StartseiteFAQMitgliederAnmeldenLogin


Twilight & Harry Potter Crossover
 


Teilen | 
 

 Garten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
avatar
Sarah Williams
Gestaltenwandler
Gestaltenwandler

Anzahl der Beiträge : 108
Anmeldedatum : 12.02.12
Alter : 24
Ort : Dortmund

BeitragThema: Garten   So März 11, 2012 1:16 am

...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://the-story-of-us.jimdo.com/
avatar
Sarah Williams
Gestaltenwandler
Gestaltenwandler

Anzahl der Beiträge : 108
Anmeldedatum : 12.02.12
Alter : 24
Ort : Dortmund

BeitragThema: Re: Garten   So März 11, 2012 1:19 am

cf: Highschool ; Biologieraum

Sarah sah zu ihrer Sitzpartnerin, selina. „Schnittchen?“ sie wusste genau das sie den neuen Mexikaner meinte. Sarah zuckte mit der Schulter. „gut aussehen tut er schon“ ,lächelte sie etwas. Die Williams sah sich den jungen Mexikaner an und bemerkte Sel´s blick. Sie stand auf ihm? Sie grinste leicht zu Selina und stupste sie an. „ihr beide würdet doch ein gutes Pärchen abgeben?“ sah sie ihre Freundin an und kicherte leicht. Sarah malte weiter aus Langweile. „langweilig“ murmelte die lang haarige etwas und seufzte dann.
Doch das der neue Schüler Augen auf sie geworfen hatte, wusste und bemerkte Sarah gar nicht. Sie musste hin und wieder einfach nur zu Seth sehen. Er sah so süß aus. Einfach sein Lächeln war göttlich. Kurz seufzte die junge Dame. Nie würde er Augen für mich haben wollen, dachte sie sich. Immerhin erkannte sich Sarah selbst nicht mehr wieder. Sie schwärmte für jemanden? Das war ihr neu! Selbst von Prägung hatte sie keine Ahnung und schon mal gar nicht von diesen Gestaltwandeln.
Sarah hatte doch keine Ahnung das sie dieses Gen in sich trug, Aber wenn, würde sie es merken. Immerhin waren es ja schmerzliche Gefühle. Schmerzen von denen ein Mensch keine Ahnung hatte.
Kurz vor Ende des Unterrichts schaute die Lehrerin noch einmal herum, wer den zettel ausgefüllt hatte. Wie im Kindergarten, war Williams Gedanke und hatte den zettel schon längst aus gefüllt. Zu einfach, dachte sie sich. Sie ließ Selina abschreiben. „zu viel in Gedanken, hm?“ grinste Sarah zu ihr und ließ sie machen. als sie fertig war, hatte die Lehrerin auch schon drauf geguckt und ist wieder nach vorne gegangen.

Letzt endlich klingelte es zum Schulschluss – genial, war ihr Gedanke darauf. Sarah seufzte und sah zu Sel. Bei ihrer frage, nickte Sarah keck. „bis morgen“ meinte sie nett und ging hinaus. Sie ging zu ihrem Spint und packte ihre Bücher rein, die sie nicht brauchte. Ihre dunkel braune Lederjacke holte Sarah raus und zog sich diese an. Als sie die spinttür schloss, sah sie wieder den neuen. Doch ohne zu überlegen, ihn anzusprechen, ging sie raus. Seth hatte sie auch nicht mehr gesehen. War schnell weg gewesen. Ein seufzten schlich wieder über ihre Lippen.
Die junge Dame ging die Straße herunter. Zu Fuß war sie. Denn ihr Haus war nicht so weit weg von der Schule. Sie schätze auf locker 20 Minuten und Frischeluft tat ihr gut. Sarah mochte es lieber zu Fuß als mit dem Auto. Aus dem Grund weil sie die Natur mochte. Na klar konnte sie Auto fahren. Das war nicht die Frage. Mit ihrer Tasche auf der Schulter, die Kopfhörer in den Ohren, ging der taffe William die Straße herunter

Nach gut geschätzten 20 Minuten kam Sarah auch zuhause an. Das Haus lag an einer Straße am Waldgebiet. Es war weiß, grau und hatte eine Veranda. Es erinnerte sie an ein Haus in einem Film. Doch dann viel Sarah etwas auf. Neben an ist jemand neues eingezogen. Die Williams ging ins Haus und sah ihre Mutter , Dayla . Sie hatte heute Schicht um 17 Uhr. Ihre Mutter war Polizistin. „Hey!“ kam es von Sarah. Ihre Mutter kam gerade aus der Küche. Es roch nach essen. Aber nicht irgendwas an essen. Sondern leckeres essen. Sarahs Lieblingsessen . das war Reis mit Hühnchenfleich in lecker Soße – Geschnetzeltes. ‚ Hi. Wie war die Schule? Ich mach dir dein Lieblingsessen. Hast du Hausaufgaben aus? Meine Schicht ist heute um 17 Uhr, also nicht wundern das du die Nacht alleine bist‘,sagte ihre Mutter liebevoll. Sarah folgte ihr zurück in die Küche. Manchmal war es nicht einfach so eine Mutter zu haben, die Polizistin war. Aus dem Grunde weil Sarah oft mal alleine war. Sie mochte das gar nicht. Einsamkeit war ihr feind. Aber Sarah hatte sich daran gewöhnt. Die lang haarige setzte sich hin, ehe sie das essen bekam, was schon fertig war. „schule war ok. Wie immer halt. Hab schon jemanden kennen gelernt , Selina. Sie ist ganz nett. Ansonsten nichts besonders und Hausaufgaben hab ich nicht.“ Endlich angefangen zu essen, schrieb ihre Mutter mit einem neuen Kollegen auf der Arbeit sms. „du kannst sms schreiben? Seit wann Und mit wem?“ fragte Sarah direkt. ‚Mit einem netten Kollege von der Arbeit‘ ,sagte Dayla und lächelte verliebt. „uuuuuhuuuu bist du verliebt?“ fragte Sarah frech grinsend. ‚nein!‘ stritt ihre Mutter es direkt ab. Sarah aß auf und lächelte kurz, ehe sie : „ja ,klar!“ sagte und das dreckige Geschirr weg stellte. ‚drüben ist wer neues ein gezogen. Nette Familie mit einem gut aussehenden jungen in deinem Alter .‘ grinste sie. Sarah verdrehte die Augen. „willst du mich verkuppeln oder was? Lass das… „ schnaufte Sarah. „wundert mich dass jemand da eingezogen ist. Das Haus ist doch voll teuer gewesen. Vor allem die Miete“ staunte Sarah. Ihre Mutter lachte. ‚viel Geld?‘ sagte sie kichernd. ‚Mensch Sarah es gibt auch Leute die sich mehr leiten können als wir. Wenn dein Vater und mal Unterhalt für dich zahlen würde, könnten wir auch größere Sprünge machen…aber was ist? Er tut es nicht.“ Sarah schnaufte. „er hat auch nicht viel Geld!“ meinte sie noch danach. Sarahs Mutter seufzte und strich sich ihre Haare aus dem Gesicht. ‚Naja… ist ja auch egal‘ sagte sie. denn Streit wollte ihre Mutter nun auch nicht machen.

Ein Thema wo sich die beiden schon oft gestritten haben….
‚ich hab schon mit der Dame neben an geredet. Wirklich nett.‘ wollte Dayla das Thema abschütteln. Sarah nickte. „cool!“ sagte sie knapp. Der junge William seufzte. „bin im Garten“ sagte sie und ging erst einmal in ihr Zimmer, wo sie sich was anders anzog. Etwas chilliges. Hotpens ,t-Shirt . ihre Haare band sie sich zusammen und nahm ihr Buch und den mp3 Player mit, ehe sie barfuß in den Garten ging und sich dort in die weiße Hängematte legte ,wo sie sich die musik in die Ohren steckte und weiter ihr kapitel laß.

~Edit by Emmett~
tbc gelöscht (nicht nötig!)
& cf vervollständigt (Nur "Schule" reicht nicht!)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://the-story-of-us.jimdo.com/
avatar
Sarah Williams
Gestaltenwandler
Gestaltenwandler

Anzahl der Beiträge : 108
Anmeldedatum : 12.02.12
Alter : 24
Ort : Dortmund

BeitragThema: Re: Garten   So März 11, 2012 9:53 am

Sarah hatte ja keine Ahnung dass sich jemand auf ihr Grundstück herum trieb. Immerhin hörte sie nichts und war vertieft in ihr spannendes Buch. Was ihre Mutter tat, war ganz klar. Sie machte noch den Haushalt, ehe sie zu Arbeit fuhr. Das tat sie immer. Sarah ahnte nicht mal dass der neue Schüler, Emilo neben ihr wohnte. Wirklich nicht! Sie hatte kein schimmer! Die Sonne strahlte und es fühlte sich gut an. In Texas gab es zwar auch viel Sonne. Aber Sarah konnte drauf schwören dass diese hier viel wärmer war.

Es war wunderbar. Kurz gähnte die junge Dame, als sie dann von jemand angetippt wurde. Sarah erschrak und sah den jungen an. Doch so wie sie sich erschrocken hat, kippte sie von der Hängematte, auf den Rasen. „OH mein Gott!“ kam es aus Scheck von ihr. Sie rappelte sich aufmerkte das ihr hintern weh tat und rieb sich diesen kurz. Doch Sarah schaute nochmal auf ihre Hose, ob dort Dreck war. Nichts , was ein Glück war. Man das wieder peinlich. Wieso immer ich? Dachte die Williams sich. Ihre strähne lag auf dem Gesicht, die sie sich hinter ihr Ohr klemmte. Die braun haarige sah den jungen an, musterte ihn. Eigentlich wäre sie sonst kackendreist und würde

nachfragen wieso er nackt sei, aber das war wohl ganz klar denn Sonne gleich Warm, sprich: deshalb Oberteil aus. Ihre Kopfhörer tat sie aus den Ohren und setzte sich zu ihm. „ja, gemerkt“ meinte sie lächelnd. „du bist also der, der nun neben mir wohnt“ kicherte Sarah kurz. Sie war schon immer nett zu andern gewesen bzw. so lange bis man sie nicht ärgerte oder weh tut. „Emilio oder? Der neue in der Schule!“ lächelte die lang haarige.

~Edit by Emmett~
tbc gelöscht (Nicht nötig!)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://the-story-of-us.jimdo.com/
avatar
Emilio McJason
Gestaltenwandler
Gestaltenwandler

Weitere Charas : Damian
Anzahl der Beiträge : 294
Anmeldedatum : 07.03.12
Alter : 22
Ort : Lübeck

BeitragThema: Re: Garten   Mo März 12, 2012 3:40 am

Cf.: Haus der McJasons - Garten

Emilio erschrak als die braun/schwarz Haarige von ihrer Matte runterfiel.
"Hast du dir weh getan?",fragte er und unterdrückte sich ein lautes Lachen.
Doch als er sah das Sarah selbst darüber lachte,konnte er gar nicht mehr anders.
Er hörte aber lieber auf, er wollte nicht das sie sich für ihren Sturz schämen musst.
Emilio selbst kannte das Gefühl zu gut wenn man sich vor jemanden abpackt.
Der junge Wolf merkte wie seinen gut gebauten Körper betrachtete und verwundert guckte.
*Oh nein ! Was wird sie jetzt denken,was ich hier will?*
"Ja gemerkt",meinte sie lächelnd "du bist also der,der nun neben mir wohnt",kicherte Sarah kurz.
Er starrte sie an. *Wie kann man nur so hübsch sein?*,fragte sich der Mexikaner.
"Ja sieht ganz danach aus",sagte er und fuhr sich mit seiner Hand durch die Haare.

In ihrer Gegenwart war er anders. Wenn er bei ihr ist,ist er so ruhig, zurückhalten und Vorsicht.
Bei seinen Freunden war er 'krimineller',lauter und hat in den Sinne keine Grenzen.
In ihrere Gegenwart hat er dieses Beschützerinstinkt. Klar Sarah sieht nicht gerade danach aus,als wenn sie
jemand bräuchte der sie beschützt..aber dieses Gefühl ist halt da.
"Emilio oder ? Der neue in der Schule!".lächelte die lang haarige. "Und du bist Sarah",sagte er.
"Ist das okay wenn ich hier bleibe?",fragte er und grinste so süß wie er nur konnte.
Als sie nickte legte er sich gechillt nach hinten in die Liege.
Die Sonne prahlte genau auf seinen Körper,das Problem war das Emilio ein Wolf ist und eine sehr warme
Körpertemperaturhat. Was er jetzt am besten bräuchte war eine frische Abkühlung..einfach nur kaltes Wasser.
Aber er wollte nicht von ihrer Seite weichen. "Krieg ich ein kaltes Wasser?",fragte er etwas leiser und guckte die junge
Schülerin an.

Sein Handy vibrierte. Genervt verdrehte er die Augen. "Entschuldige mich ein Moment",sagte er und ging
ein bisschen weg von ihr. "Ja?" "Emilio? Wo bist du?" Es war sein Vater. "Bei unserer Nachbarin.. Was ist?",fragte er
genervt. Er hasste es wenn sein Vater ihn kontrollierte. "Hast du dich auf sie geprägt?" Emilio verstand nicht woher er
das weißt. "Was? Woher willst du das wissen?" "Schon vergessen? In ein Rudel weißt man sowas",antwortete er und lachte.
Der Mexikaner verdrehte die Augen,legte auf und setzte sich wieder hin. "Sorry war mein Dad."
*Ob sie gerade an den anderen Jungen denkt?* Ihn gefiel ihr Garten. Er war gepflegt,groß und bestand aus vielen bunten
Blumen.
Emilio genoss die frische Luft,naja was heißt frische Luft..am meisten roch er Sarah.
Mehr wollte er auch gar nicht. Er war in ihrer Nähe,redete mit ihr und konnte es alles voll und ganz genießen.
Er konnte sich es ausreden soviel wie er wollte,aber sein Vater hat es ihn bestätigt. Er war auf Sarah geprägt.
Auch wenn er sie nicht wirklich kannte,fühlte es sich so an als würden die schon seit Jahren Freunde.
Sie ist es! Definitiv ist sie die Frau die ihn im Leben fehlte. "Wohnst du hier schon lange?",fragte er und grinste sie an.
Er wusste nicht das sie selbst neu war. Emilio schloss seine Augen und fuhr sich durch die Haare.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Sarah Williams
Gestaltenwandler
Gestaltenwandler

Anzahl der Beiträge : 108
Anmeldedatum : 12.02.12
Alter : 24
Ort : Dortmund

BeitragThema: Re: Garten   Mo März 12, 2012 5:33 am

Emilio war ein süßer, wie die William fand. Seine kurz, mittellangen Haare machten ihn noch süßer. auch wie er sich immer durch die Haare fuhr. Sarah legte ihr Buch weg und sah sich den Jungen an. „hm…“ kam es von ihr und nickte auf seine ansage, dass sie Sarah sei. „Bingo“ meinte die lang haarige keck und legte ihr Buch zu Seite. Auf seine frage, ob er nicht Wasser bekam, lachte sie. „nein, sollst du nicht bekommen und lieber verdursten! – Natürlich darfst du was haben.“ Sagte sie lachend und stand von der Hängematte auf, ehe sein Handy Vibrierte. „oh~ ja, kein ding. Bin eben in der Küche!“ sagte sie lächelnd und ging ins Haus. Direkt in der Küche angekommen, nahm sie aus dem Kühlschrank Mineralwasser und Eistee hinaus. Denn Sarah hatte keine Ahnung, was er lieber wollte aber beides war kalt! Sie nahm noch schnell zwei große Gläser aus dem schrak und ging dann wieder zurück zu dem jungen Wolf.

Sarah lächelte frech und rief, kurz bevor sie bei ihm war:“ Ich wusste nicht, was du lieber wolltest!“ und ging zu ihm. Als sie bei ihm war, hielt sie ihm die zwei Getränke vor die Nase. „kaltes Mineralwasser oder lieber Eistee?“ fragte sie frech und hörte ihm zu. Sein Vater hatte angerufen. „wollte er dich kontrollieren? Macht meine Ma auch immer“ lachte die schwarz haarige. „das ist normal bei Eltern.“ Seufzte sie und stellte die Gläser auf einen kleinen weiß, grauen tisch neben der Hängematte ab. Dort bückte sie sich vor und schüttete sich Eistee hinein und das was der junge Mann wollte. Das Glas gab sie ihm und lächelte ihn lieb an. „Bitte!“ sagte sie nett darauf und trank einen Schluck von ihrem Getränk.

Die lang haarige dachte an niemanden. An wen denn auch? Seth war, um ehrlich zu sein gerade wie weg gespült. Schon komisch aber wahr! es war so dass Emilio sie gerade auf andere Gedanken brachte. Denn immer einen jungen ‚nach zu trauern‘ oder zu schwärmen, der nicht mal mit ihr sprach, war nicht so gut. Sie widmete sich gerade nur zu ihm.
Was der junge Mexikaner mit seinem Vater besprochen hatte oder was sein Vater ihn gefragt hatte, wusste die junge Dame nicht. Etwas neugierig war sie schon. Aber es würde mich nichts angehen, war ihr Gedanke.
Sie setzte sich wieder zu ihm und sah ihn an, ehe sie seine frage hörte, wie lange sie hier schon wohnen würde. „nein. Ich wohne hier seid…..2 Wochen“ grinste sie frech. „und gehe auch erst seit heute zu Schule“ lachte sie kurz. „lustig was? Aber ich bin auch neu.“ Nickte Sarah und blickte ihn an.


„meine Ma und ich haben uns schon gefragt, wer bald neben uns einzieht. Aber dass du dieser jemand mit deiner Familie wäre, hätten wir nicht gedacht. Vor allem war das Haus sooooo teuer! Wir haben uns das nämlich auch angesehen. Hehe“, sprach die braun äugige einfach drauf los. Und ja, es schien wirklich so ,als ob sich die beiden schon so lange kennen würden. Sarah musste gestehen, dass sie sich wohl bei dem McJason fühle.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://the-story-of-us.jimdo.com/
avatar
Emilio McJason
Gestaltenwandler
Gestaltenwandler

Weitere Charas : Damian
Anzahl der Beiträge : 294
Anmeldedatum : 07.03.12
Alter : 22
Ort : Lübeck

BeitragThema: Re: Garten   Mo März 12, 2012 7:49 am

Der junge Mexikaner zuckte kurz hoch als die junge Schönheit ihn plötzlich Trinken vor die Nase hielt.
"Kaltes Mineralwasser oder lieber Eistee?",fragte sie frech und hörte ihn zu. "Wollte er sich kontrollieren?
Macht meine Mam auch immer",lachte die schwarz Haarige. "Das ist normal bei Eltern."

Er nickte. "Mineralwasser.",antwortete er und spielte nervös mit seinen Handy rum.
Er seufzte. "Beim meinem Vater ist das nicht mehr normal. Ständig ruft er mich an!Nur weil ich eine kriminellere
Vergangenheit hatte,heißt das nicht das ich heute so bin.",sagte er und lachte schwach.
"Meine Mam und ich haben uns schon gefragt wer bald neben uns einzieht. Aber das du dieser jemand mit
deiner Familie bist,hätten wir nie gedacht. Vor allem war das Haus soo teuer!Wir haben uns das nämlich
auch angesehen. Hehe!",sprach die braun äugige einfach drauf los.

Er lachte. Früher wurde der junge Wolf auch schon oft von anderen Leuten darauf angesprochen wie groß
sein Haus war. "Ja..Meine Mutter wollte es unbedingt haben. Und mein Vater kauft alles für sie.",sagte er
lachend und trank was.
Emilio drehte sich um so dass er seinen Rücken sonnen konnte. "Du bist also auch neu? Und deine Sitznachbarin?"
Ihn kam es so vor als wenn kein einziger Windstoß rumflog,als wenn Windstille ist.
Es war fast so heiß wie in seiner Heimat Mexiko.
Unüberlegt stand er auf,nahm sich sein kaltes Mineralwasser und schüttete es sich auf seinen Körper.
"Ah,das tat gut",sagte er und legte sich wieder hin. Er schenkte sich wieder was ein und guckte zu Sarah.
"Keine Sorge,das bleibt diesmal in Glas drinne",sagte er lachend und trank sein Glas aus.

Der Mexikaner wischte mit seiner Hand das Wasser von seiner Brust und spritzte es zu Sarah.
Emilios größte Angst war es,sich vor ihr zu verwandeln. Für ihn war es kein Thema sich schnell zu vermandeln.
Er müsste sich nur kurz aufregen oder Aggressiv gemacht werden und er wäre den schon in Wolfsgestalt.
Mit einen breiten Grinsen legte er sich zurück in seinen Stuhl. Er holte sein Handy raus,es war mittlerweile sieben
Uhr.
Der braun Haarige merkte das es langsam dunkel wurde und somit auch Kühler.
*Endlich!*,dachte sich der junge Schüler und lachte leise. Er drehte sich zu Sarah. "Wird dir kalt?",fragte er,
mit der Hoffnung das sie 'ja' antworten wird.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Sarah Williams
Gestaltenwandler
Gestaltenwandler

Anzahl der Beiträge : 108
Anmeldedatum : 12.02.12
Alter : 24
Ort : Dortmund

BeitragThema: Re: Garten   Mo März 12, 2012 8:13 am

Sarah kicherte kurz. Als sie ihn ansah und ihm zu hörte. Plötzlich kam ihre Mutter. „Sarah!? Ich bin dann weg. Stell nichts Doofes an. Ich ruf heute Abend noch mal an.“ Rief sie und bemerkte erst jetzt Emilio . Sie sah uns doof an und grinste mich dann frech an. Was sie wohl dachte? Sarah hatte eine Vorahnung. „hast dich ja doch schon mit dem Nachbar angefreundet! Hallo Emilio!“ rief ihre Mutter und hatte schon ihr Polizei Outfit an. Sarah war peinlich beschämt und wurde rot um die Nase. Ihr Gesicht versteckte sich peinlich in ihren Händen. „oh nein…“ murmelte es aus ihr heraus. „Emilio bleib doch noch länger! Wenn es dunkel wird könnt ihr auch gerne rein. Du bist herzlich willkommen!“ rief ihre Mutter frech und zwinkerte ihn an, ehe sie ging.

Die lang haarige war so rot wie eine Tomate. Wieso tat sie das nur? Sarah fand dass ihre Mutter peinlich war. Doofe verkupelung, dachte sie sich und seufzte. „Sorry ~ meine Ma. Du kennst sie?“ , fragte Sarah erstaunt. Naja es wunderte die William nicht. Immerhin kannte sie ihre Mutter selbst zu gut! „öhm…“ kam es von ihr als er dann mit der kriminellen Vergangenheit ansprach. //Das sollte Ma nicht heraus finden. Dann darf er ja gar nicht mehr hier her// dachte sie. „wieso Kriminell? Was hast du angestellt?“ wurde sie neugierig und fragte einfach. Ob er ihr Antwort geben würde?

Sie seufzte etwas und beobachtete ihn dann, als er sich das Wasser auf die Brust schüttete. Wieso tat er das? Ihm schien echt warm zu sein. Sarahs blick huschte rüber zu seinem Garten. „hm…“,dachte sie nach. „wir könnten, wenn es morgen noch so warm ist auch schwimmen gehen? Du hast doch ein Pool.“ Grinste Sarah kurz. Schwimmen mochte die junge Dame sehr. Es war erfrischend und konnte auch Spaß machen. Surfen mochte sie am liebsten.

Sie nickte bei seiner ansage, dass dies nun im Glas bleiben würde. Nach und nach wurde es dunkel und vor allem kälter. Durch das sitzen wurde der lang haarigen noch kälter und Gänsehaut ragte über ihren Körper. „etwas…“ murmelte sie leise und zog ihre Beine durch heran. „dir nicht?“ fragte Sarah nach und schaute ihn mit ihren Rehaugen an. Gerade dachte Sarah nicht daran, dass er etwas vor hätte oder so. wieso auch? Einschätzen konnte sie ihn noch nicht und das er vielleicht Interesse an ihr hatte, dachte die lang haarige auch nicht dran.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://the-story-of-us.jimdo.com/
avatar
Emilio McJason
Gestaltenwandler
Gestaltenwandler

Weitere Charas : Damian
Anzahl der Beiträge : 294
Anmeldedatum : 07.03.12
Alter : 22
Ort : Lübeck

BeitragThema: Re: Garten   Di März 20, 2012 2:33 am

Er bemerkte wie Sarahs Mutter kam. "Sarah?! Ich bin dann mal weg. Stell nichts Doofes an. Ich ruf dich später
noch einmal an!,rief sie und bemerkte erst jetzt Emilio. "Hast dich ja doch schon mit den Nachbar angefreundet.Hallo
Emilio!",rief ihre Mutter die schon in ihren Polizei Outfit war.
"Hallo Mrs.Williams",sagte er und grinste.
Der achtzehn jähriger merkte wie Sarah leise 'oh nein' murmelte. Er stupste sie an und lächelte.
"Emilio bleib doch noch länger. Wenn es dunkel wird könnt ihr auch gerne rein gehen. Du bist herzlich Willkommen."
Er nickte. "Danke",sagte er und trank was von seinen Glas. Die Mutter zwinkerte ihn an und verließ die beiden.
Der junge Mexikaner wandte sich wieder zu Sarah, die Rot wurde wie eine Tomate. Sie fragte erstaunt ob er ihre Mutter kannte.
Er überlegte kurz..vielleicht hat er sie mal gesehen,aber viel geredet oder überhaupt mal geredet haben die nicht mit einander. Dann fiel ihn es wieder ein,ihre Mutter und seine Mutter kannten sich und seine Mutter hat dann ihr sein
Namen verraten. Das war Typisch für seine Mutter,immer muss sie Freunden und Verwandten Bilder von ihn zeigen und sagen wie schön er ist.
Er lachte und schüttelte den Kopf. "Nein,eigentlich nicht",sagte er und lachte. Das lachen verging ihn als Sarah nach seiner Vergangenheit fragte. Emilio redet ungern darüber,will es auch gar nicht..aber Sarah,ihr würde er alles beantworten.
Aber wie wird sie darauf reagieren? Er schweigte zuerst,er hatte Angst das wenn sie es erfährt nichts mit ihn zu tun haben will.
Der braunhaariger seufzte. "Früher hatten mein Vater und ich unsere klein Differenzen. Ich rutschte ab,trank viel Alkohol,
hatte den was mit Drogen zu tun und hab immer Schlägereien begonnen..Aber meine Mutter,sie hielt immer zu mir und hat mir später die Augen geöffnet.",erzählte er und schmunzelte schwach.

Er wandte seine Blicke von der Braunhaarigen Schönheit und betrachtete wie die Sterne langsam zum Vorscheinen kamen.
Emilio schmunzelte,als Sarah vorschlieg morgen sonst in den Pool schwimmen zu gehen,wenn es so warm wird wie heute.
Der Mexikaner nickte. "Gerne",antwortete er.
Auf seine Frage ob ihr Kalt war murmelte sie 'etwas' und zog ihre Beine an sich. "Dir nicht?",fragte sie und schaute ihn mit ihren Rehbraunen Augen an . Er schüttelte den Kopf und legte leicht seine Handoberfläche an ihren Oberarm.
"Guck,ganz warm",sagte er leise und nahm seine Hand wieder runter. Der junge Mexikaner stand auf,schubste Sarah leicht zur Seite und setzte sich hinter ihr. "Ist das okay für dich?" Er wollte ihr keineswegs zu nahe treten.
Der Schüler legte sich zurück und schaute zum Himmel. "Und was ist mit deinen Vater?",fragte er und spielte mit seinen Händen rum.
Er Verlangte nicht das sie diese Frage beantworten musst,wenn sie nicht will soll sie es lassen.
Emilio richtete sich auf "sag bescheid wenn ich dir zu nahe trete". Der achtzehn jährige hoffte das er Sarah wenigstens
etwas wärmen konnte, indem er seine Beine leicht um ihre Beine hatte. Sein Bauch spielte verrückt,alles an ihn fing an zu kribbeln. Unauffällig schaute er sie an. Er merkte wie sie etwas mit ihren Zähne klapperte,ihre Lippen waren schon leicht
blau/lila und ihre Arme waren mit Gänsehaut überdeckt. Leise lachte er. Er fragte sich warum sie nichts sagt, nicht Vorschlieg ins Haus zu gehen oder eine Decke rausholt. Langsam rutschte er zu ihr und hielt sie von hinten fest.
Jetzt musste ihr warm werden,ein Wolf hat ziemlich hohe Körpertemperaturen. Sein Mund verwandelte sich zu einen breiten
Grinsen.Am liebsten würde er die ganze Nacht bei ihr so sitzen bleiben,sie nie wieder los lassen,ihr wärme schenken.Seine Hände hatte er um ihre,er spürte wie kalt sie waren. "Du bist Eiskalt",flüsterte er und drückte leicht ihre Hände.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Sarah Williams
Gestaltenwandler
Gestaltenwandler

Anzahl der Beiträge : 108
Anmeldedatum : 12.02.12
Alter : 24
Ort : Dortmund

BeitragThema: Re: Garten   Di März 20, 2012 4:18 am

Als der junge Mexikaner von seiner Vergangenheit redete, schluckte sie. Ihre Mutter sollte so etwas lieber nicht wissen.das würde nur Ärger geben. „verstehe…“kam es knapp von ihr. Um ehrlich zu sein, dachte Sarah dass es etwas Schlimmeres gewesen wäre. „aber zum Glück ist die Zeit ja vorbei!“ kicherte sie kurz. Sarah dachte nach und als er nach ihren Vater fragte, seufzte Sarah kurz. „Mein Vater und meine Mutter sind geschieden. Er wohnt in L.A und ich hab kaum Kontakt zu ihm.“ Sagte die lang haarige und senkte dabei ihren Kopf. Aus einem komischen Grund hatte sie keinen Kontakt zu ihm. Ihre Mutter hatte ihre dinge über ihn erzählt, er sei nicht gut und wäre verrückt. Dass es etwas mit dem Gen zu tun hatte, ahnte die junge Dame nicht einmal. Schnell war ihre Laune wieder behoben und sie lächelte den netten jungen an. „naja…passiert halt“

Als Emilio sie plötzlich etwas zu Seite schob und sich hinter sie setzte, schien die Williams etwas überrascht. Doch dann merkte sie seinen extrem warmen Händen. „wow…du glühst ja!“ meinte sie erstaunt und sah über ihre Schulter zu ihm. „gehst dir gut? Es ist ja fast so als hättest du fieber…“ sie seufzte kurz und ließ sich etwas nach hinten fallen, zu ihm. Es war schon komisch, wie nah sich die beiden waren. War das normal? Sie kannten sich vielleicht gerade mal 7 Stunden und nun schon so nahe? Nicht dass sie es schlimm fand. Sie möchte ihn. Doch sollte man so etwas machen`? Sarah beließ es so . Irgendwie war Emilio ja schon süß.

Nach und nach merkte sie seine Hände um ihren bauch. es war ein komisches Gefühl. Irgendwie schön. Also wenn das keine anmache ist, weiß ich auch nicht, dachte sich Sarah dabei und wurde leicht rosa, rot um die Nase. Auch ein komisches Gefühl ging ihr durch den Magen. Etwas ganz außergewöhnliches. Selbst warm wurde ihr dann doch noch.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://the-story-of-us.jimdo.com/
avatar
Emilio McJason
Gestaltenwandler
Gestaltenwandler

Weitere Charas : Damian
Anzahl der Beiträge : 294
Anmeldedatum : 07.03.12
Alter : 22
Ort : Lübeck

BeitragThema: Re: Garten   Di März 20, 2012 4:50 am

Emilio lachte als sie ihn fragte ob es ihn gut geht. Er nickte. "Klar",antwortete er und lachte weiter.
Der Mexikaner fand es süß das sie fragt ob es ihn gut geht. So was fragte sonst die Mädchen ihn nicht. Sein Handy
klingelte wieder,diesmal ging er nicht ran. Diesen Moment wollte er nicht wegen ein Telefonart ruinieren.
*Was ist wenn sie erfährt was du wirklich bist?Wenn du ihr ungewollt weh tust?*,stieß ihn auf einmal durch seinen Kopf.
Mit einen leeren Blick dachte er nach.Ohne es zu merken drückte er Sarah ganz doll an sich. *Ist es richtig so?*
Sein Bauch und seine Gefühle sind dafür,aber sein Kopf..er will ihr nicht weh tun.
Er blinzelte,dabei bemerkte er das er Sarah ziemlich doll drückte..so halbwegs erdrückte.
"Oh Gott! Tut mir leid",sagte er und streichelte mit seinen Daumen über Sarahs Handoberfläche.
Der junge Wolf fühlt sich in ihrer Nähe sicher und aufgehoben.Diese Gefühle hatte er sonst nie bei einen
anderen Mädchen. Er nickte bedrückt als sie ihn von ihren Vater erzählte.

Er kannte sie kaum,wenns hinkommt höchstens 7 Stunden.
Aber ständig musste er an diesen anderen Jungen denken,den Sarah die ganze Zeit in der Schule betrachtete.
Er schüttelte den Kopf. Wenn es sein muss kämpf ich auch um dich,dachte sich der Schüler und hielt ihre Hand.
Ein kalter Wind stoß kam angeflogen. Was für ein wundervolles Gefühl,die ganze Zeit war es so warm und jetzt? Endlich,dachte er sich und fuhr sich kurz durch die Haare.
Emilio mochte die braunhaarige Schönheit,wenn er nach seinen Gefühlen gehen würde,würde er sie lieben. Aber nach 7 Stunden ? Er wusste nicht weiter. Lieber langsam angehen..
Sie war schön,hatte ein wundervolles Lachen und war Sympatisch ! Das ist die Art Mädchen die Emilio mochte.
Er mag keine Eingebildete Zicken die denken sie wären was besseres.
Der McJason legte sich nach hinten und zog hinter sich die braun/schwarz Haarige mit,sodass Sarah auf seinen gut gebauten Körper lag. Er hielt aber dabei noch ihre Hand, er wusste selber nicht wirklich warum aber er wollte sie einfach nicht los lassen.
Emilio gähnte und sein Bauch fing an zu krummen. Mit seiner Hand fasste er dabei auf seinen Bauch und lachte.
Nur einmal will er in ihre Gedanken sehen..nur ein einziges mal,um zu sehen was sie jetzt in diesen Moment denkt !
Er streichelte Sarahs Hand. Ihre Hände waren so sanft und weich. "Ist dir jetzt wärmer?",fragte er mit einer leiser Stimme.
Der Mexikaner schaute hoch zum Himmel,jetzt war es mittlerweile ziemlich dunkel und der Himmel war bedeckt mit Sternen.
In seiner Heimat war es nie so dunkel und so kühl,es war immer irgendwo eine kleine oder meistens auch große Stelle am Himmel die noch hell war und es war immer so warm. Emilio selbst hasste es wenn es so unerträglich warm ist,als er hier
hergezogen ist meinte seine Mutter es wäre eine kleine Verregnete Stadt. Nur das war der Grund warum er damit ein verstanden war. jetzt ist er seine Mutter dankbar,hätte sie nicht Fort William vorgeschlagen wäre er jetzt nicht hier..bei ihr.




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Sarah Williams
Gestaltenwandler
Gestaltenwandler

Anzahl der Beiträge : 108
Anmeldedatum : 12.02.12
Alter : 24
Ort : Dortmund

BeitragThema: Re: Garten   Di März 20, 2012 5:27 am

Sarah ließ ihn machen. Irgendwie mochte sie das Gefühl. Sie wollte es immer am liebsten immer spüren. Sie wollte es immer haben. Doch hatte sie auch schon einmal die Erfahrung gemacht, in so kurzer Zeit sich zu verlieben und wie es ausgefallen? ‘nicht gut. Heraus gestellt hatte sich, dass sie nur verarscht wurde. Davor hatte die junge Dame aber angst vor. Dass es noch einmal passieren würde. Das ließ sich etwas zu denken geben.
Warm war ihr schon lange. Von kälte war da nichts mehr zu spüren. Auch ihre Lippen waren wieder normal, in einem Rotton gehalten. Der Himmel war bereits dunkel. Die Sterne leuchteten. Wie spät es wohl schon war? Sarah seufzte wollig auf. „die Nacht kann so schön sein…und so gefährlich“ lächelte die Williams. „ich mag es einfach dazu liegen und die Sterne zu betrachten.“ Meinte sie und lächelte etwas.

Nach gut einer halben Stunde sitzen und wohl eher kuscheln, merkte Sarah das sie müde wurde und vor allem hungrig. Seine Hand strich über ihre. Woraufhin Sarah bemerkte, wie ihr Herz anfing zu schlagen. Eigentlich wollte sie hier weiter liegen wollen. Aber so langsam wurde es echt spät. „magst du noch mit rein kommen? Ich bekomme hunger….und keine Ahnung wie spät es ist“ sagte die Dame lächelnd und löste sich langsam von ihm.

(sry wenn zu kurz .__.)

Tbc.: Haus der Williams - Küche

Edit by Demetri: TBC NICHT VERGESSEN!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://the-story-of-us.jimdo.com/
avatar
Emilio McJason
Gestaltenwandler
Gestaltenwandler

Weitere Charas : Damian
Anzahl der Beiträge : 294
Anmeldedatum : 07.03.12
Alter : 22
Ort : Lübeck

BeitragThema: Re: Garten   Di März 20, 2012 9:02 am

„Die Nacht kann so schön sein…und so gefährlich“ lächelte die Williams. „ich mag es einfach dazu liegen und die Sterne zu betrachten.“, meinte sie und lächelte. Er lachte. "Ja,da stimm ich dir zu",sagte er und schaute zu ihr.
Emilio fing an zu gähnen. Langsam zog er sein Handy aus seiner Tasche und guckte auf die Uhr es war 22:30 Uhr.
Der junge Wolf hoffte das ihre Mutter nicht gleich nach Hause kommt,er wollte nicht das sie sieht das er so spät noch da
war und ihn den nach Hause schickt. Dann fiel ihn es wieder ein,morgen war noch Schule !
Bei Sarah geht die Zeit so schnell vorbei,er wollte nicht gehen.
Anscheint machte es ihr nichts aus das er bei ihr so nahe liegt und sie anfässt. Bei anderen Mädchen war es ganz anders.
Die meisten gingen so schnell ran und wollten meistens nur das eine. Er war froh das Sarah in den Sinne nicht so schlampig
ist wie die. Daher kannte er sowas nicht wie eine feste Beziehung und solche Gefühle,wenn er so überlegte war seine längste Beziehung 2 Wochen,dann machte sie Schluss und war mit seinen damaligen Besten Freund zusammen. Die Liebe war für Emilio ein kompliziertes Kapitel. Aber diese Gefühle für Sarah. Sie ist was ganz besonderes.
Er überlegte über viele Dinge nach.. Wie wird das morgen alles ablaufen in der Schule? Wird Sarah wegen ihn mit ihrer
Sitznachbarin streit haben? Er hat schon lange gemerkt das sie ein Auge auf ihn geworfen hat. Doch er will Sarah. Und keine andere.

Ihn würde es auch reichen wenn sie ihn nur als besten Freund haben will oder so als Bruder..aber am besten wär
das er ihr Freund wär,ihr fester Freund. Emilio grinste. Sarah denkt bestimmt an sowas gar nicht..wie Beziehung und sowas,
dachte sich der achtzehn jähriger.
Sein Bauch fing wieder an zu brummeln. „Magst du noch mit rein kommen? Ich bekomme hunger….und keine Ahnung wie spät es ist“ sagte die Dame lächelnd und löste sich langsam von ihm. Das kam wie gerufen !
Er nickte und stand langsam auf,dabei wuschelte er kurz durch seine Haare,die durchs liegen hinten platt gedrückt waren.
"Gerne",sagte er und stand auf. Aber wars das schon ? Ist jetzt Schluss damit,das die sich so nahe lagen?,fragte sich
der junge Mexikaner und schaute ein letztes mal zum Himmel hoch. Er merkte wie ein Handy vibrierte,es war zum Glück nur eine Sms. Emilio kam sich dumm vor,bestimmt denkt Sarah jetzt das sein Vater jetzt so ein Kontroll Freak wär.
Aber es war nicht sein Vater sondern seine Mutter. Sie wollte nur bescheid sagen das sie und sein Vater später nach Hause kommen. Er lächelte und steckte sein Handy wieder in die Hosentache. Langsam ging er schon einmal ins
Haus in die Küche.

tbc: Haus der Familie Williams-Küche
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Emilio McJason
Gestaltenwandler
Gestaltenwandler

Weitere Charas : Damian
Anzahl der Beiträge : 294
Anmeldedatum : 07.03.12
Alter : 22
Ort : Lübeck

BeitragThema: Re: Garten   Mo Jul 16, 2012 8:28 am

CF: Haus der Familie Williams - Wohnzimmer

Der junge Wolf spürte, dass Sarah es in Ordung fand. Er fühlte ihren leisen Herzschlagen an seiner Brust und wie sie ihre Luft ausatmete. Emilio löste sich von dem Mädchen und ging mit dem Bademantel im Maul hinter einen Baum. Es dauerte einen kurzen Moment und er war wieder ein normaler Mensch.
Schnell zog er sich den Bademantel an und kehrte zurück zu Sarah. „Da bin ich wieder",sagte er lachend und legte sich auf die Hängermatte.
„Hier haben wir unseren ersten Tag verbracht", sagte er und zog die Dunkelhaarige auf sich. Es fing wieder an zu donnern doch er wollte jetzt draußen bleiben.
- Er wollte das alles endlich klären, besonders Sarahs eigene Existenz als Wandlerin.

McJason schaute Sarah an: „Ähm Sarah,..zum Thema Getsaltenwandler - es ist auch so, dass wir andere von unserer Art spüren und erkennen können. Also, so zusagen 'riechen' und ich denke, bei dir ist es so. Mein Vater und ich haben vom Anfang an gerochen, dass du eine Wandlerin bist. Zuerst dachte ich, dass vielleicht jemand aus deiner Familie einer ist und du nur danach riechst. Vielleicht ist es auch wirklich so. Nur nervt mein Vater mich die ganze Zeit damit, was du bist. Du machst garnicht den Eindruck als wärst du einer, weil du so verwundert warst. Es tut mir leid, dass ich jetzt damit anfange, aber mein Vater sorgt sich nur. Wenn du einer bist und du dich noch nicht verwandlet hast, kann ich dir dabei helfen es unter Kontrolle zu bekommen, beziehungsweise dich darauf vorbereiten. Schließlich musst du sehr vorsichig damit umgehen.", fügte er hinzu und holte tief Luft. Er wusste, dass Sarah keine Ahnung hatte aber wann sollte sie es dann erfahren? Wenn sie sich im Affekt verwandelte, wenn womöglich wild gewordenen Vampire auf sie losgingen? Das konnte er nicht zulassen. Lieber jetzt als nie!

Emilio schaute auf seiner Uhr, es war jetzt halb acht. Eigentlich sollte er mit seiner Mutter Abendessen aber er konnte Sarah wohl schlecht alleine lassen.
Schnell schrieb er seiner Mutter eine Sms, dass er noch ein bisschen hierbliebe - als Begründung sagte er einfach 'ist wichtig!'.Seine Mutter konnte sich schließlich schon denken warum.
Emilio blickte wieder zu Sarah - noch immer keine Reaktion. „Soll ich lieber gehen?", fragte er leise und zog seine linke Augenbrau hoch.
„Kannst du vergessen. Ich geh nicht.",fügte er hinzu und schaute hoch in dem Himmel. Im Emilios Kopf waren hunderte Fragen. Die wichtigste Frage für ihn war :
Warum hatte die Mutter noch nicht mit ihr darüber geredet ? Das die Mutter keiner war wusste Emilio ! Vielleicht ja ihre Großeltern und die Mutter wusste selber nichts davon. McJason malte sich hunderte Bilder aus, wie Sarah wohl verwandelt aussah. Natürlich konnte es auch sein das sie keiner war, aber das glaubte Emilio eher weniger. Wenn ihre Mutter keiner war und die beiden hier alleine lebten,wo sollte den der starke Geruch herkommen? Sarah tat Emilio gerade richtig leid. Wusste von nichts und aufeinmal kam ein Junge und bombediere sie damit. Er schmunzelte leicht.
Vielleicht war ihre Mutter eine Spezielle-Polizisten. So eine Jägerin wie BLADE. Aber dann würde Emilio schon längst vergraben und geköpft im Garten liegen.
Ein lautes Lachen kam aus ihm heraus. Als sein Blick erneut den von Sarah traf nahm er sie in den Arm. „Ich werde immer für dich da sein", flüsterte er und küsste sie auf der Schulter „egal was passieren wird."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Sarah Williams
Gestaltenwandler
Gestaltenwandler

Anzahl der Beiträge : 108
Anmeldedatum : 12.02.12
Alter : 24
Ort : Dortmund

BeitragThema: Re: Garten   Di Jul 17, 2012 7:58 am

Sarah wusste nicht was geschah. Sie hatte es zwar realisiert. Aber dennoch war es komisch Emilio so zu sehen. Er war ein Wandler. Er konnte sich in so etwas Großes und in ihren Augen auch in etwas Tolles verwandeln. Für einen Moment waren die beiden still. Das Emilio ihr herzrasten war nahm, wusste sie nicht. Sie seufzte leise und als der junge Wolf die Sachen langsam von ihr abnahm, schaute die lang haarige ihn an. Emilio verschwand. Was er tat war ganz klar! Er verwandelte sich wieder zurück in einen Menschen. Es donnerte noch immer und regnete aus Eimern. Wie Sarah solch ein wetter verabscheute. Am liebsten würde sie sich in Bett verkriechen. Dort war es immerhin am sichersten. Nach einen wenigen Augenblick kam der dunkel haarige, junge Mann wieder.

Sarah bekam eine leichte Gänsehaut durch den kühlen Wind. sie nickte auf seinen Kommentar, dass er wieder da wäre. „sehe ich.“, meinte sie leicht schmunzelnd. Emilio legte sich auf die Hängematte. Was? Er wollte hier bleibe? Dachte sie sich und schluckte etwas. Sarahs Gänsehaut war aber schnell wieder weg als der Wandler sie auf sich zog. Seine haut bzw. war sein Körper sehr warm. Das lag immerhin an seinem Gen. Komisch war es schon für sie einfach so auf der Brust zu liegen und er nur im Bademantel zu sein. „ja…das stimmt.“, murmelte die Williams auf sein Kommentar, dass es hier das erste Mal war wo sie zusammen ‚abgehangen‘ haben.

Als der McJason anfing zu reden, schluckte die junge Dame. Was er da sagte ließ sie erstarren. Sarah sollte auch so jemand sein? Die Dame setzte sich etwas auf, wand sich etwas von ihm ab. „nein, ich weiß davon nichts!“, sagte sie empört. „und auch das jemand aus meiner Familie so wäre, wüsste ich nichts von!“, fügte die Williams hinzu. „Ich bitte dich Emilio! Das dein Vater sich sorgen macht, finde ich jetzt ein wenig übertrieben. Was geht ‚euch‘ das denn auch an? Ich oder jemand anders aus meiner Familie ist nicht so…“, seufzte Sarah. //denke ich…//, dachte sie sich noch kurz danach und sah etwas weg. Sarah dachte nach. Ihre Oma war doch eine Indianerin. Ob das was damit zu tun hatte? Leider war ihre Oma zu weit weg. Sie lebte nämlich in La Push – eine ganze Ecke weiter von hier. Die langhaarige schwebte gerade in ihren Gedanken.

Was sollte sie sagen? Sarah wusste nicht mal wirklich was sie denken sollte. „ich hab doch keine Ahnung, Emilio“, gab sie sich geschlagen und war ehrlich zu ihm.
langsam aber sicherlich legte die unwissende Dame sich wieder auf seine Brust. Sie schloss kurz ihre Augen. gerade wollte sie genießen und sich nicht ihren Kopf mit so etwas umhauen. Es war heute schon genug ‚stress‘ gewesen.

„Ich werde immer für dich da sein", flüsterte er und küsste sie auf der Schulter „egal was passieren wird." – sagte Emilio zu Sarah.

Sarah hingegen freute sich innerlich darüber. Aber auch nicht…
Wie oft wurde ihr so etwas schon mal gesagt? – zu oft!

„wer weiß wie lange…“, murmelte sie ganz leise zu sich selbst. Die Williams sah über seine Schulter. Dunkel war es. Tief dunkel. Wie spät es wohl war? Morgen wäre Schule. Darauf hatte die Williams keine große Lust.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://the-story-of-us.jimdo.com/

Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: Garten   

Nach oben Nach unten
 

Garten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 

 Ähnliche Themen

-
» Der kleine Garten
» Innenstadt - Kirschblüt Garten
» altes japanisches Haus mit großem Garten
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Korridor 89 :: Ingame :: Fort William :: Wohnsiedlungen :: Haus der Familie William-

Impressum