StartseiteFAQMitgliederAnmeldenLogin


Twilight & Harry Potter Crossover
 


Teilen | 
 

 Mädchenzimmer II- Ceberus, Black, Novak, McAlister

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
avatar
Salazar Ceberus
Slytherin
Slytherin

Weitere Charas : Eris Casper, Claire
Anzahl der Beiträge : 1068
Anmeldedatum : 10.01.12
Alter : 21

BeitragThema: Mädchenzimmer II- Ceberus, Black, Novak, McAlister   Fr Jan 27, 2012 11:26 am

cf: Hogwarts, Restliche Räume & Korridore

Salazar wachte auf. Sie hatte einen schalen Geschmack im Mund und fühlte sich geredert. Sie sah auf ihre Uhr. Es war 5 Uhr morgens. Sie atte also nur 5 Stunden geschlafen. Sie stöhnte auf und rollte sich zurück auf den Bauch. Sie schloss die Áugen und versuchte wieder ein zuschlafen. Der Kopfschmerz schob sich in ihr Wahrnehmungsfeld und an einschlafen war nicht mehr zu denken. Sie kniff die Augen nochmal fest zusammen. Sie warf die Decke zurück und schwang die Beine über den Rand des Bettes. Ihr war sofort schwindelig und sie musste sich einige Sekunden am Bettrand abstützen. Sie blinzelte zwei, dreimal. Dann schüttelte sie vorsichtig den Kopf, um den Schwindel zuvertreiben. Jaa Das funktionierte nicht so ganz.
Sie schmatzte unauffällig um wenigstens den schalen Geschmack loszuwerden. Das hatte tatsächlich Erfolg und sie fühlte sich etwas besser. Jetzt tat ihr lediglich der Kopf verdammt doll weh. Jedes kleine Geräusch war auf einmal 4x Lauter als gewöhnlich. Tatsächlich war es ein Gefühl, als wäre ihr Kopf 2mal größer als sonst. Es dröhnte und pochte. Durchaus eins der unangenähmste Gefühl, dass sie je verspürt hatte. Jetzt kam noch dazu, dass es langsam kalt wurde. Schnell schlüpfte sie in ihre warmen kuschligen Pantoffeln, die vor ihrem Bett bereit standen. Langsam erhob sie sich von ihrem Bett. Sie wankte noch etwas durch den Schwindel, doch das bekam sie langsam in den Griff. Sie hielt sich trotzdem am Bettpfosten fest und wartete kurz bis sich die Welt nicht mehr drehte.
Sal atmete tief durch und griff nach dem grünen Morgenmantel, welcher neben ihrem Bett lag. Sie liebte ihn. Er war das schönste Geschenk, was ihre Eltern ihr je gemacht hatten. Es war zu ihrem 15 Geburtstag gewesen, als sie am Morgen am Tisch in der großen Halle gesessen hatte. Ihre Hauseule Gwen kam zu ihr, mit einem Paket im Schnabel. Das war nicht verwunderlich, da es ja immerhin ihr Geburtstag gewesen war. Sie öffnete es und darin lag der wunderschöne Satinmantel. Er war grün mit einem silbernen Gürtel. Auf der Brust war das Slytherinemblem.
Salazar wollte jetzt aber in den Gemeinschaftsraum gehen, als sie Stimmen hörte. Ah Reg und Joyce. Da wollte sie nun wirklich nicht stören. Nicht wegen Joyce, nein die war ihr egal. Es war wegen Reg. Er war super nett zu ihr gewesen. Hatte sich um sie gekümmert, wie ein großer Bruder es getan hätte. Ihm wollte sie nun das Date nochmals versauen. Sie lächelte leicht. Sie ging zu ihrem Schrank und nahm sich ihr Buch über Quiddicht im Wandel der Zeit, setzte sich auf einen Sessel und versuchte zu lesen. Schnell merkte sie aber, dass es wenig Sinn ahtte, da ihr Schädel so sehr pochte, dass sie sich nciht konzentrieren konnte.
Was sollte sie den jetzt machen. Einschlafen viel weg, lesen ging nicht und in den Gemeinschaftsaal konte sie auch nicht. Sprich sie saß hier fest und dass nur mit ihren Gedanken. Sal seufzte. Sie presste ihre Hände gegen die Schläfen um dem Kater entgegen zu wirken. Es half ein wenig. Sie dachte nach. Am besten wäre wohl, sie würde sich zurück ins Bett legen und schlafen. Sie sah sich um.
SIe konnte nicht sagen, ob die anderen in ihren Betten lagen oder nicht. Salazar schälte sich wiederwillig den Morgenmantel und setzte sich wieder aufs Bett. Vorsorglich legte drapierte sie Decke so, dass sie nur darunteschlüpfen musste. Schnell zog sie ihre Patoffeln aus und schnell lag sie wieder in ihrem Bett. Sie seufzte wohlig. Viellecith war ja doch noch etwas schlaf drin. Jedenfalls eine Stunde oder wei. Vielleicht drei, bis sie wieder zum Unterrciht musste. SIe schloss die Augen und ignorierte den Kopfschmerz und tatsächlich war sie recht schnell wieder eingeschlafen.
Der Traum der darauf folgte war wirklich merkwürdig. Sie träumte davon, dass sie in einem grünen Kleid auf einer Wiese stand, während Joyce in einem See aus Blut badete. Regulus saß auf der Wiese und spielte mit Bellatrix Ball. Sie selber tanzte zu einer Musik die in ihrem Kopf war. Unruhig drehte sich Sal auf die andere Seite und der Traum schwengte um in eine Flut aus Farben, Gerüchen und Erinnerung an Mistels, Gwen ihre Großeltern und Hogwarts.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Salazar Ceberus
Slytherin
Slytherin

Weitere Charas : Eris Casper, Claire
Anzahl der Beiträge : 1068
Anmeldedatum : 10.01.12
Alter : 21

BeitragThema: Re: Mädchenzimmer II- Ceberus, Black, Novak, McAlister   Sa Feb 04, 2012 7:39 am

Sal streckt aus ihrem Traum, ihren eigenen Schrei in den Ohren. Sie atmete heftig ein und aus und spürte, wie ihr Herz gegen ihre Rippen schlug. Sie blinzelte heftig um den Traum zu verscheuchen.
Den Traum, den sie oft träumte. Sie stand allein auf einer Wiese, die bedeckt war mit schwarzem Gras. Über ihr kreisten drei Raben und kreischten. Ein wiederwertiges Geräusch und Sal versuchte sich die Ohren zu zuhalten, doch sie konnte ihre Arme nicht bewegen. Sie versuchte so heftig sich irgendwie zu rühren, dass sie vor Anstrengung keuchte.
Bald darauf gelang es ihr, sich zu bewegen. Doch jetzt hatte sie keine arme mehr, sondern schwarze Flügel, welche sie ausbreitete. Versuchte sie allerdings sich zu strecken, stieß sich gegen goldene Gitter. Hektisch sah sie sich um. Allerdings nur um zu bemerken, dass sie sich nicht mehr im Freien befand, sondern als Rabe eingesperrt in einem goldenen Käfig hockte. Sie versuchte zu schreien, doch aus ihrer Kehle drang nur der krächzende Laut eines Raben. Dann merkte sie, wie sich der Käfig bewegte. Ihre Eltern standen über ihr und trugen das goldene Gefängnis zum Fenster.
Sal wusste, was sie tun wollten, versuchte verzweifelt zu fliehen, doch es gelang nie. Ihre Mutter öffnete das Fenster, doch ihr Vater war es, der sie samt Käfig hinaus warf. „Du hast uns einfach nur enttäuscht, Salazar“, hauchte ihr ihre Mutter hinterher. „Nichts als Schande hast du uns gebracht!“, warf ihr Vater ein. Doch all das nützte nichts, denn sie befand sich bereits im freien Fall. Der Boden raste auf sie zu und so verzweifelt der Vogel / das Mädchen versuchte zu fliehen.
Es war zu spät. In den meisten Albträumen stoppt das Geschehen hier und der Träumende wacht auf, oder verlebt das Ganze von vorn. Nicht so bei Salazar. Sie verlies ihren Körper und sah von oben zu, wie sie am Boden zersprang. Das ist durch aus wörtlich zu nehmen, da sie nicht zermatscht am Boden lag, sondern wie ein Glas am Boden zerschellte. Das war der Moment in dem sie aufwachte. Sal wischte sich den Schweiß von der Stirn. Na wenigstens hatte sie keinen Kater mehr.
Sie sah auf ihren Wecker. 5:30. Super, sie hatte exakt eine halbe Stunde geschlafen. Topp. Sie wusste aus Erfahrung, dass sie nicht mehr schlafen würde können, aber sie kannte einen Weg sich abzulenken. Sie stand aus ihrem Bett auf, warf sich in den Morgenmantel und tapste zu ihrem Schrank. Sie machte ihn auf und tastete unter ihren Sachen.
Und da waren sie. Die genialste Erfindung der Muggel. Zigaretten. Sie seufzte zufrieden. Aber hier konnte sie die nicht rauchen. Sal stöhnte, aber ihr war klar, dass sie sich jetzt anziehen musste. Schnell griff sie sich ihre Schuluniform und zog sie über ihre Unterwäsche, selbst die war smaragdgrün. Die Krawatte lies sie locker und die Bluse knöpfte sie auch nicht bis oben hin zu, es sah sie ja eh keiner. Schnell schlüpfte sie in ihre Heels und schlich sich aus dem Zimmer. Vorsichtig lief sie durch den Gemeinschaftsraum, doch sie bemerkte keiner, so dass sie schließlich wieder in dem Korridor stand, der hoch ins Schloss führte.
Tbc: In den Korridoren von Hogwarts.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Skye McAlister
Slytherin
Slytherin

Weitere Charas : Alec, Carmen
Anzahl der Beiträge : 769
Anmeldedatum : 14.12.11
Alter : 20

BeitragThema: Re: Mädchenzimmer II- Ceberus, Black, Novak, McAlister   Fr Feb 10, 2012 11:54 am

cf: Große Halle

Schnell und leise schlich Skye zusammen mit Jack durch die Gänge. Sie waren sehr vorsichtig, flüsterten nur und achteten besonders bei den Treppenstufen darauf, auf keine der Spaßvogeltreppenstufen zu steigen, die dann plötzlich verschwanden oder zu einer Rutsche wurden. Gerade jetzt würen sie das nicht brauchen können, denn erstens waren sie beide betrunken und zweitens konnten sie sich zwar gegenseitig hefen, aber das machte meist unglaublichen Krach und es gab bestimmt ein paar nervige Lehrer, die am ersten Schultag mit genau so was achteten und in den Korridoren auf die leisesten Geräusche um Schüler zu entdecken, die gegen sie Schulregeln verstießen und die sie zum Nachsitzen verdonnern konnten, um ihnen bei irgendetwas zu helfen. Besonders nervig war natürlich Mr. Flich und seine Katze, aber die Beiden hatten Glück und trafen weder diesen, noch - gottlob - Peeves. der hätte sich bestimmt einen Riesenspass daraus gemacht...
Als sie am Gemeischaftsraum ankamen, sagte Skye schnell das neue Passwort und trat durch die Tür in den stilvollen Gemeinschaftsraum der Slytherins, der wie immer in grün getaucht war, weil er unter dem See lag. Die Wände bestanden aus Stein und es gab Ledermöbel, über denen ein großer Slytherin-Banner hing.
Wie zu erwarten befand sich jetzt niemand mehr im Gemeinschaftsraum, und auch Skye spürte keinen Drang in sich, hier noch zu verweilen. Deshalb lief sie zielstrebig auf ihren Schlafsaal zu, den sie sich mit Jack, Salazar und Salazar teilte. Es war klar, dass sie mit acht Mädchen zu viele waren, um in einen der kleinen, aber gemütlichen Schlafsäle zu passen, aber es wunderte Skye jedes Jahr wieder, dass die drei Black-Schwestern getrennt wurden. Sie war froh, dass Jack und sie zusammen waren, in ihrem Schlafsaal mit vier Himmelbetten mit grünem Stoff, die die Privatsphäre erhalten sollten, von denen je zwei sich gegenüberstanden. Wie immer lagen ihre Koffer schon auf den Betten.
Sonst hatte Skye am ersten Abend immer schon fleißig ausgepackt, aber dieses Mal schaffte sie das beim besten Willen nicht mehr.
Also zog sie nur das Allernötigste aus dem Koffer, legte es auf eien Haufen und hiefte den Koffer vom Bett, um ihn darunter zu schieben. Sie war extrem schusselig und wusste, dass sie morgen darüberfallem würde, weil sie einfach vergessen haben würde, dass da ein Koffer steht.
Dann kuschet sie sich unter die weiche Bettdecke und unterhielt sich noch eine Weile mit Jack über die Sommerferien.
Ein Blick auf die Uhr zeigte ihr jedoch, dass sie schleunigst aufhören sollten zu quatschen und noch ein paar, wenn überhaupt, Stunden zu schlafen. Also beschlossen sie, den Rest der Erzählflut auf morgen beim Frühstück oder debn Unterricht zu verschieben und nach einiger Zeit war Skye eingeschlafen. Das bisschen Schlaf würde sie im Runenunterricht bestimmt brauchen. Aber andererseits - Skye würde sich sowieso an nichts mehr erinnern können, egal, ob sie ausgeschlafen war oder nicht.

tbc: Klassenzimmer - Allgemein


Zuletzt von Skye McAlister am Sa Feb 11, 2012 9:49 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Salazar Ceberus
Slytherin
Slytherin

Weitere Charas : Eris Casper, Claire
Anzahl der Beiträge : 1068
Anmeldedatum : 10.01.12
Alter : 21

BeitragThema: Re: Mädchenzimmer II- Ceberus, Black, Novak, McAlister   Sa Feb 11, 2012 8:58 am

Cf: Restliche Räume und Korridore
Sal wachte auf und sah auf den Wecker. Es war zwar noch recht früh, doch spät genug um aufzustehen. Schnell schwang sie sich aus dem Himmelbett. Sie schnappte sich ihren Morgenmantel und das Zeug, das sie brauchte um halbwegs wieder normal, dass heißt perfekt, auszusehen. Normalerweise stand es schon im Bad, doch gestern wollte sie wirklich nicht mehr alles auspacken. Die Klamotten waren zwar schon im Schrank aber der Rest lag noch im Koffer. Rasch schlüpfte sie in ihre Pantoffeln und schlurfte ins Bad. Dort putzte sie sich schnell die Zähne, kämmte sich die weißblonde Mähne und trug etwas Make-Up auf. Die eitle Slytherin checkte ein letztes Mal ihr Aussehen, alles war, wie immer, perfekt und verlies dann das Badezimmer. Ihre Haare hatte sie zu zwei seitlich sitzenden Zöpfen gebunden, die bei jedem Schritt her schwangen. Alles in allem war sie zufrieden. Zurück im Schlafraum suchte Sal sich eine neue Schuluniform aus dem Schrank und schlüpfte hinein. Nun stellte sich die Frage nach den Schuhen. Normalerweise trug sie schwarze Heels, doch ihre Füße taten etwas weh, da sie gestern i.wann im Laufe des Abends umgeknickt war. Also entschied sich die Blondine für ein Paar Flache Ballerina Schühchen. Auf einmal fühlte sie sich so klein. Na gut sie war klein, aber in den Hohen hatte sie sich größer und mächtiger gefühlt. Sie schüttelte den Kopf und wischte so alle Zweifel weg. Schnell schnappte sie sich ihre braune Schultasche und warf eilig ihre Bücher hinein. Ihre erste Stunde heute war Alte Runen. Sie mochte es nicht unbedingt, es war aber auch nicht ihr Hassfach. Besser als Pflege magischer Geschöpfe. Während sie zum Klassenraum ging, schüttelte es sie. Irgendwelche Tiere zu pflegen, war nicht wirklich ihre Gesinnung. Alles was kräuchte und fläuchte war ihr zu wider. Sie ging an der Großen Halle vorbei und lies das Frühstück absichtlich ausfallen, da sie gestern viel zu viel beim Abendessen gesessen hatte.
Tbc: Klassenzimmer Alte Runen

(post teil I )
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Skye McAlister
Slytherin
Slytherin

Weitere Charas : Alec, Carmen
Anzahl der Beiträge : 769
Anmeldedatum : 14.12.11
Alter : 20

BeitragThema: Re: Mädchenzimmer II- Ceberus, Black, Novak, McAlister   Sa Sep 15, 2012 8:05 am

c.f: Slytherin Gemeinschaftsraum

Allmählich war Skye doch müde geworden, sie hatten ja auch noch bis spät in die Nacht gefeiert – verdienterweise, wie man wohl wahrlich zugeben musste. Die Platten, die mit allerlei Essen gefüllt waren – von einigem hatte Skye jedoch nicht wissen wollen, was es überhaupt war – hatte das das ganze Haus natürlich auch längst leer gegessen. Gut, wenig Schüler waren es ja auch nicht gerade, aber Skye musste schmunzeln, als sie daran dachte, wie sie sich die Platten praktischerweise von Zauberhand wieder aufgefüllt hatten. Doch irgendwann hatten selbst diverse Hilfsmittel nicht mehr geholfen und jeder Abend endete eben irgendwann. Aber es würden ja noch zwei weitere dieser Art in diesem Schuljahr kommen, dessen war sich Skye sicher. Natürlich würden sie gegen Ravenclaw gewinnen, und gegen Huffelpuff – nun, das war ja überhaupt keine Frage.
Müde hatte sich Skye schließlich ins Bett geschleppt, zwar nicht gerade als eine der Letzten, sie war eben doch eher Langschläfer, doch gut die Hälfte der Schüler war schon aus dem Gemeinschaftsraum verschwunden, als sie selbst in den Gemeinschaftsraum lief.
Sie schlich zu ihrem Himmelbett, wobei sie versuchte so wenig Lärm wie möglich zu machen. Erst nachdem sie die dunkelgrünen Vorhänge zurückgezogen hatte, taute sie sich, mit ihrem Zauberstab Licht zu machen, um sich umzuziehen.
„Lumos.“, flüsterte sie leise. Von dem schwachen bläuchlichem Licht würde wohl kaum jemand aufwachen. Aber schon wenige Momente danach verklamm das Licht und sie viel in einen tiefen Schlaf.
Als Skye am nächsten Morgen aufwachte, war der ganze Raum in hellem gün erleuchtet, die Sonne war wohl schon aufgegangen. Sie rieb sich die Augen und stand auf, es schien, wals waren die meisten anderen schon auf, nur ein anderer Vorhang war noch zurückgezogen.
Skyes Magen brummelte, vielleicht sollte sie sich langsam zum Frühstück aufmachen. Glücklicherweise war heute keine Schule und sie hatte ausschlafen können. War nach der anstrengenden Woche auch Zeit geworden, es warteten immer noch einige Hausaufgaben auf sie, sie schob so einiges gern vor sich her – aber das Quiddichspiel war ja zunächst auch wichtiger gewesen. Ein leichtes Lächeln schlich sich über Skyes Gesicht, als sie an das gestrige Spiel und den darauffolgenden Abend dachte. Und nun hatte sie schon wieder Hunger! Skye schüttelte den Kopf, machte sich aber auf den Weg Richtung Große Halle.
Im Gemeinschaftsraum war noch nicht viel los, ebenso in den Gängen, nur an den langen Tischen in der Halle saßen schon viele Schüler und frühstückten während lautem Geschrei.
Skye sah sich um, aus ihrer Jahrgangstufe waren noch nicht viele zugegen, also setzte sie sich eher abseits und nahm sich ein Brötchen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: Mädchenzimmer II- Ceberus, Black, Novak, McAlister   

Nach oben Nach unten
 

Mädchenzimmer II- Ceberus, Black, Novak, McAlister

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 

 Ähnliche Themen

-
» Eure Lieblingszitate aus Black Butler [Anime]
» Lustige Bilder zu Black Butler
» IG-2000 "Black Crab"
» [Gast] Unser Forum: Black Dagger - Warrior of Darkness
» Black Butler RPG - Annahme
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Korridor 89 :: Ingame :: Hogwarts :: Haus Slytherin-

Impressum