weitere Charas : Damian
Anzahl der Beiträge : 294
Anmeldedatum : 07.03.12
Alter : 22
Ort : Lübeck

BeitragThema: Re: Sarah's Zimmer   Mo Aug 20, 2012 6:50 am

Emilio bekam erst als er im Halbschlaf lag mit das Sarah gerade tatsächlich zu ihn - ich Liebe dich- sagte. Mit einem breiten Grinsen schlief der junge Wolf auch endlich ein.

Am nächsten Morgen!

McJason wurde -nach gerade mal 4 Stunden schlaf- von den nervigen Tönen des Weckers geweckt. Er wollte garnicht aufstehen aber als er Sarah´s weiche Lippen auf seiner Wange spührte war er wieder hellwach. Emilio rieb seine Augen und kam langsam
hoch. „Guten Morgen,Babe. Hast du gut geschlafen?",fragte er und küsste seiner Freundin.Wie lange hat Emilio darauf gewartet das er sie das jetzt fragen kann,das er sie jetzt SEINE FREUNDIN nennen kann. Er schmunzelte und ging ins Badezimmer.
Ihn fiel selbst auf das er garnicht mehr aufhören konnte zu Grinsen. Es war für McJason schon erstaunlich wie sehr Sarah ihn glücklich machen konnte. Nach gerade mal zehn Minuten war er schon mit allem fertig und kehrte wieder zurück zu der Dunkelhäutigen Schönheit. Doch die lag immernoch im Bett. „Babe? Steh auf. Es ist zehn nach sieben.",sagte er und krillerte an
ihre Füße die nicht zugedeckt waren. Er beugte sich über sie und legte sich vorsichtig auf sie. „Ich muss kurz nach Hause meine
Sachen holen.",flüsterte er in ihr Ohr und gab ihr ein leichten Kuss. Doch er ließ sich mit seinem vollen Gewicht auf sie fallen und
kuschelte sich ganz doll an sie. „Ich will nicht zur Schule. Ich will lieber hier bleiben mit dir und den Tag einfach nur genießen",sagte er betrübt. „Aber naja..kann man nicht ändern." Der junge Wolf stand auf und sprang aus dem Fenster.

Nach 2 Minuten stand der Muskelstamm auch schon in seinem Zimmer und packte so schnell wie es ging seine Schultasche.
Heute hatte er nur 4 Stunden - Mathe,Deutsch und zwei Stunden Biologie. Es klopfte an seiner Zimmertür. „Herein!"
Seine Mutter kam hinein mit einem riesigen Wäschestapel. „Ich fahr jetzt los. Geh nicht zu spät los,Spatz. Wir sehen uns heute Abend. Achso und dein Vater ist auch schon weg,hast ihn verpasst.",sagte sie und gab ihn ein Kuss auf die Wange.
"Okay Mama. Bis dann!" Er wartete noch 5 Minuten und lief schnell zurück zu Sarah. Die war aber jetzt schon im Badezimmer.
"Ich bin wieder da,Schatz",rief er und legte seine Tasche neben Sarah´s Schreibtisch. Sein Outfit war heute sehr neutral,eine einfache dunkelblaue Röhrenjeans,eine blaue Jeansjacke,ein schwarzes T-Shirt und hellere Chucks.

Nach zwanzig Minuten klopfte Emilio an die Tür. "Schatz,wir müssen los.",sagte er und ging schon einmal die Treppen runter.
Er erschrak als eine Hand seine Schulter berührte. Geschockt drehte er sich um. Es war ihre Mutter. "Emilio? Du ? Ich hab garnicht die Tür gehört oder das es geklingelt hat",sagte sie und schrenkte ihre Arme zusammen. McJason stockte.
"Ja..ähm..ich ja.ich bin durchs Fenster gekommen",sagte er geschämmt und guckte nach unten. Ihre Mutter lachte. "Ist okay,Emilio! Ich bevorzuge aber lieber die Tür als Eingang." Emilio schmunzelte leicht. "Ist gut. Ich werde es mir merken."
Als endlich Sarah runter kam nahm er ihre Hand. "Du siehst wunderschön aus,Schatz",sagte er und küsste sie. "Auf Wiedersehen,Mrs.William",sagte er und verschwand mit seiner Freundin aus der Tür.

TBC: High School - Schulhof
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Emilio McJason
Gestaltenwandler
Gestaltenwandler

Weitere Charas : Damian
Anzahl der Beiträge : 294
Anmeldedatum : 07.03.12
Alter : 22
Ort : Lübeck

BeitragThema: Re: Sarah's Zimmer   Do Okt 11, 2012 1:19 am

CF: High School - Biologieraum

McJason setzte sich neben Sarah, als sie sich plötzlich auf ihn schmieß und ihm frech die Zunge rausstrecke. "„Erwischt"",sagte sie daraf hin. Doch Emilio antwortete nicht, sondern betrachtete sie wortlos - wie wunderschön sie doch war! Er legte seine Hand auf ihren Hinternkopf und küsste sie leidenschaftlich. „Ich liebe dich", sagte er etwas leiser und legte seine Stirn leicht auf ihre.
Es war ein Moment der Stille, der ihn so glücklich machte - der Moment der Stille mit ihr. Er konnte sich gar nicht mehr ein Leben ohne sie vorstellen. Sie war alles was er brauchte. „Sarah,ich bin dir dankbar, durch dich kann ich fühlen..Fühlen was ich noch nie zuvor gefühlt habe!" Emilio löste sich von ihr und legte ihren Kopf auf seine Brust. Er spührte wie heiß sie war und er konnte sich auch schon denken warum. „Sag mal, als du dich aufgeregt hast, wurde dir da ganz heiß? Als wenn du Fieber hättest?", fragte er und schaute zu ihr hinab. „Es kann sein, dass du bald soweit bist", fügte er leiser hinzu und blickte hoch zur Decke. Wenn Emilio ehrlich war, war er noch nicht soweit. Er wollte nicht, dass seine Freundin genauso so wäre wie er. Er wusste wie schwer es am Anfang sein konnte. „Ich bin bei dir, du musst das nicht alleine durchmachen", flüsterte er, als er seinen Gedanken vollendete. „Wenn ich später mal Kinder habe, hoffe ich sie erben nicht dieses spezielle Gen."

Es verging eine Stunde als der Wolf auf seine Handyuhr schaute. Halb drei. „Schatz, lass uns zu mir gehen. Meine Eltern kommen
in einer halben Stunde nach Hause und ich muss noch aufräumen", sagte er und stand auf. „Pack du deine Sachen, ich geh schon mal runter." Emilio blickte seine Freundin nochmal für einen Moment innig an. Er konnte sich nicht so wirklich vorstellen wie sie als Gestaltenwandler aussehen würde. Ob sie auch ein prachtvoller Wolf wird? Oder ein Panda, wie seine Großtante ? Der braunhaarige zuckte mit seiner Schulter und verließ den Raum. „Geht ihr jetzt zu dir?", fragte Sarah´s Mutter. Emilio drehte sich um und nickte. „Okay." Als der Wolf seine Schuhe anzog umarmte ihre Mutter ihn plötzlich. „Ich weiß, das du sie richtig behandelst und sie immer beschützen wirst.", flüsterte sie und ließ ihn los. Emilio starrte sie wortlos an. „Tust du doch oder?",sie zog ihre Augenbrau leicht hoch. Ob ihre Mutter bescheid wusste, was mit Sarah los war? „Natrülich werde ich sie vor allem beschützen..", antwortet er und grinste schwach. Als Sarah runterkam nahm er ihr die Tasche ab und griff nach ihrer Hand. „Bis morgen ihr Süßen", sagte sie und gab ihrer Tochter einen Kuss auf die Wange - genauso wie bei Emilio.

Der Mexikaner führte seine Freundin ins Haus hinein. „Wenn du die Treppe hoch gehst, musst du links gehen, dort ist mein Zimmer. Und gerade aus durch ist das Badezimmer. Wenn du baden gehen willst, dann tust besser jetzt. Meine Mutter nimmt nach der Arbeit immer ihr Bad. Das Wohnzimmer ist hier, die Küche dort vorne, das Schlafzimmer ist eine Etage höher als mein Zimmer ",erklärte er und fuhr sich durch seine Haare. Ihm war es leicht unangenehm das Sarah jetzt in seinem Haus war. Emilio und seine Familie lebten ganz anders als ihre Familie. In Emilio´s Augen lebten sie besser, er mochte nicht so den Luxus. Klar, man konnte sich alles kaufen und sowas..aber Geld macht nicht glücklich. Er betrachtete seine Freundin und sah das sie leicht überfordert guckte. „Komm mit Schatz, ich zeig dir erstmal mein Zimmer und das Badezimmer. Die zwei wichtigsten Räume", lachte er und ging die Treppe hoch. In seinem Zimmer angekommen legte er ihre Tasche aufs Bett und schmieß die ganze Schmutzwäsche in den Wäschekorb. „Tut mir leid, ich kam noch nicht zum Aufräumen." Er führte Sarah ins Badezimmer und schaltete aber noch nicht das Licht an. „Guck mal", sagte er und klatschte zweimal in die Hände. Das Licht schaltete sich automatisch an. „Du kannst aber auch diesen Lichtschalter benutzen", lachte er und legte der braunhaarigen Schönheit zwei Handtücher hinaus. „Okay, dann mach dich mal firsch und sowas", fügte er hinzu und gab ihr einen Kuss auf die Stirn.
Der Wolf ging in seinem Zimmer und räumte schnell auf.

TBC: Haus der Familie McJason - Emilio´s Zimmer
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Sarah Williams
Gestaltenwandler
Gestaltenwandler

Anzahl der Beiträge : 108
Anmeldedatum : 12.02.12
Alter : 24
Ort : Dortmund

BeitragThema: Re: Sarah's Zimmer   Do Okt 11, 2012 3:40 am

Das Emilio darauf nicht erwiderte ,merkte Sarah auch. Sie fand es komisch. Wieso tat er es nicht? Die lang haarige liebte es nämlich herum zu albern und vor allem mit ihrem Freund. Doch dachte Sarah sich ,dass er es vielleicht nicht tat weil er dazu keine Lust hatte. Der Gedanke verschwand dann aber auch als der junge Gestaltwandler sie leidenschaftlich küsste. Sarah erwiderte. Sie biss ihm leicht neckisch auf die Unterlippe und kicherte kurz. Mit ihrer hand strich sie seinen Hals kurz herunter und löste sich nach kurzer Zeit wieder. „Alles klar?“, fragte sie ihn lächelnd und küsste ihn kurz darauf noch einmal. „ich liebe dich auch!“, antwortete sie ihn und lächelte sanft. Darauf hin war der Raum auch still. Sie schwiegen, was auch mal angenehm war. Für kurze zeit lag sie auf seiner Brust, genoss es bei ihm zu sein und dachte nach. Ja, warm war ihr immer noch und Sarah hoffte dass Emilio dies nicht mitbekommen würde. Denn dann würde es wieder heißen: „Ich glaube es fängt bald an.“ Genau nach dem Gedanken sagte der McJason es sogar. Sarah musste seufzten. Sie wollte es nicht. Sie wollte lieber noch ‚normal’ sein. „keine Ahnung...“, sagte die lang haarige darauf. Der junge Mann war echt goldig. Sarah sah ihn an als er meinte, dass er sie nicht alleine lassen würde. „Das ist lieb... danke,“ murmelte die junge Dame und sah weg. „Ich will das nicht“, seufzte die Williams und setzte sich auf. Als er dann auf die Uhr sah und meinte das schon gleich Drei Uhr wäre, seufzte sie. Wo war nur die Zeit? Kurz nickte Sarah und suchte ihre Sachen zu Recht. Emilo ging schon mal vor.
Nach ein paar Minuten hatte die dunkelhaarige auch alles und folgte ihrem Freund runter. Von dem ganzen mit ihm und ihrer Mutter, hatte Sarah ja nichts mit bekommen. Als sie unten bei ihnen war, nahm Emilio direkt ihre Tasche aus der Hand. Sie zog eine braue hoch. „Die konnte ich auch nehmen.“ kicherte sie. Dachte er wirklich dass sie schwach war? Niemals. Dachte die Williams sich. „Wir sind dann weg“, sagte sie zu ihrer Mutter ,die ihr und Emilio noch ein Kuss auf die Wange drückte. Daraufhin gingen die beiden auch. Nicht mal 3 Minuten waren es als sie bei den McJasons waren. Irgendwie hatte die junge Dame ein komisches Gefühl. Immerhin war das Haus doppelt so groß und doppelt so toller eingerichtet. Sie hauste zwar auch gut. Aber Emilio etwas nobler. Sie besaßen recht viel Geld! Vor allem war es komisch... weil Sarah dachte dass seine Eltern sicherlich nicht wollen das ihr Sohn mit so einer ‚normalen’ zusammen war. Etwas überfordert hörte sie ihrem Partner zu. „ähm.... ja“ ,kam es nur verpeilt aus ihr. „Stopp Emilio!“ , meinte die Williams. „ das war zu schnell. Das ist so viel gewesen das ich mir auch eine karte zeichnen könnte“, lachte sie. Emilio lachte und zeigte ihr dann nur Badezimmer und sein Zimmer, was gut war! Angekommen setzte sie sich auf das ziemlich weichen bett. „oh Gott...Traum!“, kicherte sie und ließ sich reinfallen. „Viel besser als meins!“, gab sie zu und setzte sich nach wenigen Minuten auf. Kurz sah sie ihren gegenüber schief an. „ok? Deine Ma badet also auch gern? Aber sag mal? Das haus ist soooo groß. Ihr habt doch nicht nur ein Badezimmer oder?“, lachte sie bei dem Gedanken. „Wenn ja...uff wäre es schlimm nachts auf die Toilette zu gehen. Ich würde mich verlaufen!“ , lachte sie kurz und nahm ihre Tasche. Sie suchte sich ihre Sachen raus und stand auf mit den Sachen in der Hand. „ok..dann geh ich mal lieber.“, sagte Sarah und ging aus dem Zimmer. Wo war das Badezimmer noch mal? Der etwas verwirrte William sah nach links und rechts, ehe es ihr wieder einfiel. Schräg gegenüber! Sie ging dann auch ins Badezimmer und staunte. „ wow...also wäre ich ein Star!“, kam es erschrocken von ihr. Das Badezimmer war noch größer als bei ihr. Um das doppelte! Sarah ließ sich Wasser ein mit Badezeug in der Wanne. Dann zog sie sich um und stieg in die tolle große Badewanne. Ein wohliges seufzten kam über sie. „So macht Baden doch mal spaß“, kicherte sie leise. Sarah ließ sich gehen und wusch sich dann auch. Als sie fertig war, saß sie in der Wanne. Doch dann viel ihr was auf. Welches Badehandtuch sollte sie nehmen? Es hingen 4 stück da. Sarah seufzte. „Schatz?“, rief sie. „welches Handtuch soll ich nehmen?“
Sie wurde rot um die Nase. Es war ihr schon peinlich zu fragen. Anderseits hätte sie auch früher drauf kommen können.


tbc: haus der McJason's
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://the-story-of-us.jimdo.com/

Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: Sarah's Zimmer   

Nach oben Nach unten
 

Sarah's Zimmer

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 

 Ähnliche Themen

-
» Zero´s Zimmer
» Tsunas Zimmer
» Was tun gegen Ameisen im Zimmer
» Illyasviel von Einzbern´s Zimmer
» Zimmer Nummer 314
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Korridor 89 :: Ingame :: Fort William :: Wohnsiedlungen :: Haus der Familie William-

Impressum