StartseiteFAQMitgliederAnmeldenLogin


Twilight & Harry Potter Crossover
 


Teilen | 
 

 Küche / Esszimmer

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
avatar
Filch der Hausmeister
Admin

Anzahl der Beiträge : 1518
Anmeldedatum : 25.07.11

BeitragThema: Küche / Esszimmer   Fr Apr 13, 2012 6:16 am

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Jacob Black
Wölfe
Wölfe

Anzahl der Beiträge : 492
Anmeldedatum : 02.07.12
Alter : 31
Ort : Suhl

BeitragThema: Re: Küche / Esszimmer   Mi Aug 15, 2012 11:14 pm

Die beiden liefen los. "ok Jake, macht es dir was aus, wenn wir als Menschen gehen?" Jake schüttelte den Kopf und begrüßte noch kurz Edward. ´Nanu, was ist denn mit dem los? Sonst rennt er auch immer als Wolf durch die Kante`. Er sah Seth forschend an. `na vielleicht hat er nen schlechten Tag erwischt`dachte er und lief locker neben Seth her. "Wir haben noch Essen im Kühlschrank. Ich kann dir also was machen. Du kannst ja derweil duschen gehen..." Jake konnte sich ein Grinsen nicht verkneifen. Er musste ja wirklich stinken wie ein Iltis nach diesen Blutsaugern. Er roch kurz an sich, roch aber nichts. `Wahrscheinlich ist meine Nase zu verseucht`dachte er. Er fing Seth´s Blick auf und riss sich aus seinen Gedanken. Er sah in Seth´s Augen etwas, was vorher nicht da war..... Seth hatte sich entwickelt, er hatte an Stärke und Verantwortungsbewusstsein gewonnen. `Mein Kleiner wird groß`dachte Jake und seufzte. `Mal abwarten ob er sich wirklich unterordnet, wenn es soweit ist... immerhin bin ich der Sohn des Häuptlings`.

Er betrat nach Seth das Haus und sah sich um. "Mann hier staubt´s aber..." Er schlüpfte aus den Schuhen und warf die in die Ecke. Barfuß tappte er in die Küche, wo Seth bereits am Kühlschrank stand. "Du... ich stinke" grinste Jake, " ich geh mal eben duschen." Ohne Seth´s Antwort abzuwarten, drehte er sich um und verließ die Küche.

Er holte sich seine zweite Hose, die er von Esme geschenkt bekommen hatte, und verschwand im Bad. Er zog sich aus und roch an der Wäsche. `Seltsam`dachte er, ích müsste die Stinker doch riechen`. Er sprang unter die Dusche. Das Wasser tat ihm unheimlich gut, es wusch die letzten Tage etwas von ihm ab. Er wusch sie gründlich, ließ nicht die kleinste Stelle aus. Er drehte danach das Wasser ab, schüttelte sich wie ein Hund und kam aus der Dusche. Das Abtrocknen und Anziehen ging ja ziemlich schnell, vor allem da er ja bloß die Hose anzog.

Er nahm die Dreckwäsche und wäre fast umgefallen. Mann die stank ja erbärmlich! Er suchte schnell eine Plastiktüte, stopfte die Wäsche hinein. `Ich muss Esme fragen ob sie den Geruch wieder rausbekommt`dachte er. Er stellte die Tüte vor die Haustür, damit nicht die ganze Bude danach stank.

Anschließend ging er wieder in die Küche, ließ sich auf einen Stuhl fallen und legte die Füße auf den Stuhl daneben. Er streckte sich und seufzte wohlig. `Endlich wieder zuhause`. Sein Magen knurrte laut und vernehmlich, und er wusste, das Seth das gehört haben musste.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen https://www.facebook.com/anthonypascal.thompson
avatar
Seth Clearwater
Wölfe
Wölfe

Weitere Charas : Seto & Liam
Anzahl der Beiträge : 5381
Anmeldedatum : 25.07.11
Alter : 31

BeitragThema: Re: Küche / Esszimmer   Sa Aug 18, 2012 6:48 pm

Der restliche Weg zurück zu den Häusern der beiden Quileute verlief schweigend. Richtig wohl fühlte sich Seth noch immer nicht in seiner Haut. Er wollte sich gar nicht ausmalen was Jacob alles durchgemacht hatte. Er tat zwar gerade so, als ob das alles nicht schlimm gewesen wäre, aber der Clearwater war sich nicht sicher wie es in dem Inneren seines Leitwolfs aussah.
Seth lief ein kalter Schauer über den Rücken, wenn er genau darüber nachdachte.
Genau darum war es ihm so wichtig, dass Jake es ihm lieber so sagen sollte. Allein der Gedanke sie wären verwandelt und er würde sofort mitfühlen was er erlebt hat machte ihm ein wenig Angst. Er wusste das es feige von ihm war so zu handeln, aber mehr traute er sich im Moment einfach nicht zu.

Er war so in seinen Gedanken versunken gewesen, dass ihm gar nicht aufgefallen war das sie schon angekommen waren.
Jake meinte irgendwie das es hier ganz schön staubte und er duschen gehen würde. Ein flüchtiges Lächeln huschte Seth übers Gesicht. Er schien wirklich ganz der Alte zu sein. Konnte es sein, dass gar nichts schlimmeres passiert war?
Doch er wollte nicht schon wieder darüber nachdenken, also öffnete er den Kühlschrank um nach zu sehen ob noch was essbares zu finden war. Gar nicht so einfach, da sie die meiste Nahrung bei Esme zu sich nahmen. Sie selbst hatten eigentlich nur Fertiggerichte in ihren Schränken.
Seth seufzte als nicht mal mehr Fleisch im Tiefkühlfach war. Also mussten wohl die restlichen Nudeln aufgebracht werden.

Als das Nudelwasser bereits am Kochen war kam Jacob auch schon wieder. Frisch geduscht ließ er sich auf einen der Stühle in der Küche nieder. Und wieder sah er nicht gerade gestresst aus oder als ob ihn irgendwas bedrücken würde. Seth blickte ihn kurz etwas besorgt aus seinen dunkelbraunen Augen an, bevor er sich wieder zum Topf Nudeln wandte.
"Du musst dich leider mit Nudeln und Sahnesoße begnügen. Ich hoffe das ist ok.." Jake konnte auf keinen Fall der besorgte Tonfall entgangen sein - auch wenn sich Seth wirklich angestrengt hatte nicht so zu klingen.
Er schüttete das überschüssige heiße Wasser ab und schöpfte Nudeln sowie Soße in einen Teller. Jetzt musste er sich aber wirklich mal nen Ruck geben, sonst machte sich Jacob womöglich noch Sorgen um *ihn*, dabei wollte er das ja gar nicht.
Also drehte er sich mit einem breiten Grinsen zu seinem Freund um und stellte ihm den Teller vor die Nase.
"Ist mit viel Liebe gekocht, also beschwer dich bloß nicht." Er lachte und wuschelte Jake kurz durch die immernoch leicht nassen Haare - so wie es sonst bei ihm immer gemacht wurde. "Ich bin echt froh, dass du wieder da bist... und es dir offensichtlich so gut geht.. Du spielst mir doch nichts vor oder?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Jacob Black
Wölfe
Wölfe

Anzahl der Beiträge : 492
Anmeldedatum : 02.07.12
Alter : 31
Ort : Suhl

BeitragThema: Re: Küche / Esszimmer   Di Aug 21, 2012 7:32 am

"Du musst dich leider mit Nudeln und Sahnesoße begnügen. Ich hoffe das ist ok.."
Jake nickte. `Er klingt so besorgt ich mich fühle. Jetz da ich zuhause bin stürzt alles auf mich ein…`
Dachte er. Er seufzte. `Aber ich bin der Leitwolf. Ich darf mir nichts anmerken lassen, das wäre nicht gut` .. dachte er. Also lächelte er Seth an, was seltsam verzerrt wirkte. Seine Augen blickten hart, das Lächeln erreichte sie nicht.
"Ist mit viel Liebe gekocht, also beschwer dich bloß nicht.“ Seth wuschelte ihm durch die Haare und stellte ihm den Teller hin. "Ich bin echt froh, dass du wieder da bist... und es dir offensichtlich so gut geht.. Du spielst mir doch nichts vor oder?"
„Ich bin auch froh wieder da zu sein, du glaubst gar nicht wie.“ Auf den Rest der Frage antwortete er gar nicht, sondern stürzte sich auf die Nudeln und schlang sie in Nullkommanichts herunter. Als der Teller leer war, fragte er Seth: „Is noch was da?“ Seth nickte, und Jake nahm seinen Teller vom Tisch, ging zum Herd und guckte in den Nudeltopf. Er stellte den Teller hin, nahm den Soßentopf und schüttete die Soße in den Nudeltopf, schnappte sich den und löffelte direkt aus dem Topf.
Er futterte den ganzen Topf leer und sah sich suchend um. Seine Augen waren immer noch stahlhart, keine Wärme oder Zuneigung war darin zu lesen. Schließlich guckte er in den Kühlschrank. „Hm, nicht wirklich viel drin …. „ seufzte er. Sein Magen knurrte und er blickte entschuldigend zu Seth. „Das war echt lecker…. Danke“. Er ließ sich auf den Stuhl plumpsen. `Hoffentlich hat Esme noch etwas zu essen` dachte er.

„Seth“ begann er ernst, „ich weiß nicht was du weißt. Das wird eine lange Geschichte.“ Er stand nochmal auf und holte eine Flasche Cola und zwei Gläser, die er auf den Tisch stellte. Er setzte sich wieder hin und begann zu erzählen. Er erzählte alles haarklein, von der Entführung, dass er sich nicht hatte wehren können, die Demütigungen in Volterra…. Seine Schuldgefühle weil er Nessie nicht hatte beschützen können… Dass er nicht wisse wie er Edward und Bella gegenübertreten solle. Begrüßt hatte er sie ja , aber was war dann im Gespräch? Wie sollte er Stellung beziehen, dass er das Kostbarste, was sie drei besaßen, nicht beschützen konnte?

Er erzählte Seth alles, jede Gefühlsregung, die Angst, die Verzweiflung, die Freude als Nessie und er Bella bemerkt hatten, die Flucht…

Er kam gar nicht mehr aus dem Erzählen, wusste auch nicht ob Seth alles so schnell aufnehmen konnte wie er erzählte, aber er konnte nicht aufhören, die Worte kamen von ganz allein. Er sah Seth kein einziges Mal an während er redete, hatte die Augen geschlossen, damit Seth nicht sah dass im die Tränen in den Augen standen. Er wurde mit der Situation nicht fertig, aber er wollte nicht dass man es ihm ansah.

Er spuckte die Worte aus, seine Stimme brach, als er erzählte wie sie von Volterra geflohen waren. Er musste tief Luft holen, um den Rest noch erzählen zu können. Als er fertig war, herrschte Schweigen. Er öffnete die Augen und sah vorsichtig zu Seth.

„Jetz hab ich soviel erzählt“ lächelte er mit Tränen in den Augen, „ und du hast gar nichts gesagt.“ Er nahm einen Riesenschluck von der Cola und lehnte sich zurück. Wartete auf Fragen, die hundertprozentig kommen würden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen https://www.facebook.com/anthonypascal.thompson
avatar
Seth Clearwater
Wölfe
Wölfe

Weitere Charas : Seto & Liam
Anzahl der Beiträge : 5381
Anmeldedatum : 25.07.11
Alter : 31

BeitragThema: Re: Küche / Esszimmer   Di Aug 21, 2012 8:49 pm

Jake meinte nur locker, dass er auch froh war wieder hier zu sein und das Seth sich gar nicht vorstellen konnte wie sehr.
"Oh doch.. dass kann ich mir vorstellen." Doch er behielt seine Gedanken für sich, setzte sich gegenüber von Jake und beobachtete ihn wie er einen Bissen nach dem anderen zu sich nahm. Dem Clearwater war schon ganz genau bewusst, dass sein Leitwolf nicht auf die gestellte Frage geantwortet hatte. Er konnte sich denken warum. Er log nicht gern und so schwieg er lieber, obwohl das schon Anwort genug war.
Er bekam nur nebenbei mit wie Jacob fragte ob noch mehr da war. Seth nickte nur gedankenversunken und sah aus dem Blickwinkel wie Jake aufstand und zu den Töpfen ging. Er holte tief Luft und seufzte. Vielleicht wollte er ja gar nicht darüber reden. Vielleicht fiel es ihm selbst noch schwer zu begreifen und zu akzeptieren, dass das Ganze doch schlimmer war als er sich gerne einreden würde.
Jake war stark. Das wusste jeder! Aber den Volturi war etwas gelungen was noch niemand geschafft hatte. Sie hatten seinen Willen gebrochen. Ihn Handlungsunfähig gemacht. Und nicht nur dass - Sie hatten auch die Person kontrolliert die für ihn *alles* bedeuteter.
Seth hatte sich ja schon die Ganze Zeit Vorwürfe gemacht, wie ging es dann wohl Jacob der mit ansehen musste wie seine über alles geliebte Renesmee vor seinen Augen seelisch bezwungen wurde. Er biss sich auf die Unterlippe und fuhr sich kurz durchs Haar um die Gedanken an all das irgendwie los zu werden.

Schließlich setzte sich Jacob wieder zu ihm. Seth sah ihn ernst an. Er brauchte ihm nichst vorspielen. Er konnte gar nicht so lässig und gut drauf sein wie er tat. Aber fragen würde der jüngere Quileute von selber nicht. Er wollte ihn zu nichts zwingen. So war er fast ein wenig erleichtert, als Jake von selber anfing zu sprechen.
Nachdem er den Beiden zwei Gläser sowie Cola aus dem Kühlschrank geholt hatte fing er an zu erzählen. Und er erzählte wirklich alles ganz genau.
Von der Lichtung auf der Nessie und er gewesen waren als die Vampire mit den schwarzen Kutten plötzlich auftauchten. Von den Wortfetzen die fürs erste hin und her flogen. Die gedankliche Einstellung die sich bei ihm und bei ihr immer mehr veränderte. Der Drang sich dagegen zu währen mit den Volturi zu gehen, der dann in Keim erstickt wurde. Seth bekam eine Gänsehaut. Jacob sah ihn nicht an und das war gut so. Er wusste im Moment noch nicht wie er mit all den umgehen sollte. Er hatte seinen Leitwolf noch nie so gebrochen und verletzt gesehen.

Er sprach weiter von der kurzen Zeit in Italien. Wie sie ihn gedemütigt hatten und wie zerissen er innerlich gewesen war. Doch die meiste Sorge die er hatte gebürte nach wie vor seiner lieben Renesmee. Er ließ alles über sich ergehen und hoffte, dass sie wenigstens irgendwie aus diesem Alptraum erwachen konnte. Ob mit oder ohne ihn.
Dann schwang sein Ton ein klein wenig um. Seine Stimme war nicht mehr so gedrückt und verletzt. Er erzählte von dem Moment als sie Bella und die anderen sahen. Als sie wieder bei klarem Verstand waren und sie ihren eigenen Sinnen wieder trauen konnten. Er berichtete von ihrer gemeinsamen Flucht und wie froh er und Nessie gewesen waren.
Doch er hatte Angst.. Angst davor Bella und Edward wieder gegenüber zu treten. Er war nicht in der Lage gewesen sie zu beschützen und das war wohl die Belastung die ihn am meisten zu schaffen machte.

Seth wusste gar nicht wie viel Zeit vergangen war, doch irgendwann endete Jacob mit der Erzählung und nahm einen kräftigen Schluck Cola. Auch der Mund des Clearwaters fühlte sich ausgetrocknet an, aber er war absolut starr. Er sah die Tränen in den Augen seines Leitwolfs und spürte die innerliche Verzweiflung das keines seiner Worte ihm wirklich heilen konnten. Er konnte ihm helfen und beistehen. Und vielleicht war es auch für Jake besser, wenn sie sich verwandelten und Seth wirklich mit fühlen konnte. Dann war er immerhin nicht ganz allein mit seinen Gedanken. Seth war was das anging die einzige Stütze die er hatte.
Aber dennoch würde es Zeit brauchen dieses Ereignis zu verarbeiten. Er schloß die Augen und atmete tief ein, ehe er Jacob direkt ansah.
"Jake... niemand wird die Vorwürfe machen. Die Volturi haben genau auf so einen Moment gewartet. Nicht mal Alice hat das voraussehen können." Er hätte so gern weiter gesprochen und ihm gesagt, dass es jedem so ergangen wäre, aber das stimmte ja leider nicht ganz. Wäre Bella mit Nessie auf der Lichtung gewesen, hätten die Volturi wegen des Schutzschildes keine Chance gehabt und Edward hätte von weitem ihre Gedanken erfasst. Aber all die anderen Cullens und auch Seth selbst, wäre es sicherlich genauso ergangen.
"Die Volturi haben ein perfekt eingespieltes Team hier her geschickt. Ihr hattet keine Chance Jake. Das weis jeder. Niemand wird dir Vorwürfe machen. Weist du wie viel Sorgen sie auch alle um dich hatten? Wir sind eine Familie Jacob. Und die Cullens stehen genauso hinter dir wie wir hinter ihnen. Edward kennt deine Gedanken. Er weis, dass du für sie alles opfern würdest. Also mach dir bitte darüber *keine* Gedanken. Das musst du nicht. Mach es dir nicht noch schwerer ok?"
Seth merkte selbst, dass seine Stimme immer leiser wurde. Er verengte die Augen und stand auf, ging auf Jacob zu und nahm ihn in den Arm. "Ich bin für dich da Jake.. immer."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Jacob Black
Wölfe
Wölfe

Anzahl der Beiträge : 492
Anmeldedatum : 02.07.12
Alter : 31
Ort : Suhl

BeitragThema: Re: Küche / Esszimmer   Mo Aug 27, 2012 12:16 am

"Jake... niemand wird die Vorwürfe machen. Die Volturi haben genau auf so einen Moment gewartet. Nicht mal Alice hat das voraussehen können. Die Volturi haben ein perfekt eingespieltes Team hier her geschickt. Ihr hattet keine Chance Jake. Das weis jeder. Niemand wird dir Vorwürfe machen. Weist du wie viel Sorgen sie auch alle um dich hatten? Wir sind eine Familie Jacob. Und die Cullens stehen genauso hinter dir wie wir hinter ihnen. Edward kennt deine Gedanken. Er weis, dass du für sie alles opfern würdest. Also mach dir bitte darüber *keine* Gedanken. Das musst du nicht. Mach es dir nicht noch schwerer ok?“ Seth´s Stimme wurde immer leiser. Er nahm Jake in den Arm. "Ich bin für dich da Jake.. immer."
Jake nickte, er konnte nicht sprechen. Er hatte einen Kloß im Hals. Er drückte seinen besten Kumpel, den Kleinen, seinen Busenfreund fest an sich. Seth hatte ja recht. Trotzdem konnte er Jake nicht das Gefühl der Angst nehmen. Gerade bei Edward war er sich nicht über die Reaktion im Klaren. Edward und er würden nie beste Freunde werden. Jake hoffte nur, dass er nicht alles zerstört hatte.
„Hoffentlich habe ich nicht alles zerstört“ sagte er und zuckte zusammen. `Habe ich das jetz laut gesagt? Hoffentlich nicht` dachte er und sah aus dem Fenster. Er drückte Seth nochmal fest an sich und ließ ihn dann los.
`Wie mag es Nessie wohl jetz gehen?` dachte er, während er aus dem Fenster starrte. Schließlich stand er auf und stellte sich ans Fenster, öffnete es und sah wieder hinaus. So blieb er eine Weile stehen, lauschte dem Gezwitscher der Vögel und dem Rascheln der Blätter in den Bäumen. Mit seinen feinen Ohren hörte er auch kleineres Getier auf dem Rasen und dem Waldboden herumflitzen.
Jake seufzte. Wie gerne wäre er jetzt als Wolf unterwegs! Sich einfach nur auspowern, am Besten mit Seth zusammen… Aber das konnte er nicht. Die nächste Zeit sich mit Seth zur gleichen Zeit zu verwandeln wäre Seth gegenüber verantwortungslos. Die Gefühle würden ihn einfach überfluten, und dämmen konnte Jake sie nicht. Er verlor sich wieder in Erinnerungen.
Die Demütigung saß ihm tief in den Knochen. Wieso hatte er sich nicht wehren können? Er hätte sie zerissen, hätte sie anschließend verbrannt… Ein Knurren stieg in seiner Kehle auf, das er nicht unterdrücken konnte. Er knurrte den Baum vor dem Fenster an.
Das Eichhörnchen, das draußen auf dem Baum saß und an seiner Nuss knabberte, erstarrte, ließ die Nuss fallen und war wie der Blitz verschwunden. Jake seufzte wieder. Jetzt hatten die Tiere schon Angst wenn er nur in der Nähe war. Er konnte nur hoffen dass Nessie keine Angst vor ihm haben würde.
Er sog tief die Luft ein. Es roch nach frischer Luft, Laub, den Tieren und natürlich nach den Wölfen. Er stutzte. Es hing noch ein anderer Geruch in der Luft. Jake schnupperte. Eindeutig ein fremder Geruch. War jemand hier gewesen? Aber es roch weder nach Mensch noch nach Vampir. Er zuckte die Schultern. Seth würde ihm alles Wichtige sagen.

Er drehte sich zu Seth um und musterte ihn. Ja, Seth wurde reifer. Er hatte sich definitiv verändert. Seine Augen blickten nicht mehr kindlich in die Welt, sondern härter, verantwortungsbewusster, aber gleichzeitig liebevoller und vor allem erwachsen und wachsam. Er konnte Seth nichts vormachen. Er wusste, wie Jake sich fühlte. So hilflos, verloren.

Wenn Jake an Nessie dachte, schlug sein Herz Purzelbäume. Voller Vorfreude, sie wieder zu sehen, und gleichzeitig die Angst davor. Würde sie ihn zurückweisen? Er liebte sie. Ohne sie wollte und konnte er nicht leben.

Er schüttelte heftig den Kopf, um die verstörenden Gedanken zu verscheuchen.
„Und was war hier los?“ fragte er Seth.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen https://www.facebook.com/anthonypascal.thompson
avatar
Seth Clearwater
Wölfe
Wölfe

Weitere Charas : Seto & Liam
Anzahl der Beiträge : 5381
Anmeldedatum : 25.07.11
Alter : 31

BeitragThema: Re: Küche / Esszimmer   Mo Aug 27, 2012 12:57 am

Jacob vermochte im Moment nicht zu sprechen und Seth konnte es mehr als nachvollziehen. Er spürte wie Jake die Umarmung lockerte und seinen Blick dem geschloßenen Fenster zuwand.
Der Clearwater zog es vor ihn jetzt nicht noch weiter an zu sprechen. Er sollte erst mal selbst mit sich ins Reine kommen.. Oder zumindest es versuchen.
Der Kleinere zog sich ein wenig zurück und lehnte sich an die Küchentheke. Seine Augen beobachteten Jacob dabei wie dieser ans Fenster ging, es öffnete und mit leerem Blick hinausstarrte.
Seine Gedanken jedoch waren ganz wo anders. Er war überglücklich, dass Jacob wohl behalten wieder zu Hause angekommen war. Wenn man von dem psychischen Dingen mal hin weg sah. Er war noch am Leben und das war gut! Auch Nessie war wieder daheim und das war im Moment die Hauptsache. Für die kleine Renesmee war die ganze Sache sicherlich auch nicht einfach. Sie wüde auch Zeit brauchen all das zu verarbeiten. Seth sah die kleine Cullen vor sich mit ihrem lockigen, bronefarbenem Haar und ihrem strahlenden Lächeln. Er hoffte so sehr, dass er dieses ansteckende Lachen bald wieder sehen durfte.
Und wieder nahm ihn ein Gefühl der Ohnmacht ein. Er konnte für seine Freunde nichts tun, außer da zu sein wenn sie ihn brauchten. Zuzuhören und aufmunternde Worte flüstern. Mehr konnte er derzeit nicht für Jacob und Nessie tun und das gefiel ihm nicht.
So war er einfach schon immer gewesen. Wenn er könnte würde er sämtliches Leid der Welt auf seine Schultern nehmen nur um es seiner Familie und seinen Freunden zu ersparen. Das er dabei kaputt gehen würde, daran dachte er gar nicht.

Ein bedrohliches Knurren riss ihn aus seinen Gedanken und er sah Jacob nun bei vollem Bewusstsein an. Aber sein Leitwolf schien gerade selbst in seinen eigenen unangenehmen Gedanken fest zu stecken. Seine Töne hatten nichts mit dem zu tun was sich aktuell draußen vor dem Haus abspielte, sondern fiel mehr mit dem was mit ihm in Volterra geschehen war. Wenn er das doch nur alles.. einfach vergessen könnte.
Und was genau hatte er vorhin eigentlich gemeint als er sagte - „Hoffentlich habe ich nicht alles zerstört“ ... Der jüngere Quileute konnte sich immernoch keinen Reim darauf machen. Er war doch gar nicht Schuld an dieser ganzen Situation. Es gab nur einen schuldigen und das war dieser Volturi-Haufen! Wenn sich Jake hier verrückt machte, dann könnten es alle anderen genauso. Wenn sie alle zusammen gewesen wären, wäre den Volturi so ein Schritt gar nicht möglich gewesen. Jeder von den Cullens und auch Seth konnten sich Vorwürfe machen! Und Seth für seinen Teil, tat das auch. Doch im Moment überwiegte teilweise wirklich das glückliche Gefühl, dass sie wieder da waren und alle anderen Cullens ebenso wohlbehalten zurück gekehrt waren.

Aus dem Blickwinkel bekam Seth mit, dass Jacob seinen Kopf schüttelte. Diese Geste kannte er nur zu gut. Da versuchte jemand seine Gedanken los zu werden. Das machten wohl alle Quileute beziehungsweise Wölfe. Er musste fast ein wenig schmunzeln.
„Und was war hier los?“ Seth blickte ihn eindringlich an. Sollte er ihm erzählen was geschehen war? Vielleicht war es gut, wenn er das tat. Vielleicht würde ihn das ein klein wenig ablenken.. Ja, ganz sicher sogar.
"Tja also.. du weist ja das wir uns an der Schule in Fort William angemeldet haben. Dort gibt es auch einen männlichen Gestaltenwandler. Ich hab mit ihm geredet, weil er natürlich die Cullens und auch mich durchschaut hat. Sein Name ist Emilio. Scheint nen ganz cooler Kerl zu sein. Er meinte er sei allein und hat kein Rudel. Jedenfalls meinte er wenn die Cullens sich ruhig verhalten würde er uns in Ruhe lassen. Es wirkte schon so, als könne man ihm trauen.
Naja und dann hab ich ein Mädchen getroffen... ihr Name ist Elena und... ich hab mich geprägt." Er selbst mekte es gar nicht mehr, aber sobald er anfing von *ihr* zu sprechen, wurde sein Tonfall ganz anders. Seine Stimme klang jetzt wieder wärmer und ein verträumtes Lächeln umspielte seine Lippen.
"Sie ist einfach wundervoll und.. sie ist auch eine Wandlerin. Sie hat sich gestern das erste mal verwandelt. Als Schockreaktion, weil sie erfahren hat das ihre Kleine Schwester tot ist. Ich hab mich um sie gekümmert und ihr geholfen so gut ich konnte. Als wir beide verwandelt waren, hab ich gesehen das sie sich ebenfalls auf mich geprägt hat.. Dieses Gefühl ist unglaublich. So oft hab ich es bei dir gesehen, aber nie wirklich verstanden." Er lächelte still in sich hinein und sah seine Elena genau vor sich. Was sie jetzt wohl machte?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Jacob Black
Wölfe
Wölfe

Anzahl der Beiträge : 492
Anmeldedatum : 02.07.12
Alter : 31
Ort : Suhl

BeitragThema: Re: Küche / Esszimmer   Mi Aug 29, 2012 12:25 am

Seth blickte ihn intensiv an. `Was ist los?` dachte Jake erschrocken. `Was ist passiert`???

"Tja also.. du weisst ja das wir uns an der Schule in Fort William angemeldet haben. Dort gibt es auch einen männlichen Gestaltenwandler. Ich hab mit ihm geredet, weil er natürlich die Cullens und auch mich durchschaut hat. Sein Name ist Emilio. Scheint nen ganz cooler Kerl zu sein. Er meinte er sei allein und hat kein Rudel. Jedenfalls meinte er wenn die Cullens sich ruhig verhalten würde er uns in Ruhe lassen. Es wirkte schon so, als könne man ihm trauen.“ `Noch ein Gestaltenwandler?` fragte sich Jake. `Na ja, schon irgendwie logisch… Wir werden nicht die einzigen auf dem Planeten sein` dachte er und musste fast schmunzeln. Er hörte Seth weiter zu. Dessen Stimme wurde warm und weich, ein träumerisches Lächeln spielte um seine Lippen.
„Naja und dann hab ich ein Mädchen getroffen... ihr Name ist Elena und... ich hab mich geprägt. Sie ist einfach wundervoll und… sie ist auch eine Wandlerin. Sie hat sich gestern das erste Mal verwandelt. Als Schockreaktion, weil sie erfahren hat dass ihre kleine Schwester tot ist. Ich hab mich um sie gekümmert und ihr geholfen so gut ich konnte. Als wir beide verwandelt waren, hab ich gesehen das sie sich ebenfalls auf mich geprägt hat.. Dieses Gefühl ist unglaublich. So oft hab ich es bei dir gesehen, aber nie wirklich verstanden."Jake blieb der Mund offen stehen. „Du hast … was? Und das sagst du mir einfach mal so nebenbei?“
Er sprang zu Seth, riss ihn in seine Arme und drückte ihn richtig fest. „Meinen Glückwunsch Kleiner“ grinste er, „wann stellst du sie mir vor?“ Er freute sich so unheimlich für Seth, er platzte fast vor Freude.
Er ließ ihn wieder los, ließ aber die Hand auf Seth´s Schulter liegen. „Mann, Kleiner…“ strahlte er. Er dachte überhaupt nicht mehr an seine eigene unglückliche Situation.
Dann fiel es ihm wie Schuppen vor Augen. Der Geruch… klar, das war der Geruch eines weiblichen Wandlers!! Aber sie roch nicht nach Wolf. „Was ist sie? Nach Wolf riecht es draußen jedenfalls nicht“ fragte er Seth. „Geht sie auch zur Schule?“ ´Es war noch ein Name gefallen´ dachte Jake. „Und was ist mit diesem … „ ihm fiel der Name nicht ein. „Wer ist er? Woher kommt er? Was ist er?“ „ Und zu welcher Familie gehört Helena? Hieß sie Helena? Du weißt ich kann mir Namen nicht so gut merken“ lachte er. „ Hat sie in der Familie noch mehr Wandler? Wenn nicht wird es schwer für sie werden“ bombadierte er Seth mit Fragen und drückte Seth die Schulter. „Das schaffst du schon, ich bin ja jetz auch wieder da“ grinste er. Er nahm die Hand von der Schulter.

Er ging wieder zum Fenster, lehnte sich an die Fensterbank und wartete darauf, dass Seth ihm die ganze Geschichte erzählte.




Zuletzt von Jacob Black am Mi Aug 29, 2012 12:26 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Formatfehler)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen https://www.facebook.com/anthonypascal.thompson
avatar
Seth Clearwater
Wölfe
Wölfe

Weitere Charas : Seto & Liam
Anzahl der Beiträge : 5381
Anmeldedatum : 25.07.11
Alter : 31

BeitragThema: Re: Küche / Esszimmer   Mi Aug 29, 2012 8:28 pm

Eigentlich hätte Seth damit rechnen können, dass Jake so reagierte. Trotzdem war er ein klein wenig überrascht, dass ihn das offensichtlich so sehr freute, dass er für einen kurzen Augenblick alle anderen Sorgen vergaß. Jacob umarmte ihn kräftig und klang etwas empört darüber, dass Seth ihm dies erst jetzt erzählt hatte.
"Meinen Glückwunsch Kleiner, wann stellst du sie mir vor?" Seth rollte ein wenig mit den Augen. *Kleiner*. Diesen Spitznamen würde er wohl sein Leben lang tragen. Jake ließ kurz von ihm ab und sah ihn mit leuchtenden Augen an. Fast so als würde sein stolzer Vater vor ihm stehen. Irgendwie seltsam, aber es machte Seth glücklich, dass sich Jake so für ihn freute.
Der Leitwolf hatte die Hand auf Seths Schulter und sah ihn immernoch begeistert an, als er plötzlich wieder nach draußen sah und eine Art Erkenntnis in seinem Blick aufblitzte.
Sofort fragte er, was *sie* war. Seth grinste und kicherte in sich hinein. Jacob konnte man eben nichts vormachen. Er hatte gleich erkannt, dass der Duft dort draußen nicht von einem Wolf stammte. Noch bevor der Clearwater was dazu sagen konnte, wurde er aber von haufenweise weiteren Fragen bombadiert. Wer der andere Typ war, was er war und ob Helena... Helena? Seth verzog seinen Mund und kräuselte die Stirn. "Sie heißt Elena." sagte er dann ernst, zauberte dann jedoch gleich wieder ein Lächeln auf die Lippen. Er wusste ja, dass es Jake mit Namen nicht so hatte.
"Also fangen wir mit den unwichtigeren Dingen an. Über diesen Emilio weis ich nichts weiter. Ich hab ihn nur einmal in der Schule getroffen und mit ihm über die Cullens gesprochen. Was für ein Tier er ist weis ich nicht. Und nun zu -Elena- -" Er betonte den Namen noch mal klar und deutlich. "Ihre Familie kommt aus Afrika. Sie sind wohl erst vor ein paar Jahren her gezogen. Ob einer ihrer Eltern Bescheid weis, weis sie selbst nicht. Sie hat noch einen Bruder, aber bei dem scheint *bisher* das Gen nicht aktiv geworden zu sein. Ich bin mir auch gar nicht so sicher ob sie es wöllte, dass das passiert. Wir werden sehen. Jedenfalls... ist sie ein Panther. Ein wirklich sehr hübscher Panther. Also Hund und Katze, aber du kennst mich ja. Ich hatte schon immer ein Faible für die Dinge die nicht üblich sind. Vampire mögen und so."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Jacob Black
Wölfe
Wölfe

Anzahl der Beiträge : 492
Anmeldedatum : 02.07.12
Alter : 31
Ort : Suhl

BeitragThema: Re: Küche / Esszimmer   Di Sep 04, 2012 4:35 pm

"Sie heißt Elena." Jake entschuldigte sich sofort bei Seth, hörte dann aber weiter zu. "Also fangen wir mit den unwichtigeren Dingen an. Über diesen Emilio weis ich nichts weiter. Ich hab ihn nur einmal in der Schule getroffen und mit ihm über die Cullens gesprochen. Was für ein Tier er ist weis ich nicht. Und nun zu -Elena- -"
Er betonte jede Silbe, und Jake versuchte sie sich einzuprägen.

"Ihre Familie kommt aus Afrika. Sie sind wohl erst vor ein paar Jahren her gezogen. Ob einer ihrer Eltern Bescheid weis, weis sie selbst nicht. Sie hat noch einen Bruder, aber bei dem scheint *bisher* das Gen nicht aktiv geworden zu sein. Ich bin mir auch gar nicht so sicher ob sie es wöllte, dass das passiert. Wir werden sehen. Jedenfalls... ist sie ein Panther. Ein wirklich sehr hübscher Panther. Also Hund und Katze, aber du kennst mich ja. Ich hatte schon immer ein Faible für die Dinge die nicht üblich sind. Vampire mögen und so."

"Ein Panther" wiederholte Jake nachdenklich. "Na ja, gar nicht so unlogisch, wenn man bedenkt dass sie aus Afrika kommen.... "
"Und kein weiterer Gestaltenwandler in der Familie... Das macht es schwerer für sie..."

Er sah Seth nachdenklich an. `ich werde ihn nicht fragen, auf die Idee muss er schon selber kommen. Für Elena wäre es vll nicht schlecht, wenn sie erstmal hierbleiben würde... oder zumindest regelmäßig herkommen würde`.

Er ging zum Tisch, schenkte in die zwei Gläser Cola ein, reichte Seth eins: "Auf Elena und dich" und grinste.

"Mit diesem Emilio muss ich unbedingt sprechen. Ich werde mich nachher mal auf die Suche nach ihm begeben, möchtest du dann mit?" fragte er Seth. "Außerdem wird mir die Bewegung im Wald guttun.... vor allem als Wolf." Das sagte er mit mit Absicht, so dass Seth verstand, dass er die Absicht hatte sich zu verwandeln, und es Seth´s Entscheidung war, ob er mitkam oder nicht... Aber er wünschte sich, dass er mitkommen würde.


Er trank einen Schluck von der Cola. "Und wir müssen unbedingt bei Esme vorbei, ich hab immer noch Hunger," lachte Jake und lehnte sich wieder an die Fensterbank.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen https://www.facebook.com/anthonypascal.thompson
avatar
Seth Clearwater
Wölfe
Wölfe

Weitere Charas : Seto & Liam
Anzahl der Beiträge : 5381
Anmeldedatum : 25.07.11
Alter : 31

BeitragThema: Re: Küche / Esszimmer   Di Sep 04, 2012 10:13 pm

Jake wirkte nachdenklich, als er wiederholte was für eine Tiergestalt Elena hatte und betonte, dass sie es wohl sicher schwer haben würde so ganz allein.
Seth lächelte einfach nur still in sich hinein. Sie war ja nicht allein. Sie hatte doch ihn. Er würde immer für sie da sein, egal was kam. Ob sich Elena jedoch ihrem Zweierrudel anschließen würde, wusste er nicht. Er und sie ja, aber ob sie wollte dass auch noch Jake mit in ihren Gedanken rum spukte? Es war doch noch alles ziemlich viel für sie und gerade als Frau hatte man es sowieso schwerer.
Der Clearwater würde auf jeden Fall Elena die Entscheidung lassen ob sie es wollte oder nicht. Wenn sie vor erst nur mit ihm auf so eine Art verbunden sein wollte würde er das auf jeden Fall akzeptieren. Er verschrenkte die Arme vor der Brust und blickte nun selbst aus dem Fenster. Was sie wohl gerade machte? Ihm kam die Zeit ohne sie schon viel zu lange vor. Er vermisste alles an ihr. Ihre Stimme, ihren Duft, ihr Lächeln. Er seufzte und sah zurück zu Jake, der gerade Cola in die beiden Gläser auf dem Tisch einschenkte.
"Auf Elena und dich" sagte er und Seth nahm grinsend das Glas entgegen um mit ihm anzustoßen. Er nahm einen kräftigen Schluck und war sofort wieder in Gedanken versunken. Am liebsten würde er jetzt gleich bei ihr vorbei schauen. Nachsehen wie es ihr ging oder einfach nur kurz von der Ferne betrachten, aber er hatte sich vorgenommen ihr Zeit zu geben. Er wollte warten, bis sie auf ihn zu kam, wenn sie bereit war und daran musste er jetzt fest halten. Er wusste ja, dass es so besser war, aber diese Leere die er nun fühlte da sie weg war, war wirklich schwer zu ignorieren - zumindest jetzt, da es keine anderen Sorgen mehr gab.

Jacob und Renesmee waren wieder hier und allen ging es gut, dass war wohl die größte Erleichterung die er jeh gefühlt hatte. Er war so glücklich darüber gewesen, dass es seinem Freund Jacob gut ging, dass er gar keine Gelegenheit hatte mit den anderen Cullens zu reden, da er gleich mit Jake gegangen war. Dass war auch gut so gewesen. Jacob hatte ihn gebraucht und er wollte natürlich auch für seinen Leitwolf da sein, dass würde er immer tun. Dennoch machte er sich jetzt allmählich Gedanken über die anderen, vorallem auch über seinen zweiten besten Freund Edward. Er hatte vorhin so... so zerstreut gewirkt.. gar nicht wirklich erleichtert oder glücklich. Vielleicht war da doch noch was.. etwas von dem Jacob selbst auch nichts wusste..

Als Jake anfing von Emilio zu reden, stoppte Seth seinen Gedankengang. War klar, dass Jacob ihn aufzuschen wollte um mit ihm zu reden, doch Seth war gerade nicht wirklich danach. Es gab momentan genug Dinge die ihn beschäftigten, da konnte er nicht noch eine zusätzliche Sache gebrauchen. Klar hatte Emilio nett auf ihn gewirkt und vielleicht würde nur ein lockerer Austausch statt finden, aber der jüngere Quileute fühlte sich dazu gerade nicht in der Lage. Ihn interessierte mehr, was mit Edward los war und ob dieser mysteriöse Fremde Vampir inzwischen weg war. Als Jake dann auch noch sagte, dass die Bewegung im Wald ihn sicher gut tun würde, war Seth klar, dass er sich verwandeln würde. Noch ein Grund mehr für ihn, ihn allein gehen zu lassen.
Sicher wollte er erst mal seine Gedanken für sich haben und der Clearwater wollte ihn auch nicht mit seinen Gedanken belasten. Natürlich war es manchmal leichter Gedanken zu teilen, so konnte man den Schmerz besser ertragen. Aber Seth kannte seinen Leitwolf gut genug. Er mochte mit so etwas lieber in Ruhe gelassen werden und für sich selbst ins Reine kommen. Zumindest dachte er dass. Dass Jacob diesmal eigentlich genau das Gegenteil wollte, ahnte er nicht.

"Pass auf, wir machen uns erst mal auf den Weg zu den Cullens. Dann kannst du bei Esme noch was verdrücken. Ich muss ohnehin mit Edward reden. Danach sehen wir weiter." Er lächelte ebenfalls und trank den letzten Rest Cola aus seinem Glas.


Zuletzt von Seth Clearwater am Mi Sep 05, 2012 12:14 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Jacob Black
Wölfe
Wölfe

Anzahl der Beiträge : 492
Anmeldedatum : 02.07.12
Alter : 31
Ort : Suhl

BeitragThema: Re: Küche / Esszimmer   Di Sep 04, 2012 11:15 pm

"Pass auf, wir machen uns erst mal auf den Weg zu den Cullens. Dann kannst du bei Esme noch was verdrücken. Ich muss ohnehin mit Edward reden. Danach sehen wir weiter."

`Warum ist er denn so abweisend?` "Seth, was hast du mir verschwiegen? Wer ist hier noch herum gelatscht außer Elena? Du würdest mir alles erzählen, außer es wäre jemand hier. "

Jake sah Seth forschend an. "Egal was es ist, ich finde es sowieso raus" sagte er. "Also erzähl. Und warum ist Esme wie ein verrücktes Huhn aus dem Wald gesprungen?"

Erkenntnis blitzte in seinen Augen auf. "Esme hatte Besuch" murmelte er. "War es ein Vampir?" Ein Gedankenblitz durchzuckte ihn. Er starrte Seth an. "War es ein Volturi? Oh Gott...." Er fuhr sich durch die Haare und ließ dabei das Colaglas fallen. Es zersprang klirrend in tausend Scherben. Jake starrte sie an. "Ich muss nachsehen..." flüsterte er. Er wurde kalkweiß.

Er wich rückwärts bis zur Wand zurück. "Sie kommen uns wieder holen" flüsterte er.

"Seth, komm...." Er kehrte in die Wirklichkeit zurück. Er war mit einem Satz an der Tür, riss sie auf dass sie gegen die Wand knallte und rannte Richtung Garten.

tbc - Anwesen der Cullens - Garten


Zuletzt von Jacob Black am Mi Sep 05, 2012 8:35 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : tbc ^^)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen https://www.facebook.com/anthonypascal.thompson
avatar
Seth Clearwater
Wölfe
Wölfe

Weitere Charas : Seto & Liam
Anzahl der Beiträge : 5381
Anmeldedatum : 25.07.11
Alter : 31

BeitragThema: Re: Küche / Esszimmer   Mi Sep 05, 2012 12:49 am

"Seth, was hast du mir verschwiegen? Wer ist hier noch herum gelatscht außer Elena? Du würdest mir alles erzählen, außer es wäre jemand hier. "
Seth blickte etwas fragend drein und legte den Kopf schief. Was? Was hatte er denn auf einmal? Mit solch einer Reaktion hatte der Quileute überhaupt nicht gerechnet. Er hatte noch gar keine Möglichkeit gehabt zu antworten, als Jake weiter sprach dass er es sowieso rausfinden würde und fragte was vorher mit Esme los war.
Wenn Seth ehrlich war, hatte er vorher gar nicht auf *Mama* Cullen geachtet. Er hatte zwar wahr genommen, dass sie im Garten war und Carlisle begrüßt hatte, aber ob sie davor aus dem Wald kam oder nicht.. keine Ahnung.
Und warum war sich Jacob auf einmal so sicher, dass noch jemand hier war? Er blickte ernst drein, seinem Chef konnte er eben nichts vormachen. Umso überraschter war er, als er die nächste Reaktion Jake's mit Ansah. Er wurde ganz blass und flüsterte panisch vor sich hin.

"Hey Jake!" Seth ging strikt auf ihn zu. Fasste mit seinen Händen an die Schulter des Älteren und zwang ihn ihn anzusehen. "Jacob! Beruhig dich! Niemand kommt! Es war ein Vampir hier den ich nicht kenne - ja. Aber es schien ein alter Freund der Cullens zu sein. Ich hab mit Alice gesprochen. Von ihm ging keine Gefahr aus. Mir kam es nur komisch vor, weil er gerade dann aufgetaucht ist, als ihr nicht da wart. Das ist alles."
Er hoffte, dass sich Jacob jetzt beruhigen würde. Die ganze Sache hatte ihn wirklich tiefer getroffen, als es den Anschein hatte. Aber dass war auch nur verständlich. Wäre Seth an seiner Stelle gewesen ging es ihm jetzt sicherlich genauso.

Anscheinend hatte sich Jacob wirklich etwas beruhigt und lief strikt auf die Tür zu um diese schwungvoll aufzureißen.
"Gaanz ruhig Brauner." sagte Seth mit einem leichten Lächeln auf den Lippen in der Hoffnung er könnte die Stimmung etwas auflockern. Zur Zeit war sein Leben ganz schön kompliziert. Jeder schien mit seinen eigenen Gedanken zu kämpfen zu haben. Langsam wurde dem jungen Clearwater ja etwas Bange vor dem was Edward ihm nun auch noch offenbaren würde. Denn er war sich sicher - Edward würde mit ihm reden, wenn er ihn darum bat. Sie waren schließlich gute Freunde. Edward war für ihn sogar neben Jake der beste Freund und das wusste er auch.
Während er immernoch mit diesen Gedanken beschäftigt war, rannte der Black schon vor in den Wald. Etwas genervt verdrehte Seth die Augen und rannte dann ebenfalls los. Dass konnte ja alles noch spaßig werden.

tbc: Anwesen der Cullens - Der Garten
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: Küche / Esszimmer   

Nach oben Nach unten
 

Küche / Esszimmer

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 

 Ähnliche Themen

-
» Esszimmer
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Korridor 89 :: Ingame :: Fort William :: Quileute Quartier-

Impressum