StartseiteFAQMitgliederAnmeldenLogin


Twilight & Harry Potter Crossover
 


Austausch | 
 

 Altes Anwesen der Cullens

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
avatar
Tanya
Denali
Denali

Weitere Charas : Rosalie Hale
Anzahl der Beiträge : 102
Anmeldedatum : 05.07.12
Alter : 22
Ort : Bremen

BeitragThema: Re: Altes Anwesen der Cullens   So Feb 10, 2013 9:12 am

Ihre Geschwister waren einverstanden, dass Damian mitkam, oder zumindest widersprachen sie nicht.
„Solange er sich zurückhält und die Aufmerksamkeit nicht auf sich zieht, ist alles in Ordnung. Wir müssen ja sowieso Kontaktlinsen besorgen“, meinte Kate. Sie wirkte ziemlich gestresst im Moment, wahrscheinlich kam grade alles zusammen, die Sache mit Garrett, dass sie jetzt doch viel weiter mussten als geplant, Damian...
Tanya wusste selber noch nicht was sie jetzt genau davon halten sollte, dass er wieder da war. Aber jetzt hatte sie so lange gewartet, jetzt wollte sie ihn nicht sofort wieder verlieren. Sie konnte ihm außerdem keinen großen Vorwurf machen, er hatte sich bis zum Schluss um seine Familie kümmern wollen, und dann war niemand mehr übrig gewesen. Eigentlich hatte er ja nur sie, viel mehr Vampire kannte er wohl nicht. Hoffentlich kam er mit weil er Zeit mit ihr verbringen wollte, und nicht einfach weil er Langeweile hatte.
Sie wusste auch gar nicht, was er danach tun würde. Würde er einfach wieder verschwinden und sie wieder für mehrere Jahre verlassen? Oder sogar für immer? Tanya war total verunsichert. Immerhin hatten er sie zufällig getroffen, er hatte nicht mal nach ihr gesucht oder so.
Vielleicht hätte sie ihn nie wieder gesehen, wenn sie sich nicht zufällig getroffen hätten.
Kate meinte, sie sollten jetzt los. Tanya nickte nur und überließ ihr die Führung, denn sie hatte jetzt andere Gedanken im Kopf. Sie lief direkt hinter ihr. Damian lief ein Stück hinter dem Clan. Doch sie wollte jetzt für sich bleiben.
Nach einer Weile kamen sie in Port Angeles an. Tanya ließ alles an sich vorbeilaufen, schließlich war sie schon ein paar mal dort gewesen. Kontaktlinsen brauchte sie nicht, in einem Laden nahm sie die erstbeste Jacke.
Dann begaben sie sich zum Flughafen. Die Plätze, die sie bekamen, waren etwas über das Flugzeug verteilt, natürlich konnten sie so kurzfristig nicht mit zusammenhängenden Plätzen rechnen. Damian setzte sich gleich auf einen einzelnen Sitz, und auch Tanya saß zwischen fremden Leuten. Die Zeit verging sehr langsam, Tanya wünschte sich, sie könne schlafen, dann müsste sie nicht denken. Doch so machte sie sich den ganzen Flug Sorgen, darüber, ob Damian bleiben wollte oder ob er wieder ging, ob eine Freundschaft zwischen ihnen in irgendeiner Art und Weise eine Zukunft hatte.
Irgendwann landeten sie in Schottland, sahen nach wo die Cullens wohnten und machten sich auf den Weg. Die Landschaft wirkte unglaublich beruhigend auf Tanya. Sie fing wieder an, an andere Sachen zu denken. Bald würden sie die Cullens wiedersehen. Sie war gespannt wie sehr die kleine Renesmee sich in den letzten vier Jahren verändert hatte. Bestimmt war sie eine schöne junge Frau geworden, sie war schon als Baby wunderschön gewesen.
Irgendwann blieb Kate stehen und wartete, bis sie alle zusammenstanden. Tanya ließ sich den letzten Rest ihrer Unsicherheit nicht anmerken und lächelte ihre Familie und Damian an.
„So, endlich sind wir da. Hoffentlich haben unsere Freunde Zeit für uns. Gehen wir rein?“

Tbc: Fort William, Anwesen der Cullens, Der Garten
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://facebook.de/linasophie0.o
avatar
Garrett the first
Nomaden
Nomaden

Weitere Charas : Andromeda Black | Marcus
Anzahl der Beiträge : 137
Anmeldedatum : 04.08.11
Alter : 21
Ort : In my head

BeitragThema: Re: Altes Anwesen der Cullens   Fr Feb 15, 2013 8:55 am

Garrett zuckte kurz zusammen, als Kate an seinem Hemd zupfte (wobei dieses vermeintliche Zupfen es fast zerrissen hätte – ob das wohl ihr Plan gewesen war? Ihm die Kleider vom Leib zu reißen – obwohl sie gar nicht alleine waren?), dann grinste er. Wäre das da ein ernsthafter Wutanfall, hätte er jetzt einen gewaltigen Stromschlag kassiert, aber zu seinem Glück konnte er das mittlerweile ganz gut unterscheiden und gab ihr einen kleinen Kuss auf die Nase. „Ich bin kein Fass ohne Boden, Katie. Ich habe in den letzten Tagen mehr als genug gejagt.“ Wobei es ja eigentlich sogar ein Vorteil war, dass es Menschen waren, die er (oder sein den Vampirinstinkten verfallenes Ich) gejagt hatte. Tierblut sättigte einen nur gerade so, man war zwar nicht mehr am Verhungern, aber es reichte einfach vorne und hinten nicht.

Die Geschichte, die hinter diesem Damian steckte, gefiel ihm nicht. Aber gleichzeitig beruhigte es ihn durchaus, dass Kate hier wohl keine tiefergehenden Gefühle hegte. Und wenn es Tanyas Vorschlag war, dass er sie begleitete… na gut, dann sollte er eben mitkommen. Das bedeutete allerdings trotzdem, dass Garrett ihn genau im Auge behalten würde. Tanya war schließlich ein Teil seiner Familie, und wenn da so ein dahergelaufener Vampir kam und ihr weh tat, dann konnte der was erleben. Ein wahres Donnerwetter, sozusagen.


Der Flug war gar nicht so schlecht. Wie er es eben gesagt hatte. Er saß auf seinem Platz, verschwand in regelmäßigen Abständen aufs Klo (um seine Kontaktlinsen zu erneuern selbstverständlich, was denn sonst?), und blieb so ruhig und engelsgleich, dass gewiss jeder die Idee, dass er ein bluttrinkender Vampir war, für absurd erklären würde. Kate klammerte sich trotzdem an seine Hand (vielleicht wollte sie ihn ja auch festhalten), und ein oder zwei Mal, wenn ihre Konzentration nachließ oder weiß der Teufel was, schoss eine kleine Ladung Strom durch diese Hand in seinen Körper. Aber selbst dann rührte er sich nicht, sondern sah sie nur gespielt böse an.
Es musste ja keiner erfahren, dass er den ganzen Flug über die Luft anhielt.

Nachdem sie in Schottland gelandet waren, verzichtete Garrett auf die Kontaktlinsen. Das Zeug brannte irgendwie in den Augen, während sie sich auflösten, und die Cullens würden so oder so von seinem Ausrutscher erfahren. Und eigentlich kannten sie ihn ja auch ausschließlich mit den typischen Vampiraugen.
Er lief neben Kate an der Spitze, ließ sich allerdings ein wenig zurückfallen, bis er neben Eleazar und Carmen war. Kate und Tanya waren ein gutes Stück vor ihnen, und Damian war irgendwo abgeschlagen hinter ihnen, als wolle er sich von dem Clan an sich und von den beiden blonden Frauen im Speziellen lieber fernhalten. Leise wandte er sich an seine Freunde. „Was haltet ihr von der ganzen Sache?“ Es war klar dass er mit ‚der ganzen Sache‘ den Nomaden meinte, nicht den Besuch bei den Cullens, nur wollte er das nicht so deutlich aussprechen. Aber allein seine Stimme war schon ein Anzeichen dafür, was seine Meinung zu dem Thema war. Er fand diesen Typen merkwürdig, und er war nicht sicher, ob es so gut war, ihn dabei zu haben, auch wenn er versuchte, das ganze neutral zu sehen.


Wenig später erreichten sie den Garten der Cullens. Kate und Tanya warteten bereits dort, dass sie aufschließen würden. Garrett stellte sich neben seine Verlobte und nahm ihre Hand.
„Aber sicher doch! Ich kann es kaum erwarten.“ Das Dauergrinsen (das über die Grübeleien kurz verschwunden war) kehrte zurück. Er meinte es wirklich so, er wollte die Cullens endlich wieder sehen. Doch unter der Freude verbarg sich etwas… keine wirkliche Furcht, mehr ein Unbehagen angesichts der Vorstellung, was sie wohl über seinen Ausrutscher denken würden. Er war sich ziemlich sicher, dass sie verständnisvoll sein würden, aber genauso ahnte er auch, dass er sich wie ein kleiner Junge fühlen würde, wie ein Kind das einen Wutanfall hatte, das etwas kaputt gemacht hatte und nun Reue zeigen sollte. Obwohl es seine Natur war. Er hatte sich seiner Natur gemäß verhalten.
Der Vampir unterdrückte einen Seufzer. Das war nicht die Zeit für trübselige Gedanken, und es würde sich ja doch nicht ändern lassen. Mal ganz davon abgesehen, dass Edward seinen inneren Monolog gerade eben vermutlich mitgehört hatte.
Hallo, du alter Lauscher.

Tbc. Fort William – Anwesen der Cullens – Der Garten
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Carmen the second
Denali
Denali

Anzahl der Beiträge : 172
Anmeldedatum : 25.04.12
Alter : 20

BeitragThema: Re: Altes Anwesen der Cullens   So Feb 24, 2013 10:26 am

Eleazar zuckte mit den Schultern und grinste sie auf ihren Blick hin belustigt an.
"Sie wird uns sicher bald mehr darüber erzählen.", sagte Eleazar, wohl um sie zu beruhigen. Mit Erfolg, nun musste auch sie ein wenig grinsen. Ja, manchmal war sie wirklich ein wenig zu neugierig. Aber andererseits war es das eine oder andere Mal auch nützlich.
Eleazar blickte sie mit intesivem Blick an und musterte sie. Carmen lächelte ihn an und betrachtete seine warmen, goldenen Augen, in deren Tiefe sie sich so oft verlor. Als er sie an sich drückte schmiegte sie sich an seine Brust.

Erst Kate riss sie wieder auseinander. “Mein Gott! Hab ich jetzt eine neue Gabe bekommen? Kann ich seit neuem Gedanken lesen wie Edward? Wenn ja, wäre ich ziemlich stolz, aber da ich das NICHT kann, musst du mir schon antworten.“ , sagte sie zu Garrett. Carmen verdrehte leicht die Augen, ging aber nicht darauf ein. Was Kate Garrett jedoch daraufhin erzählte ließ Carmen aufhorchen. Sie schien nciht viel von Damian zu halten. Und auch Carmen war schließlich vorhin aufgefallen, dass Tanya und Kate beim Wiedersehen nicht gerade Freudensprünge gemacht haben.

Endlich kamen Tanya und Damian zurück. „Also von mir aus können wir los. Ist es in Ordnung für euch, wenn Damian uns begleitet?“, begrüßte sie Tanya. Carmen seufzte. Jetzt schien sie wieder begeistert von Damian zu sein. Das versteh mal noch einer! SIe zuckte mit den Schultern und hielt sich aus der Entschedung heraus, ebenso wie Eleazar. Sie beide - und Garrett, wie es aussah, wohl auch - kannten ihn nicht, das mussten Tana und Kate unter sich ausmachen. Außerdem hörte sich Tanyas Frage sowieso schon mehr nach einem Beschluss an. Carmen war es recht - solange es deshalb keinen Streit gab.

Schließlich war auch das geklärt und sie konnten los. Erst liefen sie in einem schnellen Tempo nach Port Angles, wo sie eine schnelle Erkundun der Läden machten, als die ersten Regentropfen fielen, um noch einige wichtige Besorgungen zu machen - Kontaktlinsen für Garrett und Damian zum Beispiel. Dann ging es weiter zum Flughafen, wo es glücklicherweise schon bald einen Flug nach Schottland gab, dem sie sich anschließen konnten.

Als sie endlich im Flugzeug saßen stöhnte Carmen leise. Sie hatte prinzipiell nicht viel gegen Flüge, sie konnte durchaus auch einmal so reisen, wie Menschen es taten, aber Lnagstreckenflüge waren einfach nur unbequem und langweilig. Ganz abgesehen davon, dass eine Menge Menschen über einen langen Zeitraum auf engem Raum um sie herumsaß. Nichts, was Carmen aus der Bahn werfen würde, doch deshalb war es noch lange nicht angenehm. Und sie machte sich Sorgen um die beiden Kontaktlinsenträger. Weniger um Garrett - sie vertraute ihm, und Kate würde auch ein AUge auf ihn haben, sondern mehr um Damian, der die Tierblutvariante wohl kaum schon probiert hatte. Es blieb zu hoffen, dass er an sich halten konnte. Doch Carmen wollte nicht vorschnell über ihn urteilen, vor allem, da Tanya und Kate anscheinend so unterschiedliche Meinungen von ihm hatten.
Sie blickte zu Eleazar, drückte seine Hände und erwiderte seinen Kuss innig. Vielleicht sollte sie ihre Flüge-sind-langweilig Aussage von vorhin nochmal überdenken. Sie lächlte und lehnte sich an ihren Mann.

Eine Stunde später landete das Flugzeug endlich. Die meisten der Menschen um sie herum hatten geschlafen. Manchmal beneidete Carmen sie darum, aber meistens war sie froh, diese Zeit jeden Tag geschenkt zu bekommen. Zeit, die sie mit Eleazar verbringen konnte.
Als eine der letzten stieg sie aus dem Flugzeug und atmete tief ein. Die frische, kühle Luft tat gut. Und als sie erst wieder weg vom Flughafen waren und es wieder tiefgrüne Bäume um sie herum gab grisnte Carmen fröhlich vor sich hin. Ein neues Land, dass sie kennenlernen durfte, etwas Abstand von ihrem Alltagsleben und ein Wiedersehen mit den Cullens. Kate lief vorraus, doch noch vor dem Haus der Cullens trafen sie sich alle wieder. Carmen griff nach Eleazars Hand und rannte mit den anderen das letzte Stück bis zum Garten ihrer Zweitfamilie.

tbc. Fort William – Anwesen der Cullens – Der Garten
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: Altes Anwesen der Cullens   

Nach oben Nach unten
 

Altes Anwesen der Cullens

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 

 Ähnliche Themen

-
» ... ich mein altes Leben vermisse
» Die Karte der Warrior Cats
» Altes Lagerhaus
» Frage: Altes Rüstungsdesign.
» [08.11.15][Gütersloh]Zweiter Angriff auf Kashyyyk
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Korridor 89 :: Ingame :: Forks-

Impressum